Direkt zum Inhalt

Vogelhäuser - eine nützliche Gartendeko

Gespeichert von Bastelfrau am 26 Oktober 2018
Vogelhäuser - eine nützliche Gartendeko

Gardendekos - so wie wir sie heute kennen, gab es früher nicht oder nur selten. Was aber in keinem Garten fehlen durfte, waren die Vogelhäuschen oder Vogelfutterstellen.

 

Manche der Vogelhäuser waren kunstvoll verziert, manche waren sehr einfach und schlicht. Eines aber hatten sie gemeinsam: für bestimmte Vogelarten gab es spezielle Vogelhäuschen und Nistkästen, denn nicht jede Vogelart kann ein Vogelhaus gleichgut anfliegen.

 

Weder Vogelhäuser noch Vogelstellen oder Nistkästchen wurden extra gekauft - meist wurden sie selbst hergestellt. Da das Füttern der Vögel grundsätzlich erst dann notwendig ist, wenn es wirklich kalt draußen ist und die Vögel nichts mehr zu fressen finden, dienten oft die Zweige des Christbaums zum Bau von offenen Futterstellen.
Heute ist das Füttern der Vögel im Winter für viele Menschen einfach eine Modeerscheinung. Dabei wird ganz vergessen, wie wichtig die Vögel für unsere Gärten sind, denn sie leisten während der kalten Wintermonate wertvolle Arbeit, indem sie aus den Rissen der Baumrinden, Zäune usw. die dort überwinternden Raupen und Puppen herauspicken, die im nächsten Frühjahr sonst für eine große Nachkommenschaft und damit für Probleme für Garten und Gärtner sorgen würden. Ein Vogelhaus mit Futter ist also nicht nur eine hübsche Gartendeko, sondern auch ausgesprochen nützlich.

 

Auch beim Kauf vom Vogelfutter sollte man auf Qualität achten. Das gilt ganz besonders auch dann, wenn aus dem gekauften Futter selbst Meisenknödel und ähnliches hergestellt wird. Dafür wird leider all zu oft altes, gebrauchtes Fritierfett verwendet. Dies bedeutet aber, an der falschen Stelle zu sparen. Altes Fett kann für die Vögel sehr gesundheitsschädlich sein und damit das Gegenteil von dem bewirken, was wir erreichen wollen.
In diesem Fall ist es besser, entweder auf gutes Fett zu achten, oder man streut das Futter einfach ins Vogelhaus oder auf die Vogelstelle und verzichtet ganz auf das Fett. Und nicht vergessen: Vögel werden erst dann gefüttert, wenn sie selbst draußen kein Futter mehr finden!