Direkt zum Inhalt

Wichtig!

Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.

Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.

Haarausfall, Haarbruch und andere Nöte: Die besten Nahrungsmittel für gesundes und schönes Haar

Als ich mir meine Haare blondierte, dachte ich mir: „was kann dabei schon groß passieren?“ Mittlerweile denke ich mir eher: „Hätte ich das mal vorher gewusst“. Aber mit kaputt blondierten Haar muss man nicht gleich verzweifeln. Es gibt einige Hausmittel die einem dabei helfen können, die eigenen Haarprobleme zu bekämpfen.

 

Kieselerde, Vitamin B, Kurkuma, Vitamine für die Haare – in Drogerien und auch im Internet gibt allerhand Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen, die den Haaren von innen die notwendigen Vitamine und Nährstoffe zuzuführen sollen. Doch es müssen nicht immer sperrige Tabletten zum Schlucken sein, es gibt auch Haarvitamine als Fruchtgummis, die man essen kann und die für ein gesundes und schnelles Haarwachstum sorgen und gegen Haarausfall helfen sollen. Wichtig bei den Bekämpfung der eigenen Haarprobleme ist vor allem eines: Die Ursache. Leidet man an hormonellem Haarausfall braucht man andere Hilfsmittel als wenn man diffusen Haarausfall durch Nährstoffmangel hat. Deswegen sollte man sich zunächst vom Hausarzt, Hautarzt und bei Frauen gegebenenfalls vom Frauenarzt durchchecken lassen, denn neben einer Mangelernährung oder einem Pilz können eben auch hormonelle Veränderungen Grund für den Haarausfall sein. Dennoch kann es nicht schaden, seinem Haar die nötigen Vitamine und Nährstoffe zuzuführen.

Welche Vitamine und Nährstoffe braucht mein Haar?

Besonders wichtig für ein gesundes Haarwachstum ist Biotin. Es sorgt für starke und glänzende Harre und ein Mangel daran kann zu Haarausfall führen. Die B-Vitamine und Folsäure regen die Stoffwechselaktivität in den Haarwurzeln an und sorgen dafür, dass die Kopfhaut gesund bleibt. Vitamin C ist für das Haarwachstum und als Unterstützung bei der Aufnahme von Eisen wichtig. Vitamin A ist ebenfalls gut für das Haarwachstum, genau wie eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D und E. Auch das Vitamin K sollte man nicht vernachlässigen, da es bei einem Mangel zu Haarbruch kommen kann und es außerdem wichtig ist für das Haarwachstum.
Aber auch auf die ausreichende Aufnahme von Nährstoffen wie Eisen, Zink und Silicium muss man achten. Deswegen sollte man besonders bei einer vegetarischen und veganen Ernährung darauf achten, dass man genug Eisen zu sich nimmt. Bei fettarmen Diäten besteht die Gefahr, dass man zu wenig Omega 3 Fettsäuren zu sich nimmt. Da diese aber nicht nur für das Haarwachstum und die Haargesundheit sondern auch für das Gehirn wichtig sind, sollte man auch hier darauf achten, dass man genug davon einnimmt. Auch für diesen Fall gibt es Nahrungsergänzungsmittel. Für den Haaraufbau ist außerdem Keratin und Kollagen wichtig. Damit hilft man den Haaren nicht nur beim Wachsen sondern auch gegen Haarbruch.

Durch Ernährung zu gesundem Haar

Wichtig für gesundes Haar sind also eine Vielzahl an Vitaminen und Spurenelementen. Diese nimmt man am besten mit der Nahrung zu sich:

  • Vitamin A: Süßkartoffeln, Karotten, Leberwurst, Spinat, Grünkohl, Eier
  • Vitamin B3: Fisch, Milchprodukten, Geflügel, Eier
  • Vitamin B5: Innereien, Eier, Vollkornprodukten
  • Vitamin B6: Avocados, Bananen, Hühner- und Rindfleisch, Kartoffeln, Kohlgemüse
  • Folsäure: Tomaten, Spargel, Erbsen, Weizenkleie
  • Vitamin C:  Acerola (Acerola-Kirsche), Hagebutten, Zitronen, Brokkoli, Paprika, Orange
  • Vitamin E: Weizenkeimöl, Himbeeren, Wirsing, Tomaten, Mandeln
  • Biotin: Bananen, Haferflocken, Erdbeeren und Spinat, Leber, Hülsenfrüchte, Nüsse, Pilze
  • Eisen: Rind- und Schweinefleisch, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Brennsesseln
  • Zink: Käse, Milch, Eier
  • Silicium: Kieselerde, Kartoffeln, Hirse, Weizen, Petersilie, Blumenkohl, Erdbeeren, Spinat, Weintrauben, Erbsen, Paprika und Birnen

Gerade bei Haarausfall braucht man viel Geduld. Durch den natürlichen Haarzyklus dauert es meist über drei Monate bis man die ersten Erfolge sehen kann. Dennoch sollte man weiterhin auf eine ausgewogene Ernährung achten. Denn die vielen Vitamine tun nicht nur den Haaren gut, sondern halten den gesamten Körper gesund.