Direkt zum Inhalt

Origami-Blumen

Gespeichert von Bastelfrau am 30 Mai 2012

Blumen müssen nicht immer gestanzt und ausgeschnitten werden - man kann sie auch "einfach" falten. Gerade in diesem Bereich gibt es aber immer mal wieder neue Bezeichnungen für die verschiedenen Falttechniken, obwohl es sich eigentlich immer um japanische Falttechniken handelt. Dazu gehören dann zum Beispiele Fleurogami (neudeutsch) und Kusudama (die japanische Bezeichnung). Um keine Verwirrung zu stiften, heißt es hier nun schlicht und einfach "Origamiblumen".

 

Origami ist die Kunst des Papierfaltens (oru = falten und kami = Papier). Dabei wird meist mit quadratischen Papierblättern gearbeitet. Gerade bei den Blumen sind aber auch runde Papierblätter möglich und ergeben natürlich andere Effekte als ihre eckigen Verwandten.
Origamipapier ist in vielen verschiedenen Farben und Muster erhältlich. Ganz klassisch gibt es das Papier in veschiedenen Unifarben schon für wenig Geld zu kaufen. Dabei ist man nicht zwangsläufig auf den Bastelfachhandel angewiesen. Oft findet man auch preisgünstige Packungen in Ein-Euro-Geschäften oder im Kaufhaus beim Bürobedarf.
Viele finden allerdings die gemusterten Papiere schöner, die aber meiner Meinung nach nur dann geeignet sind, wenn es um die Herstellung nichtnaturgetreuer Blumen geht.

 

Bei den meisten Origami-Bastelanleitungen für Blumen handelt es sich um das modulare Origami, bei dem mehrere Blatt Papier zu gleichen Formen gefaltet und anschließend zusammengesetzt werden. Um die Verwirrung komplett zu machen, handelt es sich dabei dann noch teilweise um Tangrami, das hauptsächlich in China praktiziert wird und bei dem viele gleichartige Objekte zu einem großen zusammengesetzt werden - wobei wir wieder bei den bei uns unter "Fleurogami" bekannten gefalteten Origami-Blütenbällen und -blumen angelangt sind. Egal wie man es nun nennt, immer gleich sind die verschiedenen Faltungen: Berg- und Talfalten, Quetschfalten, Zick-Zack-Falten und Umkehrfaltungen nach innen oder außen.
Außer Bastelanleitungen findest du hier auch Links zu Videos und zu anderen Seiten, die sich mit Origamiblumen beschäftigen. Und für diejenigen, die das Ganze lieber schwarz auf weiß haben, werden auch Bücherlisten eingerichtet.