Direkt zum Inhalt

Tontopfparty

Gespeichert von Bastelfrau am 20 Juli 2014
Tontopfgesellschaft

Diese Partygesellschaft wurde fast komplett aus Materialien hergestellt, die ich bei meinen Bastelsachen gefunden habe. Vieles davon kann aber beliebig ausgetauscht werden. Neu gekauft habe ich nur die kleinen Tontöpfe und das Miniatur-Kaffeeservice. Außerdem benötigt man auf jeden Fall einen wasserfesten, schwarzen Filzstift und Kleber.

 

Und so wird's:

  1. Zuerst muss das Loch in der Mitte der CD gestopft werden: Dafür Kunststofffolie (vielleicht aus dem Verpackungsmüll?) mit Haftkleber bestreichen, antrocknen lassen und auf die CD kleben. Überstehende Ränder abschneiden und die Folie weiß grundieren.
  2. Anschließend die Serviette aufkleben. Nach dem Trocknen die CD auf einen umgedrehten Tontopf kleben und blau anmalen.
  3. Für die Stühle wird je einen Tontopf und eine Holzscheibe übereinander geklebt und ebenfalls blau angemalt.
  4. Die Tontöpfe für die Figuren farbig grundieren. Jeweils farblich passend dazu werden pro Figur eine dicke Holzperle für den Kopf , 2 kleine Perlen für die Hände und eine weitere Perle (die in der Mitte geteilt wird) für die Füße bemalt.
  5. Nach dem Trocknen werden die Köpfe gestaltet: Dafür habe ich ebenfalls das benutzt, was ich gerade zur Hand hatte: Wackelaugen, Plusterfarben, Puppenhütchen und Filzstift.
  6. Arme und Beine bestehen aus Pfeifenputzern - für die Arme benötigt man ein ca. 15 cm langes Stück, für die Beine ungefähr 28 cm. Beides ist reichlich bemessen und wird zum Schluss passend gekürzt. Das lange Stück wird einmal in der Mitte gebogen und durch die Öffnung im Tontopf geschoben - die gebogene Hälfte befindet sich oben, die beiden Enden bilden die Beine. Durch die oben entstandene Schlaufe wird dann der Pfeifenputzer für die Arme gezogen und ein- bis zweimal verdreht. Anschließend werden der Kopf und die Hände mit Heißkleber angeklebt.
  7. Für die Flügel des Schmetterlings, der Biene und des Marienkäfers habe ich Holzstückchen aus dem Baumarkt verwendet. Diese wurden ebenfalls farblich passend bemalt.
  8. Nun die einzelnen Figuren einmal auf den Hocker setzen, um die richtige Länge der Beine festzustellen. Der Draht lässt sich einfach mit einer alten Schere kürzen. Anschließend werden die Füße angeklebt.

 

Alternativen zu den von mir verwendeten Materialien:

  • Statt Holzperlen für die Köpfe kannst du auch Wattekugeln benutzen oder die Köpfe aus lufttrocknender Modelliermasse selbst herstellen.
  • Anstelle von Pfeifenputzern verwendest du viele kleine Knöpfe, die du auf einen Zwirnfaden auffädelst.
  • Haare lassen sich aus Wollresten herstellen - sie können aber auch einfach aufgemalt werden.
  • Die Flügel müssen nicht aus Holz sein - du kannst sie auch aus Resten von Kunststofffolie schneiden, Moosgummi oder Tonkarton dafür benutzen oder eine Tortenspitze dafür nehmen.

 

Miniaturkaffee-Service: Rayher