Direkt zum Inhalt

Hintergrundpapier mit Seidenmalfarbe

Gespeichert von Bastelfrau am 24 April 2014
Hintergrundpapier mit Seidenmalfarbe

Mit Seidenmalfarbe kann man richtig tolle Hintergrundpapiere herstellen. Dabei gibt es große Unterschiede durch die Verwendung von verschiedenen Papieren. Ich habe normalen, weißen Karteikartenkarton und Fotopapier für den Tintenstrahldrucker verwendet. Eines der beiden Papiere war also matt, das andere glänzend. Als Farbe kam dampffixierbare Seidenmalfarbe zum Einsatz - ich denke aber, dass man auch andere Farben gut verwenden kann, sie müssen nur sehr dünnflüssig sein.

 

Zuerst einmal zur Technik:

Man bemalt das Papier zügig mit der Seidenmalfarbe und tropft oder malt mit Wasser hinein. Dann lässt man das Papier trocknen. Das war es auch schon. :-)

Ich habe dampffixierbare Seidenmalfarbe verwendet. Ich denke aber, dass das Ganze auch mit vielen anderen Farben funktionieren kann, sie müssen nur genauso dünnflüssig sein - also etwas wie (kräftig eingefärbtes) Wasser. Vorstellen kann ich mir hier zum Beispiel Tuschen und Tinten.

Bemalen kann man das Papier mit nur einer Farbe aber auch mit mehreren Farben und natürlich - Wasser:

Hintergrundpapier

Man kann mit nur einer Farbe malen und anschließend, solange die Farbe noch nass ist, mit Wasser die einzelnen Pinselstriche nachfahren.

Das gleiche funktioniert auch, wenn man zwei Farben verwendet. Das Wasser treibt die Farbe förmlich vor sich her. Trotzdem hat man keine wirkliche Kontrolle über das Ergebnis, denn während das Papier trocknet, verändert sich der Farbverlauf weiter.

Hintergrundpapier mit Seidenmalfarbe

Genausogut kann man Muster in die nasse Farbe malen - zum Beispiel erst Quer- und dann Längsstreifen.

Hintergrundpapier mit Seidenmalfarbe - Trockenränder

Bei der Anzahl der verwendeten Farben sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Bunt sieht genauso schön aus, wie Ton in Ton. Stoßen dabei zwei Linien oder Kreise aneinander, gibt es Wasserränder, die sehr gut gestalterisch eingesetzt werden können.

Hintergrundpapier mit Seidenmalfarbe - Salztechnik

Genau wie bei der Seidenmalerei kann man auch hier einfach grobes Salz in die nasse Farbe streuen.

Fotopapier mit Seidenmalfarbe eingefärbt.

Verwendet man Fotopapier, bekommt man vollkommen andere Effekte, denn hier verdrängt das Wasser nicht fast vollständig die Farbe, wie es das bei Karteikartenkarton oder auch einfachem Druckerpapier macht, sondern es gibt einen hellen Rand rund um den Wassertropfen.

Experimente: Seidenmalfarbe auf Fotopapier für den Tintenstrahldrucker

Wie stark dieser Rand ausgeprägt ist, hängt davon ab, wie nass oder trocken die Farbe auf dem Fotopapier war. Die Größe der Kreise hängt von der Größe der Wassertropfen ab.

Wissen sollte man außerdem, dass die Farbe sich nach dem Aufmalen kaum noch korrigieren lässt, Linien bleiben Linien, Kreise bleiben Kreise… Und natürlich kann man auch bei der Verwendung von Fotopapier mit mehreren Farben malen.

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtsprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.