Embellishments aus Wellpappe



Auch beim Kartenbasteln ist zur Zeit der Vintagelook ein absoluter Trend. Einzelne Verzierungen dafür kann man sich selbst basteln - unter anderem aus Wellpappe. Damit meine ich aber nicht die Wellpappe, die man im Bastelgeschäft kaufen kann, sondern alte Kartonverpackungen. Die Verarbeitung ist super einfach und die Ergebnisse richtig schön. Dabei weiß ich gar nicht genau, wie ich diese Teilchen bezeichnen soll. Für normale "Embellishments" sind sie eigentlich zu groß, unter einem Kartenhintergrund stelle ich mir etwas anderes vor. Ich denke aber, dass man sie super gut bekleben und verzieren und dann auf die Karten kleben kann. Zumindest werde ich das so machen.

Hier aber erst einmal die Grundanleitung dafür. In der nächsten Zeit wirst du dann immer mal wieder fertig dekorierte Pappteile hier finden.

Das brauchst:

  • Pappe
  • Zwei verschiedene Acrylfarben
  • Pinsel und Borstenpinsel
  • Schere oder Stanzgerät
  • Alte Zeitung als Unterlage

Und so wird's gemacht:

1. Reiße dir aus einem alten Pappkarton einige Stücke heraus. Die Pappe besteht normalerweise aus drei Schichten: Zwei glatte Papiere in deren Mitte sich eine Schicht gewelltes Papier bzw. Pappe befindet. Wenn du die Pappe in Stücke reißt, wird die obere Schicht Papier in der Regel etwas abgerissen. Dies ist nicht nur erlaubt, sondern sogar eine Voraussetzung für die Papp-Embellishments. Das Ganze sieht dann so aus:

2. Aus diesen Pappstücken schneidest du dir nun Rechtecke, Quadrate, Herzen, Kreise, Dreiecke - was immer du möchtest - aus. An mindestens einer Seite deines Objektes sollte sich etwas Pappe befinden, deren obere Schicht teilweise abgerissen ist. Ich habe die Teile mit der Grand Calibur und Stanzschablonen ausgestanzt. Das Gerät brauchst du aber nicht, du kannst genauso gut einfach mit der Schere ausschneiden.



3. Das Kartonstück bemalen. Trocknen lassen.

4. Etwas von der Kontrastfarbe auf einen Borstenpinsel nehmen. Die Farbe so lange auf einem Stück alten Zeitungspapier abstreifen, bis du den Eindruck hast, du hättest keine Farbe mehr auf dem Pinsel. Dann mit dem Pinsel über die erhabenen Stellen des Kartonstückes streichen. Die Kanten ebenso bearbeiten. Trocknen lassen.

Hier siehst du noch ein Beispiel dafür, wie unterschiedlich das Ganze aussieht, wenn die Kontrastfarbe dunkler ist. Für den Untergrund habe ich bei beiden Teilen die gleiche Farbe verwendet.

Während sich die Pappe mit der hellen Kontrastfarbe besonders gut für den Shabby-Chic-Stil eignet, passt die Pappe mit der dunklen Farbe besser zum Vintage-Stil.

Weitere Beispiele:



Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann, sowie Partner verschiedener anderer Partnerprogramme (Ebay und andere). Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrerer der von mir verlinkten Produkte kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

Das könnte dich auch interessieren: