Nach Weihnachten ist vor Weihnachten - Sommerliche Vorbereitungen für Weihnachtsmärkte

16. Mai 2016 - 16:19 -- Bastelfrau


Viele von uns basteln Weihnachtskarten und verkaufen diese auf Märkten und Basaren. Da für die meisten Selbermacher die Vorweihnachtszeit die Zeit ist, in der sie nicht nur am meisten verdienen, sondern auch am meisten unterwegs sind (und daher keine Zeit zum Basteln haben), beginnt für sie schon jetzt die Weihnachts-Bastelzeit. Wer im Frühling und Sommer nur schwer in Weihnachtsstimmung kommt, kann zumindest schon eine Menge vorbereiten - mit Stanz- und Prägegeräten, Motivlochern und Hobbyplottern oder fertig gekauften Stanzteilen, die unterschiedlich vorbereitet werden. In diesem Artikel geht es mir vor allen Dingen um Stanzteile, die man nebenbei aus Papier- und Pappresten ausstanzen und weiter verarbeiten kann.

Gegenüber Hobbyplottern haben die Motivlocher und die Stanz- und Prägegeräte den Vorteil, dass man auch kleinste Papier-, Papp- und Kartonreste weiterverwenden kann. Ich habe den größten Teil der hier vorgestellten Teile ausgestanzt und geprägt und anschließend mit der Pebeo Fantasy Moon Farbe bemalt. Diese Farbe deckt sehr gut, so dass es gar nicht darauf ankommt, welche Farbe die Papierreste haben. Arbeitet man auf Vorrat, sollte man die Teilchen wenigstens 48 Stunden, eventuell sogar länger, trocknen lassen, bevor man sie in die Vorratsbox legt.

Mit den kleinen Embellishments kann man dann nicht nur die eigenen, komplett selbstgefertigten Karten verzieren, sondern auch fertig bedruckten  Weihnachtskarten, wie es sie beispielsweise im Weihnachtskarten-Shop gibt, den letzten Schliff geben bzw. sie individualisieren.

In diesem Beispiel war der Tannenbaum links ursprünglich lila während der Stern auf der rechten Seite dunkelbraun war.

weihnacht4.jpg

Die Weihnachtskugel (ganz oben) lässt sich auch von der Rückseite bemalen. Durch die dicke, erhabene Farbe wirkt sie nicht mehr, als wäre sie aus Papier.

weihnacht2c.jpg



Die beiden folgenden Schneeflocken sind aus braunem Tonkarton und hellblauem, sehr dünnem Papier ausgestanzt.

weihnacht3a.jpg

Mit der Pebeo Fantasy Moon Farbe sieht die ehemals braune Schneeflocke nun recht "vintagemäßig" aus, während die hellblaue Schneeflocke sehr frostig aussieht. Die Bilder werden dem Original leider nicht wirklich gerecht. Ich werde versuchen, noch ein besseres Bild zu bekommen - aber große Hoffnung habe ich leider nicht.

weihnacht3b.jpg

Diese Tür habe ich aus Tonkarton ausgestanzt und geprägt. Anschließend habe ich mit dem Finger etwas silberne Farbe aufgenommen und vorsichtig über die erhabenen Stellen gestrichen.

weihnacht1.jpg



Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren: