Direkt zum Inhalt

Vor allem T-Shirts und Baumwolltaschen lassen sich leicht und effektiv selbst bemalen. Aber außer diesen Teilen gibt es mittlerweile auch noch viele andere Baumwollartikel, die sich bemalen lassen. Die Auswahl reicht von Tischsets über Tischdecken, Lätzchen fürs Baby, Rucksäcke und Schlamperlbeutel bis hin zu Handtaschen, Schürzen und Baseballcaps.
Die Baumwollstoffe, die Ihr bemalen wollt, müssen vorgewaschen sein, das heißt, die Appretur muss entfernt worden sein. Die Appretur verhindert sonst, dass die Stoffmalfarbe dauerhaft im Stoff eingebügelt bzw. fixiert bleibt und sich beim nächsten Waschen einfach wieder herauswäscht.
Bei vielen Baumwollartikeln reicht es, wenn Ihr die Vorlage unter den Stoff legt. Da die Konturen durch den Stoff hindurchschimmern, müsst Ihr sie nur noch mit einem schwarzen Stoffmalstift nachmalen. Bei dickeren Stoffen könnt Ihr die Vorlage mit einem Bügelmusterstift auf Transparentpapier übertragen und dann auf den Stoff aufbügeln. Vergesst nicht, die Konturen mit einem Stift nachzumalen. Denn der Bügelmusterstift hat die Eigenschaft, dann beim Waschen zu verschwinden, wenn man ihn noch braucht, aber für ewig zu bleiben, wenn Ihr euch vermalt habt.
Sind die Konturen übertragen und nachgemalt, können die einzelnen Felder mit Stoffmalstiften oder flüssiger Stoffmalfarbe ausgemalt werden. Malt nach Möglichkeit keine direkt aneinandergrenzende Felder hintereinander aus. Die Farben könnten ineinanderlaufen, da die mit dem Stoffmalstift gezogene Konturenlinie die Flächen nicht voneinander abgrenzt, wie zum Beispiel die Gutta bei der Seidenmalerei.
Nachdem die Teile getrocknet sind, muss die Farbe in der Regel mit dem Bügeleisen fixiert werden. Manche Farben fixieren sich aber auch selbst an der Luft. Richtet Euch da bitte nach den Angaben des Herstellers der Stoffmalstifte bzw. der Stoffmalfarben.
Die Farben für die Stoffmalerei gibt es in transparent und deckend, mit Glitter oder ohne. Außerdem gibt es verschiedene Spezialfarben, wie zum Beispiel verschiedene Arten von Transferfarben, bei denen man zuerst auf Papier oder Folie malt und anschließend die Bilder mit dem Bügeleisen auf den Stoff überträgt.

DIY Sommershorts: Alte Jeans auffrischen

Gespeichert von Bastelfrau am 25 Juni 2019
DIY Sommer Shorts bemalen

Wenn die alte Lieblingsjeans unmodern geworden ist oder nicht mehr passt, zum Beispiel weil die Hosenbeine unten zu kurz, zu weit oder zu eng geworden sind, muss man sie nicht gleich weg schmeißen. Ganz leicht kann man sie mit einer Schere kürzen und ein paar Fransen herausziehen. Damit sie zu einem richtigen Eyecatcher wird, malt man noch ein paar Muster mit einem Stoffmalstift auf.

DIY Dip-Dye Baumwolltasche

Gespeichert von Becky am 14 Juni 2019
DIY Dip-Dye Baumwollbeutel

Baumwollbeutel müssen nicht langweilig sein! Mit ein bisschen Farbe verleiht man ganz schnell jeder Baumwolltasche den letzten Schliff. Als perfekte Außenaktivität eignet sich das Färben der Kleidung mit Batikfarbe auch super für den Sommer!

Siebdruck mit selbst hergestellten Schablonen

Gespeichert von Bastelfrau am 7 März 2019
Siebdruckschablone mit Silhouette Cameo selber machen

Siebdruck - und vor allen Dingen die Herstellung der Schablonen dafür - interessiert mich schon seit langem. Vor kurzem habe ich nun gelesen, dass man auch mit der Silhouette Cameo Siebdruckschablonen herstellen kann und habe mir das benötigte Material besorgt. Heute habe ich das Ganze ausprobiert und das ist dabei herausgekommen.

Stoffmalerei abonnieren