Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Blumen aus Papierstreifen

29. März 2014 - 19:53 -- Bastelfrau


Diese kleine Rose habe ich aus einem Rest Filterpapier gebastelt, das beim Basteln des Osterkörbchens übrig geblieben ist. Das Prinzip dabei ist sehr einfach und man kann auch anderes Papier verwenden - zum Beispiel Krepppapier. Für mich ist es bei weitem die einfachste Art, Blumen aus Papier zu basteln. Auch die althergebrachte Art wie man Papierblumen aus Krepppapierstreifen bastelt, lässt sich hiermit hervorragend "optimieren".

Das brauchst du:

  • Einen Streifen Krepppapier (oder wie hier - einen Streifen Filterpapier)
  • Kreppband (oder und natürlich schöner - grünes Washi Tape)
  • Schere

Und so wird's gemacht:

1. Den Streifen Krepppapier oder Filterpapier auf das Kreppband kleben, so dass der untere Bereich des Kreppbandes frei bleibt. Wenn alles aufgeklebt ist, das Band abschneiden.

2. Das Kreppband von einem zum anderen Ende hin "aufrollen". Dabei muss man darauf achten, dass das Kreppband immer aufeinander liegt.

Aus dem Streifen - im Bild oben - wurde die kleine Rose.

Tipps und Tricks

  • Zusätzlicher Kleber ist überflüssig. Das Kreppband hält die Blume zusammen.
  • Bei dieser Bastelanleitung geht es nur um das Basteln der Blüte. Wer eine ganze Blume basteln möchte, wickelt den aufgeklebten Papierstreifen direkt um die Spitze eines Holzspießes oder eines Blumendrahtes. Bereits vorgearbeitet Blumenblätter können dabei ebenfalls gleich am "Stiel" befestigt werden. Zum Umwickeln des Stiles eignet sich Floristenband oder grünes Washitape. Achtet man darauf, dass das Washitape breit genug ist, kann man die Blume tatsächlich "in einem Rutsch" wickeln.
  • Mit Floristenband funktioniert das Blütenbasteln leider nicht, da es in der Regel zwar selbsthaftend und leicht klebrig ist, die Klebekraft aber nicht ausreicht, um den Papierstreifen zu halten. Außerdem ist das Floristenband in der Regel nicht breit genug.
  • Auch etwas größere Kinder können so einfach und ohne klebrige Finger Blumen basteln.
  • Wer nur kleine Reste Krepppapier oder Filterpapier übrig hat, kann diese Reste nebeneinander kleben und so Fantasieblumen basteln.
  • Schneidet man den Anfangsbereich des Bandes im oberen Bereich in Streifen, kann man so direkt den Innenbereich einer Blume gestalten.





*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.