Brandmalerei

Bei der Brandmalerei wird Holz, Leder, Lederpappe, Samt, Stoff oder Kork mit Hilfe eines Brandmalkolben "bemalt" - genauer gesagt: Es werden Muster eingebrannt.

Gebrannte Menükarte

Wer denkt, dass Brandmalerei "eine Technik von gestern" ist, täuscht gewaltig. Mit Hilfe von speziellen Farbstiften sieht diese Menükarte gar nicht mehr "altmodisch" aus. Die Ausmalfarben bestechen mit ihren brillianten Farben, die dünn und mit mehr reiben als malen einen warmen Charakter in Pastell ermöglichen. Durch unterschiedliches Aufdrücken der Stifte können Schattenmotive platziert werden - so entsteht eine sehr natürliche und lebendige Stilrichtung.

Brandmalerei

Mit Brandmalerei kann man nicht nur Muster in Holz brennen, sondern auch in Leder oder Kork. Tipps und Tricks für den Umgang mit dem Brenngerät kann man immer gebrauchen, denn gerade, wer mit diesem Bastelhobby neu anfängt, sollte wissen, wie man mit Brenngerät und Brennstempeln umgeht, welches Holz sich eignet, was bei Kork und Leder zu beachten ist, usw.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Brandmalerei abonnieren