Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Bastelfrau am 21 März 2015
Papierblume mit der Silhouette Cameo hergestellt

Tatjana, die Holzfrau, ist eine begeisterte "Hobbyplotterin". Ich muss gestehen, dass ich lange Zeit nicht wirklich verstand, warum. Als sie sich vor einiger Zeit eine neue Cameo Silhouette geleistet hat, hat sie mir ihre alte überlassen. Ich hatte meine Anlaufschwierigkeiten damit (habe ich ehrlich gesagt immer noch ein bisschen), aber - das Teil ist einfach fantastisch und es ist schon etwas ärgerlich, dass ich mich erst jetzt damit beschäftige. Denn - obwohl das Gerät eigentlich ganz schön teuer ist, haben diejenigen, die sich normalerweise Stanzformen kaufen, das Geld ganz schnell wieder drin. Und seit ich angefangen habe, mich mich nach Schneidevorlagen umzusehen, bin ich nur noch begeistert.Ich persönlich bastel zum Beispiel unheimlich gerne Blumen und habe mittlerweile auch einige Stanzformen dazu (welche mich, nebenbei gesagt, mittlerweile ein kleines Vermögen gekostet haben).

 

Die Cameo ist natürlich erst einmal eine Anschaffung, die nicht zu unterschätzen ist, aber jetzt kosten mich einzelne Schneidevorlagen statt 10 Euro + nur noch rund 80 Cent. Und das bezieht sich nicht nur auf die Blumenvorlagen (von denen es für die Cameo viel mehr gibt, als es Stanzformen gibt), sondern auch auf alle möglichen anderen Schneidevorlagen, wie zum Beispiel Kartons, Schachteln, Karten, Dosen, Fensterbildern, und, und, und…

 

Bei einem Verkaufssender habe ich zum Beispiel ein Paket mit 18 Kunststoff-Schablonen (ohne weiteres Zubehör wie Farben usw.) für 25,99 Euro bzw. mit 5 Verpackungsschablonen für 29,99 Euro gesehen. Für das gleiche Geld bekomme ich 32 bzw. 37 Schneidevorlagen, die ich in der Größe ganz nach Bedarf variieren kann. Und - die Kunststoffschablonen für's Schablonieren oder Ausschneiden von Verpackungen mache ich mir einfach selbst. Stanz- und Prägeformen für Magnolien und Seerosen kosten um die 14 Euro pro Form - für die Cameo habe ich mir zwei Schneidevorlagen zum Sonderpreis von jeweils 0,39 Euro gekauft - und habe damit statt 28 Euro nur 0,78 Euro bezahlt.

 

Natürlich wird mit der Cameo nicht geprägt - zumindest nicht mit der, die ich habe. Allerdings habe ich gestern sogar eine Anleitung im Internet gefunden, wie man die Prägung trotzdem mit der Maschine hinbekommt. Bei den neuen Maschinen ist dies anders, denn die können teilweise auch prägen.

 

Ja… und vorgestern habe ich mir wieder neue Schneideformen gekauft. Es gab eine Sonderaktion im Cameo-Shop. Dadurch habe ich für 56 Schablonen keine 25 Euro bezahlt. Mit dabei sind natürlich eine Menge Blumen, aber auch Osterkörbchen, kleine Taschen, verschiedene Kartenvorlagen und vieles mehr.

 

Aber natürlich gibt es auch ein paar Nachteile:

  • Wie schon oben angemerkt, gibt es keine "offizielle" Prägemöglichkeit.
  • Die Anschaffung kostet erst mal richtig Geld.
  • Man benötigt immer mal wieder Verschleißmaterial wie Messer oder Schneidematten.
  • Und man braucht eine gewisse Einarbeitungszeit um alle Möglichkeiten zu nutzen.

 

Trotzdem ist mein Fazit: Kaufen - für Vielbastler lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall.

 

Bezugsquellen: