Anleitung für einen rundgebundenen Strauß zu jedem Anlass

6. April 2018 - 10:41 -- Floristin


Ihr kennt das sicher: Ihr seid zu Besuch bei Freunden eingeladen und habt nichts in der Hand. Schnell noch zu der Tanke nebenan und einen kleinen Blumenstrauß kaufen. Doch wenn man genau hinschaut entdeckt man, dass dieser doch nicht mehr so schön aussieht.  Was dann? Diese Anleitung zeigt Euch Schritt für Schritt, wie Ihr euren eigenen Strauß entwerfen und binden könnt. Dies macht euer Geschenk zu etwas ganz Besonderem.

Das benötigt Ihr:
1. Floristenmesser - zur Not geht es auch mit einen Hümmelchen oder einer Rosenschere
2. Rosenschere
3. Bindebast, am besten grünen
4. Blumen nach Wahl

So wird es gemacht:

1. Legt euch eure Blumen zurecht! Wählt einen Ort, an dem Ihr genügend Platz habt, um Euch zu entfalten.
2. Die Blätter an den Stielen der Blumen müssen sorgfältig bis zur Bindestelle abgemacht werden. Zieht Euch am besten Gartenhandschuhe an und zieht die Blätter mit dem Händen ab. Kleine Dornen, wie sie zum Beispiel bei Rosen gerne mal vorkommen, entfernt Ihr mit dem Messer. Seid aber vorsichtig dass Ihr den Stiel nicht unnötig verletzt!

3. Ist alles ordentlich vorbereitet, könnt Ihr mit dem Anlegen der Schnittblumen beginnen: Man sucht sich eine Blume heraus, die man in die Mitte setzen möchte.

Ist das geschehen, legt man nun die restlichen Schnittblumen und das Grün spiralförmig an.

 

4. Für einen harmonischen Abschluss fügt man noch eine Blättermanschette hinzu. Das heißt man legt noch einmal zusätzlich Grün um den Strauß.

5. Wenn Ihr fertig seid, schneidet die Stiele mit einer Rosenschere auf die gleiche Länge.



6. Nun müsst Ihr den Strauß abbinden.

7. Zum Schluss muss der Strauß noch einmal frisch angeschnitten werden.

8. Ab in die Vase und fertig!

Tipps:

1. Auch hier gilt wieder: Kauft eure Blumen bei einem preisgünstigen Händler wie Risse oder als Bündchenware. Sie sind preisgünstig und halte sich bei guter Pflege bis zu anderthalb Wochen oder sogar länger.
2. Sortiert Euch den Schnitt. Das heißt: Bildet zwei Haufen. Auf der einen Seite die Blumen - auf der anderen das Zwischenbindegrün.
3. Wenn Ihr Rechtshänder seid, legt Ihr die beiden Häufchen rechts an, bei Linkshändern andersherum. Das verhindert, dass sich bei der Arbeit die Arme kreuzen.
4. Das Verhältnis zwischen Stiel und dem Teil oberhalb der Bindestelle sollte 1/3 zu 2/3 betragen.
5. Die Bindestelle muss immer sauber sein!
6. Beim Abbinden muss der Bast stramm und fest sitzen.

Die gängigsten Schnittarten die man verwenden kann:

Zum Füllen innerhalb des Straußes:
Pistazie- Pistacia lentiscus    
Efeu Fruchtstand- Hedera helix “Arborescens“
Japanische Klebsame- Pittosporum tobira
SDchmalblättriger Klebsame- Pittosporum tenuifolium

Für die äußere Umrandung:
Galaxblätter- Galax urceolata    
Aralienblätter- Fatsia japonica
Chico- Chamaedorea seifrizii

Wichtig: Die meisten dieser Schnittgrüne sind saisonabhängig, also schaut was Ihr so findet - sei es beim Floristen oder in der Natur.



Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.