Direkt zum Inhalt

Laterne aus Pergamentpapier basteln - Im Winterwald

Gespeichert von Bastelfrau am 8 November 2019
Laterne aus Pergamentpapier basteln

Überall finden gerade die St.-Martins-Umzüge statt und da benötigt man natürlich auch eine Laterne. Ich habe mir ein Pergamentlaternen-Set mit 3 Laternen besorgt. Die erste davon seht ihr hier. Sie eignet sich nicht nur als Martinslaterne, sondern den ganzen Winter über als Standlaterne.

 

 

 

Das brauchst du:
Pergamentlaternen von Labbé
Schwarzen Tonkarton
Sprühfarbe Starburst von Lindy's Stamp Gang in hell- und mittelblau
Bastelkleber
Doppelseitiges, starkes Klebeband
Silhouette Cameo
Schneidevorlage für Hirsche aus dem Silhouette Design Store
Halter für Kerze oder Teelicht
Elektrische Kerze oder Teelicht
Laternenbügel 
Laternenstab
Zange

 

Und so wird's gemacht:

  1. Den Tisch mit Zeitungspapier oder ähnlichem abdecken.
  2. Den Pergamentpapierzuschnitt flach auf den Tisch legen und mit den Lindys Starburst Farben besprühen. Dabei den unteren Bereich mit der dunkleren Farbe, den oberen mit der helleren Farbe besprühen. 


     

  3. Trocknen lassen. Dabei zerknittert das Transparentpapier stark. Es muss deshalb nach dem Trocknen glatt gebügelt werden, wird aber auch nicht mehr komplett glatt.

     

  4. Mit dem Hobbyplotter die beiden Hirschmotive ausschneiden. Da eines der beiden Motive einen "Boden" hat, habe ich für das zweite Motiv einen dünnen Streifen schwarzen Tonkarton zugeschnitten, damit die beiden Motive auch wirklich zusammen passen.

     

  5. Die Zacken vom Laternenboden und Laternendeckel nach oben falten.

     

  6. Der Deckelboden hat zwei Schlitze, mit deren Hilfe die Kerze befestigt wird. Dafür die beiden Enden der Kerzenhalterung von innen nach außen durch die Schlitze drücken und auf der Rückseite umbiegen.


    So sieht das Ganze von unten aus. Da ich keine Kerzenhalterung sondern eine Teelichthalterung verwendet habe, passt die Breite der Schlitze nicht mit den Enden der Haltung überein - es funktioniert aber trotzdem.

     

  7. Das obere und untere Ende des Laternenzuschnittes mit jeweils einem Streifen doppelseitigem Klebeband versehen.
  8. Die Schutzschicht vom unteren Teil abziehen und den Pergamentzuschnitt an den Laternenboden kleben. Dann den anderen Streifen abziehen und den Laternendeckel ankleben.
  9. Wen die Zacken am oberen und unteren Rand der Laterne stören, schneidet sich einfach noch einen passenden Streifen aus den Resten des schwarzen Tonpapieres und klebt sie oben und unten mit doppelseitigem Klebeband auf die Ränder.

 

Jetzt ist die "Standlaterne" schon fertig. Für den Martinsumzug mit der Zange die Enden der Drahtvorrichtung umbiegen und durch die Löcher im Laternendeckel führen. Die Drahtenden zur Schlaufe schließen. Die Drahthalterung durch die Schlaufe am Laternenstab führen. Fertig.

 

Basteltipps und Basteltricks

  • Ich habe die Schneidedateien "3 Trees 3 Border" und "Deer Family in Forest Border" beide von Kolette Hall aus dem Silhouette Design Store verwendet.
  • Das Pergamentlaternen 3er-Set bei Labbé ist für diejenigen, die mehr Laternen basteln möchten oder müssen, auch als Set mit 25 Laternen erhältlich. 
  • Wegen der Zacken des Laternenbodens und des Laternendeckels würde ich dieses Set nicht noch einmal kaufen. Ich finde, sie stören bei der fertigen Laterne extrem und auch wenn man sie überklebt, muss man genau darauf achten, dass die Zacken nicht mehr sichtbar sind. Mir ist das nicht gelungen - ich habe diesbezüglich leider nicht genau genug gearbeitet. 
  • Mit Draht und Laternenstab kann man mit dieser Laterne gut zum Laternenzug geben. Ohne die Halterung kann man die Laterne aber auch einfach auf das Fensterbrett als Deko stellen.
  • Ich habe eine Halterung für ein Teelicht verwendet. Dafür passen die beiden Schlitze zwar nicht ganz, dafür sind die batteriebetriebenen Teelichter überall preisgünstig zu bekommen.
  • Statt der Sprühfarbe von Lindy's Stamp Gang kann man auch andere Sprühfarben, wie zum Beispiel Glimmermist verwenden.