Marktstandausstattung - Tischabdeckung



Geht man auf Kunsthandwerkermärkte, Stadtfeste, Messen oder Weihnachtsmärkte benötigt man nicht nur einiges an praktischen Dingen, die man nicht vergessen sollte - manchmal gibt es auch Auflagen seitens der Veranstalter, die man tunlichst erfüllen sollte… Da viele Veranstalter - zu Recht - verlangen, dass die Vorderseite der Tische abgedeckt wird, geht es heute darum, wie man die Vorderseite eines Tisches dekorativ abdecken kann.



Auf hochwertigen Märkten und Messen wird  von vielen Ausstellern verlangt, dass die Vorderseite des Tisches abgedeckt ist, so dass man Kartons, Schachteln und Körbe, die eventuell unter dem Tisch stehen, nicht sehen kann. Hier bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

 

Abdecken mit Stoff oder Folie

Die meisten von uns decken die Tischplatte mit Stoff oder Folie ab. Kauft man hierfür etwas mehr Stoff, kann man ihn so drapieren, dass er vorne fast bis zum Boden hängt. Ich habe dafür immer Pannesamt verwendet, der den Vorteil hat, dass er nicht knittert. D.h. er muss nach dem Markt nur gewaschen, getrocknet und zusammengelegt werden - Bügeln oder auch nur Glattstreichen ist nicht nötig.

Verwendet man Folie, kann diese auch gespannt werden, so dass es eine glatte Front gibt. Allerdings sollte man sich hier eine Vorrichtung bauen, damit der Aufwand beim Auf- und Abbau des Marktstandes nicht zu aufwändig wird.



 

Abdecken mit Platten

Eine andere Möglichkeit ist das Abdecken der Front mit Platten, die natürlich entsprechend dekoriert sein sollten. Hier bieten sich dünnere Holzplatten an, die man zum Beispiel in Decoupage- oder Serviettentechnik bekleben oder mit Stoff oder Folie beziehen kann. Holzplatten haben allerdings den Nachteil, dass sich das Holz bei Feuchtigkeit leicht verzieht. Dadurch sieht das Ganze dann unter Umständen nicht mehr sehr ordentlich aus.

Einfacher - aber leider auch teurer - wird es, wenn man professionell bedruckte Hartschaumplatten verwendet, wie man sie zum Beispiel hier findet. Vorteil dieser Platten ist, dass sie nicht nur wetterfest und uv-beständig, sondern auch leicht sind. Wer schon einmal nicht direkt am Standplatz parken konnte und sein Zeug durch die Gegend schleppen musste, weiß dies auf jeden Fall zu schätzen.

 

Tipps und Tricks

Egal ob Stoff, Wachstuch, Hartschaumplatten oder Holz - wichtig ist, dass das jeweilige Material flammhemmend ausgestattet ist. Holzplatten kann man eventuell sogar selbst mit Holzbrandschutz versehen, Hartschaumplatten sind im Idealfall von Haus aus schwer entflammbar und sogar selbstlöschend und auch Stoffe und Folien gibt es in schwer entflammbarer Qualität.



Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren:

25.07.2017 - 11:02
28.04.2017 - 17:36
10.04.2017 - 09:12
10.04.2017 - 09:03