Rund um Märkte und Basare

Wenn man seine Bastelarbeiten auf Märkten und Basaren verkaufen möchte, gibt es unter Umständen ganz unterschiedliche Dinge zu beachten. Verkauft man sein Selbstgebasteltes zum Beispiel auf einem Kunsthandwerkermarkt, einen Stadtfest oder einem Weihnachtsmarkt, dürfen die Bastelmaterialien nicht zu teuer werden und das Basteln muss relativ schnell gehen, damit die fertigen Objekte nicht zu teuer werden. Außerdem müssen sie gut zu transportieren sein. Man muss sich mit dem Marktstand beschäftigen - wie er aufgebaut oder transportiert wird, es muss für Dekoration und Präsentation gesorgt werden und vieles mehr. Je nachdem, ob man nur sein Hobby finanzieren möchte oder ob man tatsächlich Geld verdienen möchte, sind diese Dinge unterschiedlich wichtig.
Für Basare basteln meist mehrere Leute zusammen - zum Beispiel Eltern für den Basar im Kindergarten oder Mitglieder einer Gemeinde für den Weihnachtsbasar oder ähnliches. Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Basare werden normalerweise für einen guten Zweck veranstaltet - das heißt, der Gewinn fließt nicht den Bastlern sondern zum Beispiel dem Kindergarten, dem Seniorenheim oder einem örtlichen Verein zu. Natürlich geht es auch hier darum, die fertigen Bastelobjekte schön zu präsentieren und zu dekorieren - und auch der Materialpreis, der Aufwand und der spätere Verkaufspreis müssen in einem guten Verhältnis zueinander stehen. Hier muss darüber hinaus man aber noch einige andere Dinge beachten, wie zum Beispiel die benötigte Menge an Bastelmaterial, wer besorgt was, wer macht was, es müssen Termine für das gemeinsame Basteln vereinbart werden und vieles mehr. 
Als Mutter dreier Kinder und Oma eines Enkels, aber auch als "Marktfrau", die ihr Selbstgebasteltes auf Stadtfesten, Kunsthandwerkermärkten und Weihnachtsmärkten verkauft hat, konnte ich im Laufe der Jahre einiges an Erfahrungen sammeln, die nach und nach hier veröffentlicht werden.

Verpackungen für den Marktverkauf

Bald ist wieder Zeit für Weihnachtsmärkte. Und spätestens dann machen sich diejenigen, die auf dem Markt ihr Selbstgebasteltes verkaufen, Gedanken darüber, wie sie ihre Werke schön präsentieren und - bei Verkauf - auch entsprechend verpacken können. Natürlich bieten sich hier Tüten an - am besten aus Papier, damit die Umwelt so weit wie möglich geschont wird.

Ringhalter aus Eierkarton

Ringhalter aus Eierkarton

Wer auf Kunsthandwerkermärkten Ringe verkauft, kann ihn gebrauchen - und wer zuhause seine Ringe einmal ganz anders aufbewahren möchte, auch. Die Rede ist von Ringhaltern, die man sich schnell und kostengünstig aus Eierkartons selbst basteln kann und damit gleichzeitig upcycelt und Reste verbraucht. Hier möchte ich dir 8 verschiedene Möglichkeiten zeigen, wie man einen Ringhalter aus Eierkarton verzieren kann.

Papercasting-Modelle für den Verkauf

Während manche Kunden auf fertig gebastelte Objekte erpicht sind, holen sich andere Appetit auf das Selberbasteln der ausgestellten Werke. Es empfiehlt sich daher, auf dem Markt nicht nur Fertiges anzubieten, sondern auch das dafür erforderliche Bastelmaterial. Dies kann in Form von selbstgebastelten "Halbfertigprodukten" geschehen. So spricht man gleichzeitig beide Käufergruppen an und vermeidet Ärger mit dem Veranstalter oder höhere Standgebühren.

Kerzenaufkleber

Wer auf Kunsthandwerkermärkten bemalte Kerzen verkaufen möchte, muss nicht unbedingt viele Kerzen mit sich schleppen. Eine Möglichkeit ist es nämlich, durch die Verwendung von transparenten Wachsplatten nur die fertig gemalten "Kerzenaufkleber" zu verkaufen. Das spart Platz auf dem Marktstand und Geld beim Materialeinkauf. Abgesehen davon ist das Basteln von "Kerzenaufklebern" natürlich nicht nur etwas zum Verkaufen - im Gegenteil: Schließlich ist der große Vorteil dieser Technik, dass man auf der waagerecht liegenden Wachsplatte malen kann...

Kennzeichnungspflicht bei Kerzen

Wer Kerzen verkauft, muss die Kerzen gemäß EN 15494 von 2007 kennzeichnen. In der Norm finden sich die Mindestsicherheitsinformationen, mit denen Kerzen beim Verkauf gekennzeichnet sein müssen sowie zusätzliche Sicherheitshinweise, die optional sind. Wenn die Sicherheitshinweise nicht auf der Kerze oder der Verpackung angebracht werden kann, muss eine Gebrauchsinformation am Stand zur Verfügung stehen. Die Informationen können entweder in Text- oder in Symbolform gegeben werden.

Display - zum Beispiel für Karten

Wer auf Kunsthandwerkermärkten, Stadtfesten, Weihnachtsmärken oder -basaren unterwegs ist und Karten verkauft, kann vielleicht dieses Display gebrauchen. Die Bastelvorlage habe ich an diese Anleitung angehängt, so dass ihr sie euch direkt herunterladen könnt.

Aber Achtung: Die Vorlage muss auf jeden Fall vergrößert werden - sonst habt ihr nur ein Minidisplay, in das noch nicht einmal ATCs hineinpassen. Allerdings könnt ihr es natürlich trotzdem zumindest für Lesezeichen verwenden - falls diese nicht zu breit sind.

Auch für dieses Display gilt (wie bei den zahlreichen Geschenkeschachteln auf Bastelfrau.de): die gestrichelten Linien werden mit einem Embossingstift nachgezogen und anschließend nach innen geknickt. Die Klebelaschen werden verklebt.

Sterne und Herzen - Weihnachtliches in Kordelwickeltechnik

26. November 2012 - 19:11 -- Bastelfrau

Eine Weihnachtsdekoration, die viele Jahre lang hält und die immer wieder anders eingesetzt und kombiniert werden kann. Da die Herstellung recht preisgünstig ist, eignen sich solche Objekte - gerade wenn sie etwas kleiner sind - auch gut als "Mitnahmeartikel" für Kunsthandwerkermärkte und Weihnachtsmärkte.

Körbchen

Dieses Körbchen läßt sich sowohl als Behälter für Kleinigkeiten zum Verkaufen als auch als Geschenkkörbchen nutzen. Je nachdem, wieviel Inhalt es verkraften soll, kann entweder die Originalvorlage verwendet oder aber die Vorlage auf einem Kopierer vergrößert werden.



Auch dieses Körbchen ist nur von einer Seite mit "Schmuckpapier" beklebt worden. Besser sieht es natürlich aus, wenn es von beiden Seiten beklebt wird.

Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Rund um Märkte und Basare abonnieren