Direkt zum Inhalt

Bastelkiste für Kinder zusammenstellen

Gespeichert von Bastelfrau am 20 November 2019
Bastelkiste für Kinder zusammenstellen

Bastelmaterial für Kinder muss man nicht unbedingt teuer einkaufen. Vieles davon haben wir bereits zu Hause - wir müssen es nur sehen. Oft handelt es sich dabei um Dinge, die man normalerweise einfach wegwerfen würde. Wichtig sind auch gute Werkzeuge und natürlich Verbrauchsmaterial wie Kleber und Farbe...

 

 

Werkzeuge

Werkzeuge, die immer wieder gebraucht werden, sind Schere und Pinsel. Hier ist es besonders wichtig, dass es sich um gutes Werkzeug handelt, denn sonst ist der Bastelspaß schnell vorbei. Faustregel dabei sollte sein, dass das Werkzeug auch das leistet, wofür es vorgesehen ist: Eine Schere soll gut schneiden, also scharf sein, und ein Pinsel darf beim Kontakt mit Farbe und Papier nicht die Haare verlieren.

Kein richtiges Werkzeug, aber genauso wichtig ist eine gute Bastelunterlage. Hier eignet sich natürlich einfaches Zeitungspapier, ein altes Telefonbuch oder Zeitschriften, die nicht mehr gelesen werden. Wer allerdings eine ausgediente Backunterlage hat oder günstig eine neue bekommt, hat damit die ideale Bastelunterlage für Mal- und Klebearbeiten, denn so, wie der Teig nicht an der Unterlage kleben bleibt, verhält sich auch Farbe und Kleber. Beides kann nach getaner Arbeit einfach abgewischt oder abgezogen werden.

 

Bastelmaterial aus dem Haushalt

Hier eignen sich Pappverpackungen hervorragend als Bastelpappe. Cornflakesverpackungen und ähnliches lässt sich leicht schneiden und bekleben und ist somit immer dann ideal, wenn das "Papier" etwas stabiler sein soll.

Kunststofffenster können wie dünne Windradfolie verwendet werden.

Kunststoffdosen lassen sich bemalen und bekleben.

Pappdosen und Schachteln können zu Stiftedosen, aber auch zu Aufbewahrungsbehältern oder sogar zu Geschenkverpackungen "verbastelt" werden.

Joghurtdeckel und andere Deckel aus Metall können geprägt werden.

Bei Kunststoffen, die das "Recyclingzeichen" 6 tragen, handelt es sich um Schrumpfplastik, mit dem man toll basteln kann.

Aus Gemüsenetzen kann man Fischernetze basteln, sie können aber auch als Schablone genutzt oder beim Ostereier färben eingesetzt werden.

 

Bastelmaterial, das man kaufen muss

Zu diesen Materialien gehören vor allen Dingen Farben und Kleber. Hier sollte man zum einen darauf achten, dass die Produkte - wie schon bei den Werkzeugen - auch wirklich ihren Dienst verrichten. Deckfarben die nicht decken oder Klebstoff, der nicht klebt, macht keinen Spaß. Aber man muss auch darauf achten, dass die verwendeten Stoffe ungiftig und umweltfreundlich sind. Wer es sich leisten kann, kauft Farben, die unterschiedliche Techniken ermöglichen, wie zum Beispiel Wachsmalstifte, die wasservermalbar sind oder Acrylfarben, die mit Hilfe von verschiedenen Zusätzen zur Stoffmalfarbe, zur Aquarellfarbe oder zur Farbpaste werden.

Dies war nur ein kleiner Überblick über die Dinge, die sich gut verbasteln lassen. Wenn ihr euch ein wenig in eurem Haushalt umseht, werdet ihr mit Sicherheit noch viele andere Dinge entdecken, die sich zum Basteln eignen - zum Beispiel Lebensmittel wie Nudeln für Nudelschmuck oder Nudelfiguren, Gewürze, deren Haltbarkeit abgelaufen ist für Gewürzbilder, Mehl und Salz für Salzteig und vieles mehr. Allerdings eignen sich diese Lebensmittel zwar zum Basteln, aber nicht zum Aufbewahren in der Bastelkiste. Dort sollten nur unverderbliche Materialien gesammelt werden...

 

Bild von annca auf Pixabay