Wildpflanzen - Genuss pur!

29. März 2017 - 11:44 -- Bastelfrau


Dass vieles, was früher einfach als Unkraut bezeichnet wurde, essbar ist, weiß ich eigentlich schon lange. Die Rezepte haben mich bisher allerdings nicht dazu gebracht, das Ganze auch einmal tatsächlich auszuprobieren. Nach der Lektüre dieses Buches ist mein Interesse nun aber doch geweckt - mal sehen, was demnächst alles auf unserem Esstisch landet...

 

Wildpflanzen - Genuss pur!: Sammeln, Kochen und Dekorieren mit der heimischen Natur 

  • Autoren/Autorinnen: Hella Henckel und Celia Nentwig 
  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: BLOOM'S; Auflage: 1 (17. Januar 2017)
  • ISBN: 394542965X
  • Größe: 25,3 x 3 x 28,7 cm

Manche Wildpflanzen, die in diesem Buch vorgestellt werden, habe ich schon als Kind gegessen, wenn ich draußen gespielt habe - Sauerampfer zum Beispiel. Andere haben wir im Garten, wie zum Beispiel Holunder. Und jedes Jahr haben wir ein Blumenbeet mit essbaren Blumen im Garten und immer an Weihnachten finden sich Edelkastanien auf dem Esstisch. Ein paar von diesen Pflanzen kenne ich also schon, weil ich sie selbst schon probiert habe oder regelmäßig esse, von einem anderen Teil habe ich schon viel gehört. Wirklich unbekannt ist mir also keine der vorgestellten Pflanzen, was die ganze Sache für mich noch interessanter macht.

Im Buch werden insgesamt 26 Pflanzen vorgestellt. Jedes Kapitel fängt mit einer allgemeinen Beschreibung der jeweiligen Pflanze an, dann werden Geschmack und Verwendung vorgestellt und anschließend Sammelort und Erkennungsmerkmale. Dazu gibt es noch Warnhinweise, wenn die Pflanzen leicht mit einer giftigen Pflanze verwechselt werden kann. Und natürlich: Bilder, damit man weiß, wie die Pflanzen aussehen. Dann folgen Rezepte und Dekobeispiele. 

wildpflanzen3_102-103.jpg



Rezepte, Deko-Anleitungen und Bilder
Die Rezepte sind klar strukturiert und gut lesbar. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich mir zuerst die Bilder angehen und danach dann entschieden, ob mich das Rezept interessiert. Und das hat es eigentlich immer, denn die Bilder sehen einfach toll aus. Die Rezepte stammen aus vielen verschiedenen Kategorien - es gibt Rezepte für Plätzchen, Desserts, Gelees und Chutneys, Fingerfood und Salat, Sirup, Suppe, Öle und Essige, Senf, Cremes und, und, und...
Das, was für die Rezepte gilt, gilt auch für die vorgestellten Dekos. Die Bilder regen einfach zum Nachmachen an, denn sie sind einfach wunderschön und stimmungsvoll. Für die Umsetzung benötigt man zusätzlich zu den Pflanzen bzw. Pflanzenteilen meist noch etwas "normales" Bastelmaterial (wie Kleber) und Bastelwerkzeuge (wie Schere oder Zange).

wildpflanzen3_244-245.jpg

Meine Meinung:
Ich werde mit Sicherheit einige Rezepte aus dem Buch ausprobieren, denn viele der Wildpflanzen wachsen gar nicht so wild in unserem Garten, andere werde ich sammeln gehen. Damit dabei nichts schief geht, haben mein Mann und ich schon beschlossen, an einer Wildpflanzen-Wanderung teilzunehmen. Das Buch hat - zumindest bei mir - mehr bewirkt, als es nur zu lesen und Rezepte auszuprobieren. Und auch die Deko-Ideen gefallen mir sehr und werden mit Sicherheit ebenfalls ausprobiert. 
Deshalb gibt es von mir an dieser Stelle auch eine klare Kaufempfehlung für alle, die gerne mal etwas anderes kochen und die die Natur lieben - denn die meisten Zutaten wird es kaum im Laden nebenan geben...

Quelle - Bilder:
Blooms

Buch-Kategorie: 


Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren:

02.05.2017 - 13:05
29.03.2017 - 11:44
21.03.2017 - 11:09
21.03.2017 - 11:06
21.03.2017 - 11:04