Direkt zum Inhalt

Schmetterlingsboxen

Gespeichert von Bastelfrau am 14 September 2018
Schmetterlingsboxen

Wer schnell einmal viele kleine Boxen aus Tonkarton benötigt, kann sich glücklich schätzen, wenn er einen Hobbyplotter wie die Silhouette Cameo besitzt, denn damit geht die Arbeit recht flott von der Hand. 

 

Das brauchst du:

 

Und so wird's gemacht:

  1. Die Schmetterlingsboxen mit der Silhouette Cameo ausschneiden.


     

  2. Die perforierten Linien nach innen falten. Die Faltstellen eventuell mit einem Falzbein nachziehen. Je nachdem, wie stark die Perforation ist, muss nicht unbedingt nachgefalzt werden. Sollte die Perforation sehr eng sein, sollte man das Nachziehen mit dem Falzbein sogar unterlassen, damit die Faltkante nicht ausreißt.


     

  3. Doppelseitiges Klebeband an der Seite und am unteren Rand unter der "Schmetterlingshälfte" anbringen. Wo genau das Klebeband aufgeklebt werden muss, siehst du hier:

    Ein Streifen wird innen aufgebracht.

  4. Dann die Box umdrehen und den zweiten Streifen wie im Foto zu sehen ist, anbringen.


     

  5. Das Seitenteil zukleben


     

  6. Den Boden der Schmetterlingsbox zukleben.


     

  7. Die Schmetterlingsbox umdrehen.


     

  8. Die beiden Schmetterlingshälften ineinander schieben.


     

  9. So sieht die Box nun von oben aus.

 

 

Tipps und Tricks

  • Die Boxen können in unterschiedlichen Größen ausgedruckt werden. Da ich die Boxen für eine Freundin ausgeschnitten habe, die sehr viele Boxen für einen Schachtelkranz benötigte, habe ich die Schneidedatei etwas verkleinert, so dass zwei Schmetterlingsboxen auf ein DIN A4 Blatt passten.
  • Das doppelseitige Klebeband sollte stark genug sein, da die Box sonst einfach wieder aufpoppt.
  • Statt des doppelseitigen Klebebandes kann auch anderer Kleber verwendet werden. Wenn es um viele Boxen geht, sollte man allerdings einen Kleber wählen, der nicht zu lange zum Anziehen braucht. Eine Alternative zu Bastelkleber wäre eine Heißklebepistole mit Heißkleber.