Acrylmalerei mit Edding-Stiften: So funktionieren die Edding Acrylmarker

Es gibt wohl kaum eine Person, die den Begriff Edding nicht schon einmal gehört hat. Allgemein versteht man darunter einen permanten dicken Filzmarker. Aber Edding hat noch viel mehr Produkte und ist seit langem auch in der Kreativbranche tätig. Heute stellen wir die Edding Acrylmarker vor und sehen, ob der Slogan „making art easy“ wirklich stimmt.

Was sind die Acrylmarker von Edding?

So funktionieren die Edding Acrylmarker


Mit den Acrylmarkern soll man Acrylbilder ganz einfach mit den Stiften malen können. Dazu gibt es drei verschiedene Größen. Die größten Acrylmarker sind 5-10 mm breit und haben eine variable Keilspitze. Sie ermöglichen sowohl einen breiten Farbauftrag wie auch feinere Linien. Außerdem gibt es einen Acrylmarker mit einer mittleren Rundspitze, die 2-3mm breit ist und einen Acrylmarker mit einer feinen Rundspitze mit 1-2 mm Strichstärke. Um die Acrylmarker zu benutzen, muss man sie zunächst ein paar Minuten schütteln und dann die Farbe heraus pumpen. Danach kann man die Acrylmarker genau wie einen normalen Stift verwenden.
Zusätzlich zu den Acrylmarkern gibt es noch den Edding Acryl 3d Double Liner. Dieser verfügt über 2 Spitzen, eine 2-3 mm und eine 5-10 mm Spitze. Das Besondere an dem Double Liner ist, dass er flüssige Acrylfarbe enthält. Er funktioniert nicht wie die anderen Stifte. Statt zu pumpen, muss man den mittleren Teil des Stiftes drücken, damit die flüssige Farbe herauskommt. So kann man 3D Effekte erzielen, aber auch mit der flüssigen Farbe verschiedene Maltechniken ausprobieren.


Die Marker und den Double Liner gibt es in 26 Farben. Darunter sind nicht nur die Basisfarben, sondern auch knallige Neon-Farben und sanfte Pastellfarben. Die Farben sind außerdem geruchsarm, lichtecht, wasserbasiert und hochpigmentiert.

So malt es sich mit den Acrylmarken von Edding

Edding Acrylmarker


Ich habe die Marker sowohl auf einem Keilrahmen, einer Pappmasche Figur und kleinem Leinwandpapier ausprobiert. Alles hat sich mit den Stiften gut anmalen lassen. Die Farben der Acrylmarker trocknen sehr schnell. Wenn man schnell arbeitet, kann man sie aber auch miteinander vermischen und dadurch nass-in-nass malen. Mit den Acrylmarkern lassen sich auch Wassermal-Effekte erzielen. Dabei kann es aber vorkommen, dass man die Striche und Punkte, die man mit den dünneren Stiften macht, um Farbe auf das Blatt zu bekommen, noch durchsieht. Daher ist es leichter, mit den breitesten Stiften einen Wassermal-Effekt zu machen. Ansonsten lässt sich mit den Stiften gut und präzise malen. Die Augen der Pappmasche Eule hätte ich mit normaler Acrylfarbe nicht so genau hinbekommen.

Edding Acrylmarker NEON


Die Farben sind strahlend und auch sehr deckend. So konnten die Neon-Farben auch ohne Probleme das Schwarz überdecken und haben nichts an ihrer Leuchtkraft verloren.
Wenn man mit einem Design nicht zufrieden ist, kann man daher auch immer wieder über die Stellen malen, ohne das man dies zu sehr sieht. Denn die Farbe bleibt immer gleich. Dabei sollte man aber wirklich warten, bis die Farbe vollständig getrocknet ist, da sich die Farben sonst miteinander vermischen. Man kann Hintergründe auch mit anderen Farben, wie den Permanentsprays von Edding, gestalten. Auch hier muss man darauf achten, dass alles genug getrocknet ist.

Malen mit den 3D Double Liner


Die Double Liner trocknen nicht so schnell, sondern verhalten sich wie normale Acrylfarbe. Deswegen kann man sie auch besser vermischen und verschiedene Maltechniken ausprobieren. So habe ich den Hintergrund des Keilrahmens mit einem Double Liner gemacht, in dem ich die Farbe mit Wasser und meinem Finger auf der Leinwand verteilt habe. Für den Baum auf dem Leinwandpapier habe ich Wattestäbchen genommen und die Farbe aufgetupft. Ich finde es aber sehr schwierig gleichmäßige gerade Linien mit dem Double Liner zu malen, daher habe ich den 3D Effekt bisher noch nicht ausprobiert.

Making art easy?

Acrylmarker Wasserfarbverlauf


Ich habe zwar mal im Kunstunterricht und einem Art Night Kurs ein paar Bilder gemalt, diese kann man aber an zwei Händen abzählen. Daher würde ich mich als Anfänger bezeichnen, der eigentlich keine Ahnung von Acrylmalerei hat. Ich finde, dass ich trotzdem das ein oder andere schöne Bild mit den Stiften hinbekommen habe. Da man auch Motive nach Vorlagen vorzeichnen kann, muss man hier kein großer Künstler und Visionär sein. Besonders gut gefallen mir auch die schönen kräftigen Farben.


Es gibt verschiedene Techniken, die man zusätzlich zum einfachen Ausmalen anwenden kann. Mit denen habe ich mich aber eher schwer getan. Wenn man etwas herumprobiert, kommen aber trotzdem schöne Bilder dabei heraus. Auf der Webseite von Edding gibt es Videos, wie man mit den Acrylmarkern Bilder malen kann, es wird aber nicht wirklich erklärt, wie die Techniken funktionieren. Trotzdem kann man sich mit den Stiften an die Welt der Acrylmalerei herantasten und schöne Kunstwerke erschaffen.

Haben dir die Eindrücke zu den Edding Acrylmarkern gefallen? Dann speicher sie dir doch auf Pinterest:

Edding Acrylmarker

2021-07-07 20:44:00