Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Mit Basteln Geld verdienen

Viele von uns versuchen, sich ihr Hobby durch den Verkauf von Selbstgemachten zu finanzieren. Andere wollen damit nicht nur ihr Hobby finanzieren, sondern sie möchten damit wirklich Geld verdienen. Dabei möchte ich euch gerne ein wenig helfen, so weit ich dazu Tipps geben kann.

Meine Erfahrungen habe ich im Laufe der Zeit auf verschiedene Arten gewonnen. Dazu gehört zum Beispiel, dass ich – zugegebener Maßen vor ziemlich langer Zeit – ein eigenes kleines Bastelgeschäft hatte. Zeitgleich habe ich Kurse auf Campingplätzen, Familienbildungsstätten und in der Gesamtschule als „Offenes Mittagsangebot“ gegeben sowie Bastelmaterial und Selbstgemachtes auf Kunsthandwerkermärkten, Weihnachtsmärkten, Basaren, Verbrauchermessen wie der Creativa und ähnlichem verkauft.

Wie oben schon erwähnt, ist dies schon sehr lange her – nämlich mittlerweile fast 30 Jahre. Trotzdem sehe ich bei Besuchen auf Märkten, dass sich eigentlich gar nicht viel geändert hat – so sehe ich heute teilweise noch die gleichen Artikel wie damals, oder aber Artikel, die in den gerade aktuellen Basteltechniken und Handarbeitstechniken gefertigt werden. Und auch die kleineren Bastelgeschäfte haben sich nicht so großartig geändert. Sie werden nach wie vor sehr liebevoll von ihren Besitzern/innen geführt. Was es damals allerdings noch nicht gab, war die Möglichkeit, Inhaber von Onlineshops oder Affiliate-Plattformen zu sein oder seine Waren über Ebay, Etsy oder sogar bei Amazon zu verkaufen. Dünner gesät waren damals die großen Händler mit Filialen in größeren Städten oder Versandkatalogen.

Obwohl ich selbst schon lange nichts mehr verkaufe, interessieren mich die vielen Möglichkeiten, die es heutzutage gibt. In dieser Rubrik möchte ich daher sowohl meine Erfahrungen von früher als auch meine neuen Erkenntnissen von heute mit euch teilen.

Serviettentransfer mit Druckerfolie

Serviettentransfers mit Druckerfolie verdecken gestopfte Stellen auf Kinderhosen ... oder verschönern eine einfache Tasche, wie in diesem Fall. Durch die verwendete Druckerfolie erhält die Serviette mehr Stabilität und wird beim Waschen nicht ganz so schnell zerstört, wie es einfachem Serviettenkleber für Stoff der Fall ist. Aber auch hier gilt: Je besser der Serviettenkleber, um so länger hast du Freude an dem verzierten Objekt.

Topic: 

Malen auf kaschierter Seide

Auf kaschierter Seide läßt sich nicht nur mit Seidenmalfarbe, sondern auch mit Stoffmalstiften malen. Felder, die mit Seidenmalfarbe bemalt wurden, lassen sich, sollte mal etwas Farbe über die Linie gelaufen sein, leicht korrigieren, solange sie noch nass sind. Außerdem wird kein Seidenmalrahmen benötigt und die Größe der Seide kann von ganz klein (zum Beispiel ein kleines Bild für eine Grußkarte) bis zu ganz groß (zum Beispiel meterweise Seide für einen Sari) variieren. Diese Eigenschaften sorgen dafür, dass es man auch mit einer größeren Gruppe "Bastelwilliger" malen kann.

Kerzenaufkleber

Wer auf Kunsthandwerkermärkten bemalte Kerzen verkaufen möchte, muss nicht unbedingt viele Kerzen mit sich schleppen. Eine Möglichkeit ist es nämlich, durch die Verwendung von transparenten Wachsplatten nur die fertig gemalten "Kerzenaufkleber" zu verkaufen. Das spart Platz auf dem Marktstand und Geld beim Materialeinkauf. Abgesehen davon ist das Basteln von "Kerzenaufklebern" natürlich nicht nur etwas zum Verkaufen - im Gegenteil: Schließlich ist der große Vorteil dieser Technik, dass man auf der waagerecht liegenden Wachsplatte malen kann...

Kennzeichnungspflicht bei Kerzen

Wer Kerzen verkauft, muss die Kerzen gemäß EN 15494 von 2007 kennzeichnen. In der Norm finden sich die Mindestsicherheitsinformationen, mit denen Kerzen beim Verkauf gekennzeichnet sein müssen sowie zusätzliche Sicherheitshinweise, die optional sind. Wenn die Sicherheitshinweise nicht auf der Kerze oder der Verpackung angebracht werden kann, muss eine Gebrauchsinformation am Stand zur Verfügung stehen. Die Informationen können entweder in Text- oder in Symbolform gegeben werden.

Display - zum Beispiel für Karten

Wer auf Kunsthandwerkermärkten, Stadtfesten, Weihnachtsmärken oder -basaren unterwegs ist und Karten verkauft, kann vielleicht dieses Display gebrauchen. Die Bastelvorlage habe ich an diese Anleitung angehängt, so dass ihr sie euch direkt herunterladen könnt.

Aber Achtung: Die Vorlage muss auf jeden Fall vergrößert werden - sonst habt ihr nur ein Minidisplay, in das noch nicht einmal ATCs hineinpassen. Allerdings könnt ihr es natürlich trotzdem zumindest für Lesezeichen verwenden - falls diese nicht zu breit sind.

Auch für dieses Display gilt (wie bei den zahlreichen Geschenkeschachteln auf Bastelfrau.de): die gestrichelten Linien werden mit einem Embossingstift nachgezogen und anschließend nach innen geknickt. Die Klebelaschen werden verklebt.

Geld verdienen mit der VG-Wort

Wenn du auf bastelfrau.de Texte veröffentlichst, kannst du deine VG-Wort-Marke einfügen und dadurch unter Umständen etwas Geld verdienen. Die VG Wort vertritt die Rechte von Autoren und Verlagen. Dafür kassiert sie Geld aus den verschiedensten Quellen ein. Zum Beispiel wird beim Verkauf eines Fotokopierers, eines Scanners oder eines Druckers ein Teil der Einnahmen an die VG-Wort weitergeleitet (ob das der Hersteller oder der Einzelhändler macht, weiß ich nicht - aber ich denke, für uns sollte das auch egal sein). Dieses Geld wird dann unter den Autoren und Verlagen aufgeteilt - soweit sie bei der VG-Wort angemeldet sind und VG-Wort-Marken in ihre Artikel eingefügt haben. Geld gibt es übrigens auch für Bücher und Zeitschriftenartikel - aber uns interessiert hier ja nur das Internet.

Tipps und Tricks für den Verkauf von Selbstgebasteltem - Flyer und andere Drucksachen

Vorweihnachtszeit heißt Bastelzeit - dies gilt ganz besonders für all diejenigen, die ihr Selbstgebasteltes auf Kunsthandwerker- und Weihnachtsmärkten verkaufen. Aber das Basteln der kleinen (und großen) Kunstwerke zum Verkauf ist nicht alles: ein bisschen Werbung sollte auch dazu kommen - zum Beispiel in Form von selbstgestalteten Visitenkarten und Flyern, die auf den/die Künstler/in aufmerksam machen und u.U. dafür sorgen können, dass der Verkauf der selbstgebastelten Objekte nach Weihnachten nicht plötzlich abreißt.

Sommerzeit ist Marktzeit

Sommerzeit ist für viele Bastler "Marktzeit" - denn nicht nur auf Weihnachtsmärkten kann man seine selbstgebastelten Sachen verkaufen: Jetzt ist die Zeit für Kunsthandwerkermärkte im Freien. Aber auch auf Straßenfesten und Stadtfesten kann man sein Selbstgemachtes verkaufen - je nach vorhandenem Sortiment oft sogar besser als auf Kunsthandwerkermärkten.

Klipklap-Marktstände

Die Firma klipklap fertigt seit mehr als 20 Jahren die wetterfesten klipklap Marktstände aus Holz, deren Dach aus einer wasserdichten Baumwollplane gefertigt ist. Verwendet werden die Marktstände überwiegend im professionellen Marktleben der Kunsthandwerker und auf Bauernmärkten. Durch das verwendete Material passen sie ebenfalls gut für den Verkauf von Naturprodukten und generell für eine anspruchsvolle Warenpräsentation.

Fernabsatzgesetz

Immer mehr Bastler decken sich über den Versandhandel mit Bastelmaterialien ein. Was aber tun, wenn die bestellte Ware nichts taugt oder sonstwie nicht den Vorstellungen entspricht? Die Rechte und Pflichten von Verkäufern und Kunden regelt das Fernabsatzgesetz. Hier ein Überblick über das, was Kunden in diesem Zusammenhang wissen sollten. Umgekehrt gilt das Ganze für diejenigen, die Bastelmaterial oder ihr Selbstgebasteltes übers Internet verkaufen wollen.

Komissionsvertrag

Viele Bastler/innen versuchen ihre kleinen Kunstwerke über ein Geschäft am Ort zu verkaufen. Die meisten Geschäfte nehmen zwar gerne Gebasteltes - aber sie kaufen es nicht, sondern nehmen es in Kommission. Und dann braucht man einen Vertrag - damit man auf der sicheren Seite ist. Hier ein Beispiel, wie ein solcher Vertrag aussehen könnte. Dabei können und sollen natürlich einzelne Abschnitte einfach weggelassen werden - nämlich immer dann, wenn sie nicht nötig sind.

Erklärungen zum Kommissionsvertrag(muster)

Du findest hier noch einmal einzelne Absätze aus dem Kommissionsvertrag - mit Erklärungen, was es zu bedeuten hat. Zum Teil gibt es Beispiele dazu, die vielleicht etwas "überspitzt" ausgedrückt sind.

Ansonsten solltest du noch beachten, dass du die Absätze, die gar nicht zu deinen Artikeln passen würden, einfach weglässt. So ist es zum Beispiel nicht nötig, dass eine Versicherung abgeschlossen wird, wenn du nur 3 Karten in Kommission gibst. Das hängt dann vom Wert deiner Artikel ab. Suche dir einfach die Passagen aus der Vertragsvorlage heraus, die für dich wichtig sein könnten.

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht. 

RSS - Mit Basteln Geld verdienen abonnieren