Direkt zum Inhalt

Das gestickte Schneiderknopfloch

Gespeichert von Merue am 7 Juli 2009
Das gestickte Schneiderknopfloch

So wird ein gesticktes Schneiderknopfloch genäht:

 

 

Zuerst werden die Lage und die Länge des Knopfloches festgelegt. Die Größe des Knopfloches ist von der Art des Kleidungsstückes und von der Knopfgröße abhängig. Das Knopfloch wird mit Kreide auf dem Kleidungsstück markiert. Soll das Knopfloch waagerecht liegen und zwei cm lang sein, so sieht die Markierung wie folgt aus:

 

Als nächstes wird die Markierung, mit einem kleinen Steppstich, von 1,5mm abgesteppt. Nun wird das Auge mit der Knopflochzange eingeknipst und das Knopfloch in der Mitte längs aufgeschnitten. Danach wird es entweder mit Überwendlichstich oder mit einem kleinen Zick-Zack-Stich auf der Nähmaschine umstochen. Zum Schluss wird das Knopfloch mit Knopflochseide umstochen, indem erst ein Vorpass gelegt wird, der das Knopfloch zusammenhalten soll. Darauf folgt dann das Umstechen mit Knopflochstich, wobei darauf zu achten ist, das die beim Stich entstandenen Knoten oben auf dem Stoff liegen. Ist das gesamte Knopfloch umstochen, wird es am Ende verriegelt und zugestochen. Nun wird es noch gepfriemt und gebügelt.

 

Bild: CC BY-SA 3.0, Link