20. Mai 2024

Armreifen aus Plastikflaschen

Armreifen aus Plastikflaschen

Werbung – enthält Partnerlinks

Ein paar Plastikflaschen ohne Pfand gibt es ja auch bei uns noch und daraus kann man wunderbar Armreifen basteln. Das weitere Bastelmaterial, das benötigt wird, schlummert in Restekisten und Wollkörben. Es handelt sich hier also um ein wirklich preisgünstiges Bastelvergnügen…

 

Bild oben: Auf dem Foto siehst du verschiedene “Umwickelungsmaterialien”: Der breite dunkelgrüne Reifen (im Bild links oben) wurde mit breitem Schleifenband umwickelt, daneben ist ein Reifen, der mit nichtfusselndem Garn gebastelt wurde. Der schmale rosa Reifen wurde mit Wolle umwickelt und der dahinterliegende hellgrüne Reifen mit schmalem Schleifenband. Für den grünen Reifen links vorne habe ich ein altes Seidentuch in Streifen gerissen, der beige Armreifen wurde mit Bast umwickelt und der ganz dunkle mit Wolle.

 

Das brauchst du:

 

Bastelmaterial:

  • Leere Plastikflasche
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Wollreste, Schleifenband, Stoffstreifen, Schnur, Bast oder ähnliches

 

Bastelwerkzeug:

 

Und so wird’s gemacht:

  1. Mit dem Folienschreiber Hilfslinien für das Zuschneiden der Flasche malen. Wie breit der oder die Ringe sind, bleibt dir überlassen. Du kannst sowohl breite als auch schmale Armreifen basteln.
  2. Mit dem Cutter die Flasche an den Hilfslinien entlang in Ringe schneiden.
  3. Abmessen welchen Umfang der Armreif haben soll. Wenn die Ringe zu weit sind, an einer Stelle durchschneiden, die Enden so übereinander legen, dass die Weite stimmt und zusammentackern. Wenn zuviel übersteht, überschüssiges Plastik einfach abschneiden.
  4. Doppelseitiges Klebeband auf die Außenseite des Armreifes kleben.
  5. Die Schutzschicht abziehen und den Armreif mit Wolle, Stoffstreifen usw. umwickeln. Die Enden auf der Innenseite des Armreifes verknoten und mit einem Tropfen Sekundenkleber sichern.

 

 

Tipps und Tricks:

  • Bei dieser Anleitung handelt es sich nur um eine Grundanleitung. Wenn du deine Armreifen fertig umwickelt hast, geht es eigentlich erst richtig los, denn nun kannst du anfangen, ihn mit allen möglichen verschiedenen Materialien zu verzieren: Du kannst Glitzersteine oder Glassteine aufkleben, ihn mit Glitzerstiften oder Perlenpen bemalen, ihn mit Indianerperlen besticken oder mit Stickgarn die Ränder verzieren. Deiner Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt – am besten einfach loslegen und ausprobieren.
  • Wenn man zusätzlich Sticken oder Nähen möchte, ist es hilfreich, wenn man entweder mit einer Prickelnadel oder einer Ahle die Löcher vorstanzt oder einfach einmal mit der Nähmaschine (allerdings ohne Faden) über den Plastikstreifen näht.
  • Du kannst die Ringe auch nur mit der Schere zuschneiden. Ob Schere oder Cutter hängt nämlich zum einen davon ab, womit du besser klar kommst, zum anderen davon, was du gerade zur Hand hast.
  • Auch was das doppelseitige Klebeband angeht, kann man auf die preisgünstige Alternative Bastelkleber zurückgreifen. Allerdings arbeitet man sauberer und stressfreier mit dem Klebeband.
  • Das Basteln dieser Armreifen eignet sich natürlich auch für das Basteln mit Kindern und sogar für das Basteln mit Kindergruppen. Allerdings sollte man hier die Ränder der Plastikringe mit Klebeband abkleben, damit sich die Kinder nicht daran verletzen. Bastelt man mit einer Kindergruppe kann es ganz praktisch sein, wenn man die Vorbereitungen selbst übernimmt, so dass die Kinder nur noch umwickeln müssen. Das bedeutet: Vorschneiden, zusammentackern und abkleben bleibt den Erwachsenen vorbehalten. Die Kinder müssen dann nur noch umwickeln und eventuell verzieren.

2014-08-14 12:09:45
Bastelfrau (Barbara)