Direkt zum Inhalt

DIY für Katzen - Vom Papphaus zur Katzenvilla

Gespeichert von Becky am 12 August 2019
DIY für Katzen - Vom Papphaus zur Katzenvilla

Auch wenn sich unsere Lieblingsstubentiger ihre Schlafplätze für gewöhnlich alleine aussuchen, können wir Menschen es nicht lassen, ihnen immer mal wieder einen großen Kratzbaum oder andere Luxusschlafstätten zu kaufen oder zu bauen. Meistens legen sich die Samtpfoten natürlich dann lieber in den Versandkarton. Da auch unsere Stubentiger Pappkartons am aller liebsten mögen, haben wir ein Katzenpapphaus gekauft und damit es auch in unsere vier Wände passt, es mit Stoff und Farbe aufgepeppt. Wer im Sommer das Häuschen gerne in den Garten oder auf die Terrasse stellen möchte, kann den Stoff auch super passend auf die restlichen Gartentextilien abstimmen, zum Beispiel kann die Kombination Katzenhäuschen und schöne Markisenstoffe ganz bezaubernd aussehen.

 

Das brauchst du:

  • Katzenhaus aus Pappe (zum Beispiel von Action)
  • Karierter rot-weißer Stoff
  • Weiße Acrylfarbe
  • Mod Podge
  • Heißklebepistole
  • Einen Pinsel

So wird es gemacht:

  1. Das Papphaus bis auf das Dach zusammenbauen.
  2. Das Haus mit der weißen Acrylfarbe zur Grundierung anmalen.
  3. Die beiden Pappflächen für das Dach auf den Stück Stoff legen und mit einem ca. 2 cm breiten Rand herum schneiden.
  4. Einen Rand der Pappe und den dort überstehenden Stoff dick mit Mod Podge bestreichen.
  5. Den Stoff auf die Pappe kleben und wieder dick mit Mod Podge bestreichen.
  6. So mit allen vier Ränder verfahren.
  7. Für die Vorhänge ca. drei Quadrate mit den Maßen 21 x 23,5 cm zuschneiden.
  8. Jedes Quadrat noch einmal in der Mitte durchschneiden.
  9. Die Ränder mit Mod Podge bestreichen und umschlagen, damit sie nicht ausfransen.
  10. Mit der Heißklebepistole den oberen Rand einer der Vorhänge oben in eines der Fenster kleben.
  11. Die Außenseite ebenfalls ankleben.
  12. Nun den Vorhang etwas zusammenraffen und etwas Heißkleber auf  das Fensterkreuz geben. Den Vorhang dort ankleben. Mit den beiden anderen Vorhängen genauso verfahren.
  13. Die Laschen, mit denen man das Dach befestigt, können wegen dem Stoff nicht durch die Laschenöffnungen geschoben werden. Damit das Dach trotzdem hält, die Laschen mit Heißkleber bestreichen und an dem Dach befestigen. Auch der Schornstein kann noch mit der Heißklebepistole aufgeklebt werden.

 

Tipps und Tricks:

  • Je nach Deckkraft der Acrylfarbe muss man mehrere Schichten Acrylfarbe auftragen. Damit das Ergebnis nicht streifig wird, sollte man die erste Schicht mit Querstreifen und die zweite Schicht mit Längsstreifen auftragen. Auch bei den weiteren Schichten so vorgehen.
  • Das Dach muss man nicht unbedingt weiß grundieren, da der Stoff darüber geklebt wird. Bei einem hellen Stoff empfiehlt es sich aber trotzdem die Pappe vorher weiß zu grundieren.
  • Wer die Stoffe nicht mit Mod Podge kleben möchte, kann sie auch mit der Nähmaschine versäubern und säumen.
  • Damit der Stoff nicht ausfranst, kann man ihn auch mit einer Zick-Zack-Schere schneiden. Nur die Ränder die man im Fenster sieht sollte man grade zuschneiden und Säumen.
  • Da die Ränder durch das Mod Podge hart werden, kann es sein, dass sie unten am Fenster nicht natürlich fallen, sondern einen Bogen schlagen. Damit die Vorhänge das nicht mehr machen, kann man sie ebenfalls mit Heißkleber ankleben.
  • Damit das Dach noch besser hält, kann man auch die Ränder mit dem Heißkleber an das Haus kleben.
  • Damit die Katze ihren neuen Schlafplatz auch annimmt, kann man ein wenig Katzenminze in das innere Streuen.