Selbstgenäht und Aufgeräumt - Schöne Ordnungshelfer selber machen

16. September 2016 - 8:14 -- Bastelfrau


Wer auf der Suche nach Kleinigkeiten zum selber nähen ist, wird in diesem Buch fündig, denn hier geht es um Handy- und Tablet-Taschen, Taschenorganisoren, Täschchen für Einkaufs-Chips und vieles mehr.

Selbstgenäht und aufgeräumt - Schöne Ordnungshelfer selber
Autorin: Uta Kuhn
Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Verlag: Thorbecke; Auflage: 1 (29. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3799510271
Größe: 16,4 x 1,5 x 21,6 cm

Am Anfang des Buches gibt es ein (sehr) kleines Näh-ABC, in dem die wichtigsten, im Buch verwendeten Materialien erklärt werden. Die Schnittmuster befinden sich am Ende des Buches. Sie sind verkleinert und müssen erst einmal vergrößert werden. Obwohl ich das normalerweise nicht gerade gerne mag, macht es hier nicht so viel aus, da die meisten Schnittmuster einfach aus geraden Teilen bestehen.

Zwischen dem Näh-ABC und den Schnittmustern gibt es Nähanleitungen für 30 Projekte. Wie so oft gefallen mit ein Teil der Anleitungen und ein Teil nicht. Zu den Objekten, die mir sehr gut gefallen, gehören zum Beispiel eine Kosmetikrolle, die Smartphone-Clutch, eine Haarspangentasche und eine Lunchbag. Auch das Pflastertäschchen finde ich ganz praktisch, genauso wie die Scherentasche und das Täschchen für den Einkaufs-Chip.

Trotz allem ist es aber so, dass ich mich frage, was die einzelnen Sachen mit Ordnung zu tun haben und ob ich mit den vorgestellten Näharbeiten überhaupt etwas anfangen kann: Zum Beispiel dem "TV-Kissen" mit Taschen für Fernbedienung, Fernsehzeitschrift und Co. All das gehört meiner Meinung nach auf den Tisch und nicht aufs Sofa. Ähnliches gilt für den "Türorganisator" mit Platz fürs Handy, Block, Stift und Schlüssel. Hätte ich einen Raum, in dem ich mein Handy nicht ablegen kann, wäre dieser Organisator mit Sicherheit eine praktische Angelegenheit - aber einen solchen Raum habe ich nicht. Und soll ich jedesmal zur Tür rennen, wenn ich eine Nachricht bekomme?
Bei anderen Dingen frage ich mich wiederum, was das Ganze mit "aufgeräumt" zu tun hat. Es gibt mehrere Handy-, Tablet- und Fotoapparate-Taschen, aber auch andere, durchaus nützliche Dinge wie zum Beispiel Eierwärmer oder das "Utensilo", das kein Utensilo sondern eine Art Brötchenkorb ist, oder eine Lunchbag. Alles nützlich, alles hübsch - hat aber nichts mit Ordnungshelfern zu tun. Deshalb ist für mich entweder der Titel oder der Inhalt des Buches nicht ganz richtig.



Die Anleitungen selbst sind relativ kurz, aber lang genug, um zu verstehen, was gemacht werden soll. Schritt-für-Schritt-Fotos gibt es nicht - es wird immer nur das fertige Objekt gezeigt. Aufgefallen ist mir dabei, dass die Bilder zwar schön aussehen, manchmal aber nicht sehr nützlich sind. Da gibt es zum Beispiel eine Windeltasche, bei der ich mir trotz Foto nicht vorstellen kann, wie das Teil verwendet wird und wie es innen aussieht.

Ebenfalls nicht sehr praktisch ist, dass die Schnitte vergrößert werden müssen. In der verkleinerten Form, in der sie im Buch vorhanden sind, kommen sie mir übrigens sehr bekannt vor. Vieles davon findet man so oder ähnlich im Internet - allerdings für das Anfertigen von Taschen usw. aus Papier.

Mein Fazit
Dieses Buch eignet sich für diejenigen, die auf der Suche nach Anleitungen für kleine Näharbeiten sind. Dabei sind die Nähprojekte auch bzw. vor allen Dingen für Anfänger, die allerdings die Grundzüge des Nähens beherrschen sollten, da es dazu keinerlei Hilfestellung gibt. Das Buch insgesamt ist ganz nett, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass ich es für mich kaufen oder verschenken würde.

Buch-Kategorie: 


Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren: