Bastelfrau

Basteln, Basteln, Basteln...

Säumen

5. Oktober 2018 - 9:26 -- Bastelfrau


Fast jeder von uns kommt früher oder später in die Situation, dass er etwas säumen muss - sei es, weil eine Hose, ein Rock oder ein Kleid zu lang ist oder dass man beginnt, Kleidung selbst zu nähen. Hier findest du nun ein paar Informationen und Tipps dazu, wie man am besten einen Saum mit der Nähmaschine näht.

Ein Saum besteht aus dem Einschlag und dem Umschlag. Beide können entweder nach rechts oder nach links gelegt werden. Dies hängt davon ab, wo der Saum sichtbar sein soll - rechts oder links. Für den Einschlag wird der Stoff knapp nahtbreit umgelegt und am besten gebügelt. Dann kommt der Umschlag, der sich nach der gewünschten Saumbreite richtet. 

Nähen kann man den Saum entweder mit dem gewöhnlichen Nähfuß oder dem Saumnäher.

Bild oben: Saum mit Einschlag und Umschlag

Verwendet man den Säumer, so schlägt dieser den Stoff selbständig ein und führt ihn dann so der Nadel zu, dass die Bruchkante knappkantig aufgesteppt wird.



Bild: Säumer, der den Stoff selbständig einschlägt.

Säumer sind in verschiedenen Breiten erhältlich. Außerdem gibt es noch den verstellbaren Säumen. Die Vorbereitungen sind ähnlich wie beim Nähen mit dem Kappfuß. Das heißt, der Saum wird zuerst einige Zentimeter mit der Hand eingeschlagen. Dann wird er so in die Schnecke des Säumers geführt, dass die Bruchkante des Saumes rechts zu liegen kommt. Am Anfang zieht man einen Faden ein. Dies dient dem leichteren Transport des Stoffes. Beim Nähen muss man beachten, dass der Stoff immer gleichmäßig in die Schnecke eingeführt wird.

Die Säumerfüße kann man nur dann verwenden, wenn der Stoff nicht zu dick ist. Außerdem darf der Saum nicht über Nähte führen. Will man Rundungen arbeiten, so funktioniert dies nur mit einem schmalen Säumer gut.

Der Stich muss größer als normal eingestellt werden, da der Transport des Stoffes bei Anwendung des Säumers geringer ist.

Bezugsquellen*:

 

Tags in Handarbeiten: 


*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.