Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Becky am 8 Juni 2020
Einen pasteligen Pappmaché-Schmetterling für den Frühling basteln

Eine Katze, einen Kaktus und Schalen haben wir schon aus Pappmaché geformt – jetzt ist ein Schmetterling an der Reihe. Mit seinen pastelligen glänzenden Farben bringt er den Frühling in jedes Zimmer.

 

 

Bastelmaterial

 

Bastelanleitung

 

  1. Ein Stück Pappe nehmen und einen Schmetterling aufzeichnen. Dazu eignet sich zum Beispiel ein Verpackungskarton oder eine Müslischachtel. Dabei braucht man keinen Schmetterlingskörper sondern nur die Flügel und ein Verbindungsstück, auf das der Pappmaché-Körper später drauf geklebt wird.
  2. Aus einem Stück Zeitungspapier einen länglichen Schmetterlingskörper formen. Die Form erinnert sehr an die Form einer dicken Wurst.
  3. Ein anderes Stück Zeitungspapier nehmen und zwei dünne Stränge falten. Diese ein Stück eindrehen und den entstandenen Kreis mit Klebeband fixieren. Hieraus werden die Füller gemacht.
  4. Den Kleister nach Gebrauchsanweisung anrühren.
  5. Den Arbeitsbereich abdecken und eine Plastiktüte aufschneiden.
  6. Das restliche Zeitungspapier in dünne Streifen reißen.
  7. Die Füller und den Körper getrennt voneinander mit Zeitungspapier bekleben. Dafür zuerst den Kleister auftragen, Zeitungspapier darüber legen und wieder mit Kleister bestreichen.
  8. Die Flügel an den Körper legen und mit Zeitungspapierstreifen umrunden bis sie gut halten.
  9. Zum Trocknen den Schmetterlings-Körper auf die Plastiktüte legen.
  10. Die Schmetterlingsflügel nehmen und ebenfalls mit Kleister bestreichen und von beiden Seiten mit den Zeitungsstreifen bekleben.
  11. Den Körper nehmen und in die Mitte der Flügel legen. Zeitungspapierstreifen über den Körper legen und rechts und links an die Flügel andrücken. Damit der Körper hält, müssen ein paar Streifen auf diese Weise angebracht werden.
  12. Den Schmetterling wieder auf der Plastiktüte trocknen lassen.
  13. Mit der weißen Acrylfarbe den Schmetterling grundieren, mehrere Schichten auftragen bis das Zeitungspapier nicht mehr durchscheint.
  14. Mit den Fingern die restliche Acrylfarbe auf die Flügel und den Schmetterlingskörper tupfen.

 

 

Basteltipps und Tricks

  • Damit der Schmetterling symetrisch wird, kann man zunächst den einen Flügel malen und diesen bis zu Mitte des Verbindungsstückes ausschneiden. Dann den Flügel umknicken, auf das restliche Stück Pappe legen und abzeichnen.
  • Da die pinke und türkise Farbe recht kräftig war, habe ich sie mit ein bisschen weißer Farbe übertupft, um sie ein bisschen abzuschwächen. Gerade auf dem Schmetterlingskörper hat dies zu einem interessanten Effekt geführt.

    Der Schmetterling vor den weißen Tupfen