Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Grundlagen des erfolgreichen Gärtnerns: Wie ist der Boden beschaffen?

8. September 2012 - 0:00 -- Sarah

Wenn die Pflanzen nicht so recht wachsen wollen, ist dafür nicht immer Nährstoffmangel verantwortlich. Genauso gut können Lichtmangel, Wurzelfäule oder Bodenvernässung Ursache sein. Um den Boden optimal mit Nährstoffen versorgen zu können und den Pflanzen die optimalen Voraussetzungen zu bieten, empfiehlt es sich nicht nur, die Anforderungen der Pflanzen zu beachten, sondern auch regelmäßig (alle drei bis fünf Jahre ist ausreichend) eine Bodenuntersuchung durchzuführen.

Um eine Bodenuntersuchung vorzunehmen, nimmt man in verschiedenen Teilbereichen (bspw. Rasen, Gemüsebeet, Zierpflanzenanlage) oder über die gesamte Fläche diagonal zehn bis fünfzehn Bodenproben. Die Untersuchung in Teilbereiche aufzugliedern ist vor allem dann sinnvoll, wenn einzelne Flächen des Gartens seit Jahren unterschiedlich genutzt werden. Gerade Bereiche, in denen Rasen- und Nutzpflanzen angebaut werden, sollten häufig überprüft werden, da hier der Nährstoffentzug durch die Pflanzen am Größten ist. Die Bodenproben werden entnommen, indem an den entsprechenden Stellen mit einem Spaten in voller Länge eingestochen wird. Von diesem Spatenstich wird nun mit einem Messer über die gesamte Länge Boden abgeschabt und in einen Eimer gegeben. Die Proben der einzelnen Teilbereiche sollen dabei vermischt werden. Bei hoher Feuchtigkeit wird er an der Luft getrocknet, bevor ungefähr 200 bis 500 Gramm in eine Plastiktüte gefüllt werden. Diese wird nun wasserfest beschriftet und mit dem Untersuchungsauftrag an ein Bodenuntersuchungslabor gesendet. Eine Probenentnahme ist jedoch nicht zu jeder Zeit optimal. Ist der Boden vorher mineralisch gedüngt worden, ist die Untersuchung sinnlos. Der beste Zeitpunkt ist nach der Ernte oder im Winter. Nach dem Vegetations- oder Kulturbeginn können keine Aussagen über den Boden mehr getroffen werden. Damit die Ergebnisse über einen längeren Zeitraum verglichen werden können, empfiehlt es sich, einen festen Monat auszuwählen, indem die Proben dann regelmäßig entnommen werden.
Die Bodenproben werden vom Labor auf den PH-Wert, Phosphor, Kali und Magnesium untersucht. Dies liegt daran, dass die Hauptkunden der Labore Landwirte sind. Gärtner interessiert normalerweise auch noch der Humuswert oder der Kohlenstoffgehalt im Boden, da daraus die benötigte Stickstoffmenge abgeleitet werden kann. Bevor die Proben eingesendet werden, sollte natürlich Klarheit über die gewünschte Analyse und die Kosten bestehen. Nach erfolgter Untersuchung erhält der Gärtner die Daten zusammen mit einer Orientierungshilfe und Düngerempfehlung.

Archiv: 

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.