Kreatives Gestalten mit Senioren

28. November 2016 - 13:25 -- Bastelfrau


Möchte man mit älteren Menschen, egal ob sie in ihrer eigenen Wohnung, zusammen mit Kindern und Enkelkindern oder in einem Seniorenheim oder Pflegeheim leben, basteln, muss man auf verschiedene körperliche Gegebenheiten Rücksicht nehmen. Bei einem der Bastler zittern vielleicht die Hände, tun weh oder sind nicht mehr so beweglich und der andere hat Schwierigkeiten mit den Augen. Beim Basteln muss dem Rechnung getragen werden - und das ist nicht immer einfach. Ein anderes Problem sind die Materialkosten. Wer in einem Pflegeheim lebt, hat meist nicht sehr viel Geld - ihr/ihm bleibt im Regelfall nur ein Taschengeld. Dieses Buch gibt Anregungen, was man mit alten Menschen basteln kann - alleine oder in Gruppen.

Kreatives Gestalten mit Senioren: Mit Vorlagen und detaillierten Anleitungen
Autoren: Barbara Weiner und Linus Paul
Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Singliesel; Auflage: 1 (1. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 3944360834
Größe: 20,8 x 1,5 x 26,6 cm

Der größte Teil der Bastelanleitungen in diesem Buch ist tatsächlich ohne große Vorbereitung und ohne großen Materialaufwand umzusetzen. Im Gegensatz zu diversen anderen Büchern, bei denen es um das Basteln mit Senioren geht, macht dies die Bastelarbeiten einfacher umsetzbar.

Das Buch ist nach Papier, Wolle & Filz, Handarbeiten, Naturmaterialien, Holz und Materialmix gegliedert. In diesen Bereichen findet man viele - und vor allen Dingen ganz verschiedene - Anregungen.

Die Anleitungen sind kurz und knapp geschrieben - es gibt keine überflüssigen "Schnörkel". Stattdessen findet man schöne Bilder, auf denen klar zu sehen ist, worum es geht, eine Auflistung der benötigten Materialien und Werkzeuge sowie Informationen über den Anlass, zu dem die Bastelarbeit passt, den Zeitbedarf und die Vorbereitungszeit sowie das benötigte Budget.

Das, was ich beim Basteln mit Senioren u.a. für sehr wichtig halte, sind die Kosten für das Bastelmaterial, denn die schönste Bastelarbeit nutzt nichts, wenn man sie sich nicht leisten kann.

Im Buch findet man eine ganze Menge Bastelarbeiten für ein sehr niedriges Budget. Dies betrifft vor allen Dingen den Bereich Papier. Hier findet man u.a. Dekoketten, Karten, Lichttüten, Lesezeichen und selbstgemachte Spiele. Für diese Basteleien benötigt man Tonpapier und Tonkarton in verschiedenen Farben, Motivpapiere, Frühstückstüten und Bierdeckel. Die Materialien sind vom Preis her erschwinglich, den manchmal bekommt man schon große Mengen zum kleinen Preis (Frühstückstüten) oder ganz umsonst (Bierdeckel). Statt Tonpapier kann man farbiges Druckerpapier verwenden, das preisgünstiger ist und ich denke, es gibt noch viele andere Möglichkeiten, die Kosten hier gering zu halten. In den anderen Bereichen gibt es meist einige preisgünstige Bastelarbeiten - dann geht es allerdings hoch bis zu 10 Euro. Und ich denke, dass viele alte Menschen sich das einfach nicht leisten können. Und für eine Bastelaktion im Altenheim sind solche Preise schlicht unmöglich.



Bei genauerem Hinsehen bemerkt man allerdings, dass die Materialkosten teilweise sehr, sehr großzügig bemessen wurden. So wird als Budget bei den "Glückspilzen", die aus Korken, Farbe, und etwas Grün zum Dekorieren bestehen, mit 5,00 Euro veranschlagt. Dies sind Materialien, die man entweder zu Hause oder bei einem Spaziergang sammelt und die so nichts kosten. Ein anderes Beispiel ist ein Teelicht aus einer Mandarine, bei dem ein Budget von 2,00 Euro angegeben ist. Benötigt werden eine Mandarine und ein Teelicht. Man sollte sich also nicht von den angegeben Budgets  abschrecken lassen, denn viele der Angaben für's Budget stimmen einfach nicht.

Ein ganz anderes Problem ist meiner Meinung nach das benötigte "Werkzeug", das teilweise benötigt wird. In der Produktbeschreibung (zum Beispiel bei Amazon) heißt es, dass die verwendeten Materialien entweder in jedem Haushalt verfügbar oder leicht zu besorgen und für die Umsetzung keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich sind. Anscheinend gilt dies auch für Nähmaschinen und Laubsägen, denn schließlich gibt es einige Anleitungen genau dafür.

Insgesamt gefällt mir das Buch aber gut. Ich denke, vieles davon kann man mit Senioren, die noch fit sind, als "Privatmensch" gut umsetzen. Für Profis halte ich es nicht so gut geeignet, da es dafür mehr Infos zu den einzelnen Bastelanleitungen geben müsste - zum Beispiel, was man mit den angewandten Techniken bewirken kann und welche Sinne dadurch angesprochen werden.

Bezugsquellen Kreatives Gestalten mit Senioren:

Mein Fazit
Für Laien, die mit ihren Verwandten oder ehrenamtlich im Seniorenheim basteln möchten, ist das Buch super geeignet, für Profis eher nicht.

Buch-Kategorie: 


Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren: