Basteln mit Papier

Das Basteln mit Papier ist so umfangreich, dass es kaum möglich ist, alle Techniken, Bastelideen und Basteltipps dazu an dieser Stelle aufzuführen. Trotzdem hier ein kleiner Vorgeschmack davon, was dich erwartet: Papierfalten von Origami bis Teebeutelfalten, Scrapbooking, Karten basteln, Hintergrundpapiere gestalten, Stempeln, Papiermosaik und Basteln mit Goldpapier und ähnlichen Papieren. Außerdem gehören natürlich ATCs (Artist Trading Cards und Artist Trading Coins) dazu, Mini-Collagen, Inchies und Twinchies, Prima Dolls (von Julie Nutting) und alle anderen Dinge, die mit Papier beklebt oder eingeschlagen werden.
Man kann so vieles mit Papier anstellen, die Möglichkeiten sind nahezu unendlich. Wenn man sich alleine ansieht, wie sich das Basteln mit Papier in den letzten Jahren verändert hat, kann man erahnen, dass das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht ist. 
Mir fallen gerade noch ein paar Techniken und Themen ein: Nämlich das Basteln von Schultüten, Bullet Journals, Laternen, Fensterbilder und Mobiles fürs Kinderzimmer, und, und, und...
Verarbeitet werden dafür die unterschiedlichsten Papiere. Am bekanntesten dürften bei Bastlern Tonpapier und Tonkarton, Fotokarton, Transparentpapier und Krepppapier sein. Aber es gibt noch viele andere Papierarten und -sorten, die man supergut verbasteln kann.
Hobbyplotter und Stanz- und Prägemaschinen haben den Papierbasteleien noch einmal völlig neue Impulse gegeben, dann jetzt ist es ziemlich einfach, gleichmäßige und gerade Teile in größerer Menge zuzuschneiden oder auszustanzen. Die Möglichkeit, die Papiere auch noch selbst mit wenig Aufwand zu prägen, sorgt für noch mehr Möglichkeiten.
Natürlich werden aber auch Basteltechniken wie Papierschöpfen oder Papercasting und Papier- bzw. Pappsorten wie Graupappe nicht vergessen. 
Und ein Bastelmaterial, dass immer wieder zum Einsatz kommt - schon alleine deshalb, weil es uns nichts kostet - ist Verpackungsmaterial wie Versandkartons oder Muesliverpackungen oder alte Zeitungen, Zeitschriften und Bücher.

Hexentasche - mit Geldgeschenk

Grundlage für diese Bastelanleitung ist eine Bastelanleitung aus einem rund 100 Jahre altem Buch. Damals diente die Hexentasche zur Aufnahme von Postkarten, Visitenkarten und dergleichen. Ich habe sie allerdings als Geldgeschenk mit Glückwunschkarte gebastelt. Die Hexerei bei dieser Tasche besteht darin, dass man sie sowohl rechts wie links aufklappen kann, wobei der Inhalt von einer Seite auf die andere wandert.

Leim selbst anrühren

29. August 2018 - 0:00 -- Bastelfrau

Hier geht es darum, Leim selbst herzustellen - so, wie es teilweise bis in die 1950iger Jahre üblich war und teilweise auch immer noch bei Restauratoren und Kunsthandwerkern ist. Die Leime (Hasenleim oder Hautleim) sind tierischen Ursprungs und unkompliziert in der Anwendung. Sie sind alterungsbeständig, aber man kann sie durch Erhitzen auch wieder lösen. Dadurch sind sie besonders reparaturfreundlich. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sie ohne Probleme überlackieren und beizen kann. Außerdem sind sie als Mal- und Vergoldungsgrundierung geeignet. 

Noch etwas vom Bücherbinden

17. August 2018 - 0:00 -- Bastelfrau

Die Buchbinderei ist gar nicht so schwierig - man muss nur die richtigen Tricks kennen, damit das Basteln richtig Spaß macht. Und auch wenn diese Tipps teilweise schon 100 Jahre alt sind - sie funktionieren immer noch...

Will man Papier mit Kleister bestreichen, legt man das zu bestreichende Papier so auf den Tisch oder auf das Beschneidebrett, dass der äußere Rand scharf mit den Tischkanten, bzw. Brettkanten abschneidet. Man braucht dann keine Zwischenlage und verschmiert trotzdem den Tisch oder das Brett nicht.

Trichter aus Papier basteln

11. August 2018 - 13:21 -- Bastelfrau

Manchmal benötigt man gerade ganz dringend einen Trichter - zum Beispiel um Kirschkerne in die kleine Öffnung eines Kirschkernkissens zu füllen oder ähnliches. Wie der Zufall es will, ist meist dann gerade kein Trichter zur Hand. Wenn es um trockene Sachen geht, die irgendwo hinein gefüllt werden sollen, ist das aber gar kein großes Problem - dann bastelt man sich den Trichter einfach eben schnell aus Papier. Für Flüssigkeiten benötigt man allerdings anderes Material.

Piratenfest zum Kindergeburtstag

11. Juli 2018 - 10:43 -- Bastelfrau

Welcher Junge träumt nicht davon, einmal ein Pirat zu sein? Bei Kinderfesten kann dieser Traum wahr werden - wie bei meinem Enkel, der seinen 7. Geburtstag unter dem Motto "Piratenfest" feierte. Hier sehr ihr nun, wie wir seinen Wunsch umgesetzt haben - eine Einladungskarte, piratenmäßiges zum Essen und dazu die passende Tischdekorationen - natürlich mit Bastelanleitungen.

Anhänger mit Rahmen

Für diesen Anhänger habe ich einen "Rahmensticker" verwendet - einen dreidimensionalen Sticker in Rahmenform. Dazu noch ein Vitagebilder und eine Serviette - fertig ist ein Anhänger, der sowohl zu Shabby Shic als auch zum Vintage-Stil passt.

Mini-Vogelhäuschen aus Papier

Für dieses Mini-Vogelhäuschen gibt es eine Stanzform, die ich für wenig Geld bei Ebay gekauft habe. Die damit hergestellten Vogelhäuschen eignen sich nicht nur als Deko, sondern können auch eine nette Verpackung für ein Geldgeschenk mit einer klitzekleinen Kleinigkeit dazu sein, wie zum Beispiel für ein Mon Chéri.

Anhänger mit geprägtem Vellum

Für diesen Anhänger benötigt man nicht viel Bastelmaterial - ich habe dafür zum Beispiel nur Reste verwendet. Das Transparentpapier (Vellum) das ich dabei geprägt habe, ist eigentlich "richtig heftig orange". Trotzdem sieht es jetzt nicht mehr poppig orange aus, sondern edel und sogar ein bisschen gediegen. Dieser Anhänger eignet sich sowohl als Tag als auch als Lesezeichen - als Lesezeichen allerdings nur, wenn man keine Halbperlen verwendet, denn die würden unter Umständen die Buchseiten beschädigen.

Herziges mit Katze

Aus Resten von Tonkarton lassen sich einfach und schnell ausgefallene Anhänger, zum Beispiel als Geschenkanhänger oder Verzierung für ein Scrapbook oder eine Grußkarte basteln. Helle Farben, wie hier verwendet, verleihen dem Anhänger ein frühlingshaftes Ambiente.

50 Papiersorten und -arten für das Basteln von Papierperlen

2. Januar 2018 - 0:34 -- Bastelfrau

Das Schöne beim Herstellen von Papierperlen ist, dass man alle möglichen Papiere dafür verwenden kann - Papiere, die man eh zu Hause hat und die man in der Regel auch nicht extra kaufen muss. Da lohnt es sich dann auch, einfach einmal zu experimentieren und die verschiedenen Papierarten ohne "Verlustängste" auszuprobieren. Für das Basteln von Papierperlen muss man auch nicht unbedingt auf die Farbe oder das Muster des Papieres achten. Je nachdem, wie die Perle geformt wird - also ob es sich um eine Streifen- oder Dreiecksform handelt, verschwindet ein großer Teil des Musters oder Textes unter dem Ende des Papierstreifens (bei der Streifenform) oder es werden immer nur Ausschnitte am Rand der Perle gezeigt (bei der Dreiecksform). Außerdem kann man Perlen, die von der Farbe oder dem Text nicht passen oder schön aussehen, einfach mit Acrylfarbe anmalen oder mit Embossingpulver überziehen. Dann sieht man den Untergrund nicht mehr.

Flechtherzen

Flechtherzen lassen sich aus Papier, Tonkarton, Filz, Stoff, Metallfolie und vielen anderen Bastelmaterialien herstellen. Und sie lassen sich zu allen möglichen Gelegenheiten basteln - zum Muttertag, Valentinstag, Geburtstag, Hochzeit, Taufe, Weihnachten… man muss sich nur die richtigen Muster für den entsprechenden Anlass aussuchen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Herzen in allen möglichen Größen basteln kann und sich die Vorlage dafür einfach selbst herstellen kann. Und außerdem: Die Herzen können einfach geflochten werden, so dass man sie beispielsweise als Embellishment fürs Karten basteln oder Scrapbooking einsetzen kann, oder aber man bastelt ganze Körbchen daraus, die dann als Geschenkverpackung dienen. In dieser Bastelanleitung geht es nun darum, wie man sich die Schablone selbst herstellt und wie man dann aus Tonpapier ein einfaches Herz und ein Herzkörbchen basteln.

Farblaserpapier Mondi Business Paper Color Copy - Druckerpapier zum Basteln

Blumen basteln mit Farblaserpapier Mondi Business Paper Color Copy

Als ich anfing, Blumen zu basteln, habe ich lange gebraucht, bis ich das richtige Papier dafür fand. Das lag daran, weil ich bestimmte Vorstellungen hatte. Das Papier sollte sich gut mit den Distress Ink Farben oder auch einfach Seidenmalfarben einfärben lassen, es sollte sich gut schneiden lassen (vor allen Dingen auch mit meiner Silhouette Cameo) und auch das Bestempeln und Heißembossen sollte problemlos möglich sein. Um es vorweg zu sagen: Das billige Druckerpapier, dass es oft hier oder dort als Sonderangebot gibt, funktioniert zwar, aber eben nicht so gut, wie ich mir das vorgestellt habe. Irgendwann bin ich dann auf Farblaserpapier Mondi Business Paper Color Copy, 100 g/m² schwer gestoßen. Eigentlich hatte ich es mir gekauft, um darauf mit dem Farblaserdrucker Vintagefotos auszudrucken. Irgendwann probierte ich es dann für's Blumenbasteln aus und danach war es nicht mehr weit bis zum Ausprobieren mit anderen Materialien, Farben und Techniken.

Washiningyo

Vor einiger Zeit habe ich mir ein Bastelset für eine Washiningyo - einer japanischen Figur aus Washipapier - gekauft. Das Basteln der kleinen (zweidimensionalen) Figur ist einfach, aber zeitaufwändig - und es ist eine ziemliche Fipselarbeit. Spaß gemacht hat es aber trotzdem. Herausgekommen ist dabei übrigens ein kleines Bild. Man kann die Washiningyo aber auch auf eine Karte, in ein Scrapbook oder auf ein Lesezeichen kleben - Möglichkeiten finden sich da mit Sicherheit genug.

Afrika-Kochbuch

Auch für dieses Kochbüchlein habe ich fertig zugeschnittene Kartenrohlinge in DIN A5 verwendet. Durch den relativ festen Kartenkarton wird das Büchlein auch ausreichend stabil. Und genau wie schon beim vorherigen Kochbuch, dem Kochbuch mit afrikanischen Rezepten - bilden jeweils zwei Seiten gleichzeitig eine praktische Tasche, in die ein Anhänger mit Einkaufliste geschoben werden kann. Verziert werden die einzelnen Seiten teilweise mit Scrapbooking Papier, teilweise mit selbsthergestelltem Papier.

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Die von Adgoal generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Basteln mit Papier abonnieren