Verpackungen für den Marktverkauf



Bald ist wieder Zeit für Weihnachtsmärkte. Und spätestens dann machen sich diejenigen, die auf dem Markt ihr Selbstgebasteltes verkaufen, Gedanken darüber, wie sie ihre Werke schön präsentieren und - bei Verkauf - auch entsprechend verpacken können. Natürlich bieten sich hier Tüten an - am besten aus Papier, damit die Umwelt so weit wie möglich geschont wird.

Selbstgebastelte Tüten
Wer mag, stellt sich die Tüten einfach selbst her. Sehr schwer zu machen ist dies nicht, allerdings - man benötigt Zeit dafür, und das nicht zu knapp. Wer einen Hobbyplotter hat, ist klar im Vorteil, denn er spart Zeit beim Ausschneiden, was ihm allerdings bleibt ist das Tüten zusammen kleben. Außerdem sollten die Tüten das Logo und/oder einen anderen schönen Aufdruck haben. Auch dies kann selbst gemacht werden. Man kann dafür Stencils (Schablonen) oder Stempel verwenden. Geht man aber davon aus, dass man mehr als ein paar Tütchen benötigt, ist das Ganze einfach zu aufwändig, es sei denn, man arbeitet das ganze Jahr vor. Der Fernsehabend ist dafür bestimmt ganz gut geeignet. Hier findest du eine ausführliche, bebilderte Bastelanleitung für das Herstellen von Papiertüten.

tuete1.jpg

Gekaufte Tüten
Will man Tüten kaufen bzw. online bestellen, hat man die große Auswahl an Formen und Größen. Firmen wie Maxilia Werbeartikel bieten Papiertüten auch in verschiedenen Ausführungen an, was das Papier angeht. So gibt es robuste Tüten aus glänzendem und mattem Papier, es gibt laminierte Taschen, oder Bäckertüten bzw. Brötchentüten, die eine große Druckfläche bieten, so dass die eigene Markte, der eigene Namen oder die eigene Firma schön in Szene gesetzt werden kann. 
Ein weiterer Vorteil dieser Tüten ist, dass sie stabil sind und umweltfreundlicher als Plastiktaschen. Gleichzeitig bieten sie eine günstige Alternative zu Stofftaschen. Um sich von der Qualität zu überzeugen und um überhaupt einmal zu sehen, wie die Taschen aussehen, kann man sich bei Maxilia einen Probeartikel kostenlos zuschicken lassen.
Wer trotzdem lieber Stofftaschen verwenden möchte, für den finden bieten sich auch noch Jutetaschen, Canvastaschen, Leinentaschen, Non woven Taschen und Filzstaschen an, die man ebenfalls bedrucken lassen kann.



tuete2.jpg

Selbstgemachte Schachteln
Auch die selbstgebastelten Schachteln bieten sich nur dann an, wenn man einen Hobbyplotter wie die Silhouette Cameo, Brother ScanNCut, Pazzles Inspiration Vue oder Graphtec besitzt. Dann hat man allerdings den Vorteil, dass die Schachteln nicht viel Platz einnehmen, da man sie direkt am Stand zusammenfalten kann. Ich persönlich würde solche Schachteln aber nicht als Verkaufsverpackung verwenden, sondern verzieren und als Geschenkverpackung verkaufen. Einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Geräte findest du hier.
 



Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.