Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 27 Oktober 2009
Strohfiguren

Mit Stroh, Nüssen und Kastanien kann man nicht nur die üblichen Tiere aus Kastanien basteln, sondern auch Figuren, wie zum Beispiel Frauen mit Kindern. Dazu gehören natürlich auch Kinderwagen, ein Puppenwagen, ein Schaukelpferd und ein kleiner Besen.

Die Strohfrauen tragen längere oder kürzere Schürzen über den Röcken. Dafür werden schön geknickte Strohhalme um die Taille gelegt und mit dem Gürtel festgehalten.
 

Die Strohzöpfe für Schultern und Arme werden darübergeschoben oder durchgezogen. Wenn die Frau kein Kopftuch trägt, bekommt sie als Frisur eine geflochtene Haarkrone.
.

Das Strohkörbchen des Kinderwagens wird aus einem langen, gleichmäßig geflochtenen Strohzopf gebastelt.
 

Angefangen wird mit dem ovalen Boden des Körbchens. Das Schlusslicht bildet das Verdeck, das zuletzt genäht wird. Dabei wird mit dem höchsten Bogen begonnen. Der Rand des Wagens wird durch einen zweiten Zopf verstärkt, der darumgelegt wird. Kleine Zweige werden durch das Strohgeflecht gesteckt und bilden so die Achsen. Sie bekommen Räder aus Astscheibchen.
 

Für das Wickelkind wird zuerst ein Stoffkreis ausgeschnitten. Dann legt man einen Kirschkern oder ein Stoffbällchen in die Mitte und bindet den Stoff direkt darunter ab. Das ergibt den Kopf. Für die Arme wir der Stoff eingeschnitten und abgebunden, der Rock wird hinten zusammengenäht. Zuletzt bekommt das Kind noch einen bunten Gürtel.

Der untere Teil der Nussschalenwiege besteht aus einer halben Walnuss. Für das Verdeck wird die andere Hälfte der Nussschale mit der Laubsäge vorsichtig durchgesägt. Für das Wiegengestell werden zwei Borkenstückchen zugeschnitten und mit Ästchen verbunden.
 

Der Puppenwagen wird ebenfalls aus einer Walnusschale gebastelt. Er bekommt ein fahrbares Gestell, das aus dünnen Zweigen mit Rändern aus Astscheibchen gefertigt wird.
 

Wie die beiden Achsen miteinander verbunden werden, zeigt die folgende Zeichnung.
 

Für das Schaukelpferdchen wird ein Holzklötzchen so zugeschnitzt, dass es nach oben zu keilförmig  wird. Hals und Kopf bestehen aus zwei Stücken von einem dickeren Zweig. Ein geknoteter und ausgefranster Bindfaden wird zum Schweif.
 

Wie der kleine Besen gebunden wird, sieht man auf der nachfolgenden Zeichnung.


 

Regal mit Schüsseln, Besen, Körben und Tasche

 

Das Regal besteht aus vier Holzleisten. Die  Schüsseln, Besen, Körben und Tasche werden entweder aus Stroh geflochten oder bestehen aus Nusschalen und Eichelhütchen.