Bastelfrau

Basteln, Basteln, Basteln...

Hexentasche - mit Geldgeschenk



Grundlage für diese Bastelanleitung ist eine Bastelanleitung aus einem rund 100 Jahre altem Buch. Damals diente die Hexentasche zur Aufnahme von Postkarten, Visitenkarten und dergleichen. Ich habe sie allerdings als Geldgeschenk mit Glückwunschkarte gebastelt. Die Hexerei bei dieser Tasche besteht darin, dass man sie sowohl rechts wie links aufklappen kann, wobei der Inhalt von einer Seite auf die andere wandert.

Das brauchst du:

  • dünne Pappe
  • Scrapbookingpapier oder anderes gemustertes Papier für außen
  • unifarbenes Papier zum Scrapbookingpapier passend für innen
  • 60 cm Schleifenband
  • Klebestift oder doppelseitiges Klebeband
  • Schere
  • Roll- oder Hebelschneider

Und so wird's gemacht:

  1. Aus der Pappe vier Rechtecke in der Größe 10x17 cm zuschneiden.
  2. Aus dem Scrapbookingpapier vier Rechtecke in der Größe 12x19 cm zuschneiden. Zwei davon gemustert, zwei uni oder nur dezent gemustert.
  3. Zwei der Pappen werden mit dem Scrapbookingpapier, die anderen beiden mit dem unifarbenen Papier beklebt:
  4. Die Pappe von der Rückseite mit Kleber bestreichen und auf die Rückseite des Papiers kleben.


     

  5. Die Ecken des Papieres abschneiden.


     

  6. Die Papierränder mit Kleber bestreichen, umschlagen und festkleben.


     

  7. Die beiden Pappen, die mit gemustertem Papier bezogen wurden, weiter ausgestalten. Trocknen lassen.


    Hier ein Bild der ersten Pappe


    und der zweiten Pappe
     

  8. Die Bänder in ca. 15 cm lange Stücke schneiden.
  9. Eine der Pappen für das Innenteil mit der beklebten Fläche nach oben auf den Tisch legen. Die Bänder quer darüber legen, so dass die Enden auf beiden Seiten gleich lang herausschauen.


     

  10. Die andere unifarbene Pappe mit der beklebten Seite darauf legen. 


     

  11. Die Bänder festkleben - und zwar jedes Band an einer Seite nach vorne, an der anderen Seite nach hinten. Hier siehst du zwei Skizzen, die zeigen, wie geklebt werden muss. 


    Bild: Hier werden zwar nur drei Bänder aufgeklebt, aber ich finde, hier sieht man sehr gut, wie geklebt werden muss.


    Bild: Hier sieht man die Tasche mit vier Bändern.
     

  12. Wenn man diese beiden Pappen nun auseinanderklappt, sehen sie von innen so aus:




     

  13. Die Tasche wieder zusammenklappen und die beiden übrigen Pappen, die mit gemustertem Papier beklebt wurden, vorne und hinten darauf kleben. Fertig.

Klappt man die Karte nun von der einen Seite auf, sieht es so aus:

und von der anderen Seite so:

Tipps und Tricks

  • Bei mir ist das Band leider etwas "krubbelig". Ich habe die Tasche mitten in der Nacht gebastelt und einfach keine Zeit mehr gehabt, das Band zu bügeln. Außerdem wollte es sich einfach nicht einkleben lassen. Dies lag vermutlich am Material. Deshalb: Natürlich müssen die Bänder glatt sein und sie sollten auch in gleichen Abständen auf die Karte gelegt werden. Außerdem sollte das Band nicht zu breit sein. Und es sollte straff gespannt sein.
  • Wer mag, kann die Bänder auch über Kreuz legen.

  • Hier noch eine weitere Skizze, auf der das Prinzip der Hexenkarte gezeigt wird. Der Abstand zwischen den beiden Teilen ist so groß gezeichnet, damit man die Bänder besser erkennen kann. Bei der selbstgebastelten Karte darf hier kein Abstand sein.


     

  • Für das "Innenleben" der beiden Karten kann man gut Pappe von Mueslikartons usw. verwenden. Wenn man das Papier so klebt, dass die bedruckte Seite später nach innen zeigt, sieht man auch keinen Aufdruck mehr - selbst wenn das verwendete Papier sehr dünn und/oder durchscheinend sein sollte.
  • Die Innenteile können natürlich auch mit gemusterten Papieren beklebt werden, allerdings sollten diese etwas dezenter. Hier eignen sich auch Papiere mit Spitzenmotiven oder anderen filigranen Mustern.
  • Ursprünglich waren diese Taschen zur Aufnahme von Visitenkarten oder Postkarten gedacht. Das ist wohl nicht mehr so ganz zeitgemäß. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass man auf diese Art und Weise einem sehr wichtigen, potentiellen Geschäftspartner eine Visitenkarte übergibt.
  • Hier noch ein letzter Tipp für diejenigen, die Hexentaschen verkaufen möchten: Es bietet sich hier an, eine Visitenkarte in die Hexentasche zu legen. Dann weiß der Kunde direkt, wo er eventuell mehr davon bekommen kann. 

In diesem Video siehst du, wie die Hexentasche funktioniert:



*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.