Direkt zum Inhalt

31 Fingerspiele

Gespeichert von Bastelfrau am 15 Oktober 2019
Fingerspiele

Babys und Kleinkinder lieben Fingerspiele - wie könnte es anders sein? Hier findest du ein paar Anregungen, die irgendwann im alten Forum auf bastelfrau.de eingetragen wurden. Ich habe sie hier zusammengefasst. Vielleicht findest du ja hier ein Fingerspiel, dass du noch nicht kennst.

 

 

1. Fingerspiel zur Faschingszeit

 

Diese Spielanleitung von Belinda gefällt den Kleinen sicherlich nicht nur zur Faschingszeit, sondern ist eigentlich ein Spiel für's ganze Jahr.

 

Alle meine Fingerlein
wollen heute fröhlich sein.
Sie gehn auf ein Faschingsfest
keiner auf sich warten lässt
jeder eilt, eins, zwei, drei
ist beim Faschingsfest dabei.
An der Spitze ganz voran, geht der lustige Hampelmann.
Die Prinzessin tausendschön mit dem Prinzen will sie gehn.
Seht die Hexe Hinkeviel mit dem Zauberbesenstiel.
Und dahinter seht ihr auch einen Clown mit dickem Bauch.
Und zum Schluss in letzter Reih ist ein Zwerglein auch dabei.
Mit Trara und mit Tschingbumm geht die Blaskapelle um.
Mit Tschingbumm und mit Trara, Fasching, Fasching, der ist da!

 

 

2. Fingerspiel mit einem Osterei

 

Diese Spielanleitung wurde von Ulrike Knapp zur Verfügung gestellt. Das Fingerspiel dreht sich zwar um Ostern, aber ich denke, den Kindern wird das ziemlich egal sein - Hauptsache, es ist schön...

 

Mit einer Hand den Osterhasen darstellen: Mit dem Daumen, dem Mittelfinger und Ringfinger wird ein Osterei festgehalten. Der ausgestreckte Zeigefinger und der kleine Finger sind die Hasenohren.
Osterhäschen, komm ganz schnell (Hase kommt angehoppelt)
wie lang' muss ich noch warten?
Bring mir bunte Eier her (er legt das Ei irgendwo ab)
und leg sie in den Garten.
Ich such sie dann und finde sie (Hand über die Augen legen)
bestimmt im hohen Grase.
Dann ruf ich froh:
Ich dank' dir sehr, (Mit der anderen Hand den Hasen streicheln)
du lieber Osterhase.

 

 

3. Hampel und Strampel

 

Die Anleitung für dieses Spiel stammt von Susi: Es ist zwar nicht direkt ein Fingerspiel, aber ich denke zu diesem Thema pst es noch am Besten. Susis Kleiner war schon als Baby immer begeistert, wenn sie es beim Wickeln mit ihm gespielt hat und auch mit fast 4 Jahren machte es ihm noch Spass:

 

Hallo Ihr Beinchen, wie heißt ihr denn?
Ich heiße Hampel,
und ich heiße Strampel.
Ich bin das Füßchen Übermut,
und ich das Füßchen Tunichtgut.
Übermut und Tunichtgut gehen auf die Reise,
Patsch, durch alle Sümpfe,
nass sind Schuh und Strümpfe.
Schaut die Katze um die Eck... Miauuuuu,
laufen alle beide weg.

 

Ich denke, die Bewegungen ergeben sich mehr oder weniger durch den Text.

 

 

4. Alle meine Fingerlein

 

Zu dieser Spielanleitung von Jessi kann man sich selbst eine Melodie ausdenken, wenn man möchte. Zwingend notwendig ist dies allerdings nicht.
Alle meine Fingerlein, wollen heut´mal Tiere sein.
Dieser Daumen dick und rund, ist der schwarze Schäferhund.
Zeigefinger ist das Pferd, das die Kinder reiten lehrt.
Mittelfinger ist die Kuh, sie gibt Milch ohn Rast und Ruh.
Ringfinger ist das Schwein, mit den kleinen Kinderlein.
Kleiner Finger ritze ratze, ist die weiße Mietzekatze.
Alle Tiere hopp, hopp, hopp, laufen im Galopp, lopp, lopp.
Laufen in den Stall hinein, denn es wird bald Abend sein. (Alle Finger tribbeln in die hohle zweite Hand).

 

 

5. Berufe der Finger

 

Alle meine Fingerlein wollen heute fleißig sein,
der Daumen ist der Bäcker, sein Kuchen schmeckt sehr lecker.
Der Zeigefinger Bauersmann, der Kühe richtig melken kann.
Der Mittelfinger Astronaut, der immer zu den Sternen schaut.
Der Ringfinger setzt Stein auf Stein, das kann doch nur der Maurer sein.
Der letzte ruft, oh nein oh nein, zum Arbeiten bin ich zu klein!

 

Dieses Fingerspiel stammt von Belinda.

 

 

6. Fünf Gespenster

 

Eine Anleitung für ein Fingerspiel von "Glupschauge" - passend zu Halloween und natürlich für das ganze Jahr, denn Gespenster gibt es schließlich immer...

 

Fünf Gespenster hocken vor dem Fenster (eine Hand kommt mit abgespreizten Fingern hinterm Rücken hervor)
Das erste schreit."Hahahaha!" (der Daumen macht eine große Seitbewegung)
Das zweite heult:"Hohohoho!" (der Zeigefinger macht eine große Seitbewegung)
Das dritte brummt:"Huhuhuhu!" (der Mittelfinger macht eine große Seitbewegung)
Das vierte lacht:"Hihihihi!" (der Ringfinger macht eine große Seitbewegung)
Das fünfte schwebt zu dir herein und flüstert: "Woll'n wir Freunde sein?" (der kleine Finger bewegt sich langsam und landet schließlich in der anderen Hand)

 

 

7. Fünf Freunde

 

Eine Anleitung von "Glupschauge".

 

Fünf Freunde sitzen dicht an dicht (die rechte oder linke Hand zur Faust ballen)
sie wärmen sich und frieren nicht. (der Daumen liegt außen am Zeigefinger).
Der erste sagt:"Ich muß jetzt geh'n." (Kleinen Finger strecken).
Der zweite sagt:"Auf Wiederseh'n!" (Der Ringfinger wird ausgestreckt).
Der dritte hält's auch nicht mehr aus, (Mittelfinger ausstrecken).
Der vierte läuft zur Tür hinaus. (Zeigefinger ausstrecken).
Der fünfte ruft:"He ihr,ich frier'!" (Mit dem Daumen wackeln).
Da wärmen ihn die anderen vier. (Die vier ausgestreckten Finger umschließen den Daumen).

 

 

8. Ich bin der kleine Zappelmann

 

Mit bunten Fingerfarben kann ein lustiges Gesicht in die Handfläche gemalt werden. Im Refrain tanzt der "Zappelmann" vor dem Gesicht des Kindes. Die Strophen werden mit der Hand nachgespielt. Eine Anleitung von "Knautschi"

 

Ich bin der kleine Zappelmann,
schau her, ich zeig' dir, was ich kann.
Ich zappel hin und zappel her,
doch ich kann noch viel, viel mehr.
Spring' auf Deine Nase und besuch' Dein Ohr,
Kitzel jetzt an deinem Hals und hab' noch andres vor.

 

 

9. All die vielen kleinen Zwerge

 

All die vielen kleinen Zwerge (alle 10 Finger bewegen)
aus dem hohen Tannenberge, (beide Hände nach oben)
wollen heut spazierengehn, (beide Hände nach rechts)
denn die Sonne scheint so schön. (beide Hände über Kopf verkreuzen)
All die Pix und Pax und Pitze (erst mit linker, rechter, linker Hand wackeln)
wackeln mit der Zipfelmütze, (alle 10 Fingerspitzen bewegen)
zwicken sich und zwacken sich, (Fingerspitzen bewegen sich)
haschen sich und fangen sich (Hände fangen sich gegenseitig)
doch oweh da kommt sodann, (Hände zusammenschlagen)
eine dicke Wolke an. (mit Händen einen Kreis bilden)
Viele kleine Regentröpfchen (Hände von oben nach unten bewegen)
fallen auf die Zwergenköpfchen, (dito)
Zwerglein laufen schnell nach Haus, (alle Fingerspitzen nach rechts bewegen)
reißen vor der Wolke aus ( alle Fingerspitzen nach links bewegen)
in ihr sicheres Versteck, (beide Hände zu einer Faust ballen)
husch da sind sie wieder weg. (alle Finger hinter den Rücken)

 

Eine Anleitung von Nadja.

 

 

10. Die Unzertrennlichen

 

Als Dickedaum geh ich durchs Land. - Daumen zeigen.
Als Zeigefinger bin ich bekannt. - Zeigefinger zeigen.
Hier kommt der Mittelfinger an. - Mittelfinger zeigen.
Der Ringleinfinger folgt so dann. - Ringfinger zeigen.
Zuletzt, da kommt so zart und fein
der lustige der Klitzeklein. - Kleinen Finger zeigen.
Kann niemals eins der Brüderlein
ganz einsam und verlassen sein.
Ist eins dem anderen zugestellt, so wandern sie durch alle Welt. - Die hochgestellte Hand drehen
Wenn man möchte, kann man diesen Teil auch weglassen.

 

von Curly

 

11. Es regnet...

 

Auch dieses Spiel habe ich schon vor fast 30 Jahren mit meinen eigenen Kindern gespielt und spiele es jetzt mit meinem Enkel, der auch mit 3 Jahren noch Spaß daran hat...

 

So geht's:

 

Text:
Es tröpfelt...
Es regnet....
Es hagelt...
Es donnert...
Es blitzt...
Und die Sonne geht auf.

 

Ablauf:
Bei "es tröpfelt" tippt man leicht mit den Fingerspitzen auf die Tischkante
Bei "es regnet" tippt man fester und schneller mit den Fingerspitzen auf die Tischkante
Bei "es hagelt" schlägt man mit der Längsseite der Hand auf den Tisch
Bei "es donnert " schlägt man mit der ganzen Faust auf den Tisch
Bei "es blitzt" klatscht man in die Hände
Und bei "die Sonne geht auf" formt man mit den Händen in der Luft eine aufgehende Sonne.

 

12. Es regnet

 

Eine ganz andere Version kennt Curly:
Es regnet, es regnet seinen Lauf (Beide Hände mit zappelnden Fingern von hoch über dem Kopf langsam nach unten führen)

Ich werd nicht nass, ich spanne mein Regenschirmchen auf (Einen Zeigefinger senkrecht hochstellen, die andere flache Hand etwas gekrümmt darüberlegen)

 

13. 10 kleine Zappelmänner

 

Kann man singen oder sprechen - schon für die ganz Kleinen schön.

10 kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder ( mit allen 10 Fingern rauf und runter zappeln)
10 kleine Zappelmänner tun das immer wieder.
10 kleine Zappelmänner zappeln hin und her ( 10 Finger von rechts nach links zappeln)
10 kleinen Zappelmännern fällt das gar nicht schwer.
10 kleine Zappelmänner zappeln rund herum (Finger zappelnd im Kreis bewegen)
10 kleine Zappelmänner sind ja gar nicht dumm.
10 kleine Zappelmänner zappeln ins Versteck (Hände hinter den Rücken)
10 kleine Zappelmänner sind auf einmal weg.
10 kleine Zappelmänner rufen laut HURRA!!
10 kleine Zappelmänner sind schon wieder da! (Hände zappelnd hervorholen).

 

14. Spinnenlied

 

Dieses Spiel habe ich gelernt, als ich vor ungefähr 35 Jahren bei einer Mutter-Kind-Kur war... Heute gefällt es auch meinem Enkel noch.

 

Winzig kleines Spinnlein klettert auf das Dach.
Runter fällt der Regen macht das Spinnlein nass.
Drauf scheint die Sonne trocknet allen Regen.
Schon kann das Spinnlein sich wieder bewegen.

 

Ablauf:
Mit den Finger bildet man ein kleines Spinnlein, das ein Dach (eine Hand, die ein schräges Dach bildet) hochklettert.
Dann bewegt man die Finger hin und her und lässt dabei langsam die Hand sinken (Regen).
Dann malt man mit dem Zeigefinger eine Sonne in die Luft.
Bei, "Schon kann sich das Spinnlein sich wieder bewegen", bewegen sie wieder die Finger.

 

15. Sonnenkäferfamilie

 

Dieses Spiel fanden meine Kinder, als sie noch Babys waren, richtig toll... Und es ist ein richtiger Klassiker, der auch heute noch seine Fans hat - zum Beispiel meinen Enkel.

 

Erst kommt der Sonnenkäfervater,
dann kommt die Sonnenkäfermutter.
Und hintendrein, ganz klitzeklein, die Sonnenkäferkinderlein
Und hintendrein, ganz klitzeklein, die Sonnenkäferkinderlein

 

Oder:
Erst kommt der Sonnenkäferpapa,
dann kommt die Sonnenkäfermama.
Und hintendrein, ganz klitzeklein,
die Sonnenkäferkinderlein.
Sie haben rote Röckchen an
Mit kleinen schwarzen Pünktchen dran.
Erst kommt der Sonnenkäferpapa,
dann kommt die Sonnenkäfermama!
Und hintendrein, ganz klitzeklein,
die Sonnenkäferkinderlein.
So machen sie den Sonntagsgang
Auf unsrer Gartenbank entlang.

 

Mit den Fingern krabbelt man entweder einen Tisch oder einen Arm des Kindes hinauf. Dabei sind der Daumen und der Zeigefinger (der rechten Hand) die Sonnenkäferpapa und die Sonnenkäfermama.
Die Finger der linke Hand sind die Sonnenkäferkinderlein.

 

16. Meine Hände sind verschwunden

 

Bei diesem Spiel verschwinden zuerst die Hände, dann die anderen Körperteile und zum Schluss womöglich das ganze Kind... :-) - Eine Anleitung von Tanja.

 

Meine Hände sind verschwunden, ich habe keine Hände mehr... seht da sind die Hände wieder tralaralalalala, seht da sind die Hände wieder tralaralalalala.

 

Bei dem ersten Teil des Liedes die Hände bzw. ein anderes Körperteil verschwinden lassen und hierzu eine Melodie singen. Einen kurzen Moment warten und dann den Refrain singen. Dabei klatschen. Dann ist das nächste Körperteil dran.

 

Anmerkung: Die Kinder spielen dieses Spiel sehr gern, weil es für jedes Alter einfach und spaßig ist. Am Schluss kann man auch singen: "Meine Kinder sind verschwunden..." - das macht den Kleinen am meisten Spaß.

 

17. Das ist der Daumen

 

Dieses Fingerspiel hat meine Mutter schon mit mir, und ich mit meinen Kindern gespielt - und seit neuestem spielen meine Tocher und ich es wieder - mit meinem Enkel. :-)

Nacheinander auf alle fünf Finger zeigen.
Daumen: "Das ist der Daumen,"
Zeigefinger: "Der schüttelt die Pflaumen,"
Mittelfinger: "der liest sie auf,"
Ringfinger: "der trägt sie nach Haus,"
Kleiner Finger: "und der kleine Schelm, isst sie alle auf!"

 

18. Der ist ins Wasser gefallen

 

Abwechselnd auf die fünf Finger zeigen:
Daumen: "Der ist ins Wasser gefallen."
Zeigefinger: "Der hat ihn wieder raus geholt."

Mittelfinger: "Der hat ihn nach Haus gebracht."
Ringfinger: "Der hat ihn ins Bett gebracht."
Kleiner Finger: "Und der kleine Wicht hat ihn wieder wach gemacht.

 

19. Das ist Vater Maus...

 

Als meine Tochter das erste mal mit diesem Fingerspiel aus dem Kindergarten nach Hause kam, war nicht nur sie, sondern auch ich begeistert...

 

Als erstes zeigst du auf den Daumen und sagst: "Das ist Vater Maus, er hat sooooo große Ohren und sooo einen langen Schwanz!!" Dabei formst du mit den Händen an deinem Kopf die Ohren. Dann legst du beide Zeigefinder aneinander und ziehst sie bei "so einen langen Schwanz" langsam weit auseinander.
Nun zeigst du auf den Zeigefinger und sagst: "Das ist Mutter Maus, sie hat sooo große Ohren...."
Dabei machst du die gleichen Bewegungen wie bei Vater Maus.
Das machst du immer so weiter (Mittelfinger =Bruder Maus, Ringfinger =Schwester Maus)
Zum Schluss kommt der gleiche Finger an die Reihe, dabei sagst du: "Das ist Babymaus, es hat sooo kleine Ohren,", dabei formst du ganz kleine Öhrchen, "und soooooooo einen kurzen Schwanz!" Dabei legst du die Zeigefinger nicht zusammen, sondern hältst sie im Abstand von 30-40cm parallel und ziehst sie ruckartig zusammen.

 

20. Max und Moritz

 

Max und Moritz, diese beiden, (rechten und linken Daumen hochhalten).
wollten sich für zehn Pfennig eine Riesenknackwurst kaufen (beide Hände mit 10 ausgestreckten Fingern zeigen).
Für 10 Pfennig, sooooo eine Riesenknackwurst???! (beide Hände mit ausgestreckten Fingern wegstrecken)
Die gibt es nicht! (mit beiden Händen abwinken)
Max und Moritz zanken sich. (mit beiden Daumen gegeneinanderschlagen)
Da kommt der dicke Polizist (eine Hand mit wackelndem Daumen vor dem Körper bewegen)
und steckt die beiden in die Kist. (mit beiden Händen eine Faust machen,die gestreckten Daumen zeigen nach unten)
Doch Max und Moritz gar nicht dumm, dreh'n die Kiste einfach um. (beide Hände so drehen,daß die gestreckten Daumen nach oben zeigen)
Max und Moritz freuen sich (beide Daumen gegeneinander reiben, dabei mit dem Mund Kussgeräusche machen).

 

21. Himpelchen und Pimpelchen

 

Als meine Kinder noch klein waren, haben sie dieses Spiel geliebt... und ich auch, denn ich kannte es noch aus meiner Kindheit - meine Mutter spielte es mit mir, als ich noch ganz, ganz klein war...

 

Himpelchen und Pimpelchen,
(Beide Fäuste strecken den Daumen nach oben)
die stiegen auf einen Berg.
(Mit den Fäusten einen fiktiven Berg hochsteigen)
Himpelchen war ein Heinzelmännchen,
(kurz mit dem linken Daumen wackeln)
und Pimpelchen war ein Zwerg.
(Kurz mit dem rechten Daumen wackeln)
Sie blieben lange dort oben sitzen
(Fäuste auf den Tisch)
und wackelten mit ihren Zipfelmützen.
(Heftig mit den Daumen wackeln )
Doch nach fünfundsiebzig Wochen
(Die Daumen still halten)
sind sie in den Berg gekrochen,
(die Daumen in den Fäusten verstecken)
dort schlafen sie nun in guter Ruh.
Sei fein still und hör gut zu!
Ch ch ch ch ch ch….
(Fürchterlich schnarchen)
Heissa, heissa, heissasa, Himpelchen und Pimpelchen sind wieder da!
(Die Daumen aus den Fäusten nehmen und in die Hände klatschen)

 

22. Kasper

 

Bei diesem Spiel wird mit den Fingern eine ganze kleine Theateraufführung nachgespielt...

 

Text:
Ich bin der Kasper!
Guten Tag meine Damen, Guten Tag meine Herrn,
habt ihr alle den Kasper gern?
"Ja!"
Da hol ich mir den Seppel gleich, 1
wir machen oft manch lust'gen Streich.
Wir schlagen uns, wir vertragen uns. Wir haben manch gute Zeit miteinander 2,3
Da kommt die Hexe Huckebein,
sagt: Jetzt sollst du verzaubert sein! 4
Nein, nein, da wird nichts draus, 5
ab mit dir ins Hexenhaus! 6
Da kommt ein großes Krokodil
mit seinem Maul, das frisst ganz viel.
Das hat sich leis ins Gras geduckt
und hat den Kasper halb verschluckt! 7
Der ruckelt und zuckelt, und, ei der Daus,
er zappelt tatsächlich wieder raus!
Jetzt geht es schlecht dem Krokodil, 8
es rennt so schnell es kann zum Nil.
Erleichtert bleibt der Kasper stehn,
um dann zur Gretel heim zu gehn.
Kommt alle mit zur Gretel heim,
lasst uns gemeinsam lustig sein!
Tritratrullalala...

 

Figuren:
Kasper:
Ringfinger und Mittelfinger auf den Daumen legen, kleinen Finger und Zeigefinger abspreizen
Seppel:
Gleiche wie Kasper, nur mit der anderen Hand
Hexe:
Faust machen, Zeigefinger abspreizen und krümmen
Krokodil:
Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger und kleinen Finger zusammenlegen und dann mit dem Daumen ein zuschnappendes Maul formen

 

1 kommt Seppel dazu
2 Zeigefinger und Mittelfinger schlagen auf Zeige- und Mittelfinger der anderen
Hand, dann wird gewechselt
3 Die beiden Zeigefinger verkreuzen sich, indem sie ineinander greifen
4 Mit dem Zeigefinger Kasper drohen
5 Kasper droht zurück
6 Kasper (Zeigefinger) haut auf die Hexe ein bis sie sich in ihr Hexenhaus (Faust) verkriecht
7 Krokodil umschließt den Kasper (Mittelfinger, Ringfinger und Daumen)
8 Kasper haut das Krokodil bis es flüchtet

 

23. Wie das Fähnchen auf dem Turme

 

Wie das Fähnchen auf dem Turme
sich kann dreh´n bei Wind und Sturme
so soll sich dein Händchen dreh´n
dass es eine Lust ist zuzuseh´n

 

Wie der Drachen an der Leine,
sich bewegt von ganz alleine.
So soll sich dein Händchen drehen,
dass es eine Lust ist zuzuseh’n

 

Wie das Blättchen an der Linde
sich bewegt bei Sturm und Winde
So soll sich dein Händchen drehen,
dass es eine Lust ist zuzuseh’n

 

24. Steigt ein Büblein auf den Baum

 

Steigt ein Büblein auf den Baum,
ach so hoch, man sieht es kaum (ein Unterarm bildet den Stamm, die Hand ist die Baumkrone; die Finger der anderen Hand klettern hinauf)

steigt von Ast zu Ästchen (von einem Finger zum nächsten klettern)

guckt ins Vogelnestchen (mit einer Hand das Nest formen, mit der anderen "hineinsehen")
Ei, da lacht es
Ei, da kracht es (in die Hände klatschen)
Plums, da liegt es unten (mit beiden Händen auf die Schenkel klatschen)

 

25. Kommt ein Mann die Treppe rauf...

 

Text: "Kommt ein Mann die Treppe rauf, Klingelingeling, klopf, klopf, Guten Tag Herr Nasenmann."

"Kommt ein Mann die Treppe rauf": Mit den Fingern den Arm des Kindes hochwandern.
"Klingelingeling": Leicht am Ohr zupfen
"klopf, Klopf": Leicht an die Stirn klopfen
"Guten Tag Herr Nasenmann": Mit zwei Fingern an der Nase zupfeln

Eine Anleitung von Doreen.

 

26. Hast 'n Taler

 

"Hast 'n Taler, geh zum Markt. Kauf ne Kuh, Kälbchen dazu, Kälbchen hat ein Schwänzen, kille, kille Händchen."

Bei "Taler" mit der Handfläche leicht auf die Handfläche des Kindes klatschen. Das selbe bei "Kuh" und "Kälbchen". Bei "kille, kille Händchen" mit den Fingern auf der Handfläche des Kindes kitzeln.

Eine Anleitung von Doreen.

 

27. 10 Finger...

 

Zehn kleine Finger,
die gingen in die Scheun',
der eine ist auf dem Stroh eingeschlafen,
da waren es nur noch neun.

Neun kleine Finger,
die hatten Angst vor der Nacht,
der eine ist vorher weggelaufen,
da waren es nur noch acht.

Acht kleine Finger,
die wollten sich alle lieben,
der achte hielt das nicht mehr aus,
da waren es nur noch sieben.

Sieben kleine Finger,
die sangen unterwegs,
der eine blieb im Gasthaus sitzen,
da waren es nur sechs.

Sechs kleine Finger,
die machten sich auf die Strümpf',
der eine kriegte Löcher,
da waren es nur noch fünf.

Fünf kleine Finger,
die tranken gerne Bier,
der eine trank zuviel davon,
da waren es nur noch vier.

Vier kleine Finger,
die aßen einen Brei,
der eine hat zuviel gegessen,
da waren es nur noch drei.

Drei kleine Finger,
die machten ein Geschrei,
die Polizei nahm einen fest,
da waren es nur noch zwei.

Zwei kleine Finger,
die zottelten allein,
sie gaben sich schnell einen Kuß -
und damit ist jetzt Schluß.

Diese Anleitung stammt von Curly

 

28. Mit Fingerchen...

Mit Fingerchen, mit Fingerchen (mit den Fingern auf die Tischkante klopfen)
mit flacher, flacher Hand. (mit der flachen Hand auf den Tisch klopfen)

Mit Fäusten, mit Fäusten (mit den Fäusten auf den Tisch klopfen)
mit Ellenbogen, Ellenbogen (mit den Ellenbogen auf den Tisch klopfen)
klatsch, klatsch, klatsch (3 mal in die Hände klatschen)

Eine Anleitung von "Gänseblümchen"

 

29. Ei und Kloß - machen groß

Dieses Spiel kannst du mit Babys ab 8 Monaten spielen.

Lies den folgenden Vers deinem Kind vor und spiele ihm dazu folgendes vor:
Brate dir ein Spiegelei,
koche leck're Möhrchen,
gib ein Stückchen Butter bei,
brutzel Schweineöhrchen.
Mach noch einen Kloß,
trinke dazu Saft:
Das macht riesengroß,
das gibt richtig Kraft!

Male deinem Kind mit dem Finger das Ei in die Handfläche, rühre in der Handfläche die Möhren mit dem Finger um und stupse die Butter hinein. Für die Schweineöhrchen streiche drüber, der Kloß ist eine Faust, beim Safteinschenken wird aus der Hand ein Becher.

 

30. Katzentatzen

 

Zwei kleine Katzen auf leisen Tatzen,
die schleichen sich vor, hinauf bis zum Ohr.
Sie schlafen im Winter im Warmen dahinter.

Zu diesem Text streichelst du das Gesicht deines Babys ganz sachte mit zwei Fingern.

Anschließend krabbelst du vom Kinn weg über den Nasenrücken bis hin zu den Ohren.

Wenn du dort angekommen bist, legst du deine Finger sanft hinter die Ohren des Babys.

Du kannst dieses Spiel mit Kindern ab 5 Monaten spielen.

 

31. Klavier

 

Die Spielanleitung für dieses Fingerspiellied stammt von Marie und wurde ursprünglich auf www.bastelfrau.de veröffentlicht und nun hierher übertragen.

Wenn ich am Klaviere sitz,
wird zuerst die Hand gestützt.
Erster Finger reget sich,
Zweiter Finger beweget sich,
Dritter Finger will auch was tun,
Vierter Finger will auch nicht ruhn,
Fünfter Finger oh wie fein,
fängt dann mit dem Spielen an.