6. Februar 2023
Das Flicken einer Kinderhose

Das Flicken einer Kinderhose

Das Flicken von Kinderhosen bleibt einer Mutter, die nicht gleich alles wegwerfen wollen, kaum erspart. Kinderhosen (Bild oben: die fertig geflickte Kinderhose) reißen überall, an der Hinterhose, am Knie, am Rand, an den Taschen. Unser Beispiel (siehe Abbildung unten) zeigt drei verschiedene Flicken. Die folgende Anleitung ist schon sehr, sehr alt…

Meist werden bei fertig gekauften Hosen keine Ersatzstücke zum Flicken mitgegeben. In diesem Falle muss man sich helfen, wie man kann. Unsere Hose war an ein Futterleibchen genäht, dessen Vorderteil mit Stoff besetzt war. Dieser Ersatzstoff hilft uns im vorliegenden Falle aus der Not. Wir trennen ihn sorgfältig vom Leibchen ab und legen die herausgeschnittenen Stücke der Hose auf den Stoff.

Die auf das Leibchen aufgelegten Flicken.

 

Wie die Abbildung zeigt, gelingt es uns, die drei notwendigen Flicken herauszubekommen. Die weißen Linien in der Zeichnung zeigen die Nahtzugaben an.

 

Die Flicken in einer Hose im Schritt werden in runder Form eingesetzt, im Gegensatz zu allen anderen eingesetzten Stücken. Der Flicken 3 am Rand der Hose ist aber viereckig, das heißt, fadengerade.

 

Der Grund, weshalb Flicken in Hosen in runder oder ovaler Form eingesetzt werden, ist der, dass ein solcher weniger groß und dadurch weniger sichtbar wird.

Der ovale Flicken in der Hinterhose

 

Die Abbildung veranschaulicht den eingehefteten Flicken 2 in der Hinterhose. Wir müssen darauf achten, dass die Streifen in Hose und Ersatzstück sich genau begegnen. Da der Flicken eine ovale Form hat, ist der Rand der Hose sehr gespannt, der Rand des Flickens etwas glockig. Bei nicht fransenden Stoffen müssen im Rand der Hose Einschnitte gemacht werden, bei fransenden möchte man dies lieber unterlassen.

Der fertig eingesetzte Flicken in der Hinterhose

 

Die Abbildung zeigt die zwei eingesetzten Flicken in der Hinterhose. Die Nähte sind geplättet und umschlungen, ebenso die Verbindungsnaht der zwei Hinterhosen.

 

Nun wird der kleinere Flicken 1 in der gleichen Weise in die Vorderhose eingesetzt und darnach die Kreuznaht genäht und ebenfalls umschlungen. Ein Futter, das sämtliche Nähte decken soll, wird eingenäht.

 

Link: Das Einsetzen des viereckigen Flickens am unteren Rande erörtern wir hier nicht, weil wir diese Arbeit schon mehrmals beschrieben haben. Man halte sich beim Einnähen an die Anleitung „Blusen ausbessern„.

 

Sind alle Flicken eingenäht, so wird der untere Hosenrand gesäumt und der obere Rand, da das Leibchen weg fällt, mit einem Futterstreifen versehen.

 

Wir nähen dann Knöpfe für die Hosenträger an. Natürlich müssen die Taschen und Tascheingriffe nachgesehen werden.

 

Das Einsetzen neuer Taschen wird genauso ausgeführt, wie man Taschen in neue Hosen einnäht. Man trennt die alte Tasche aus und schneide nach dieser eine neue zu. Natürlich nimmt man gutes, neues Taschenfutter. Beim Heraustrennen soll man sich merken, wie die Tasche eingenäht war, damit man auf die gleiche Weise verfahren kann.

 

Dass auch sämtliche Knöpfe nachgesehen und mit starkem Zwirn nachgenäht werden müssen, ist selbstverständlich.

 

Sparsame Hausfrauen sichern Knabenhosen vor dem raschen Zerreißen, indem sie in der Form großer Flicken Stücke aufheften und diese mit Stopfstichen zuerst quer, dann in der Länge annähen. Ein solcher auf der Innenseite aufgestopfter Flicken ermöglich ein längeres Tragen.

 

Info: Diese Anleitung stammt aus der Zeit um 1900.

2009-04-23 11:36:49

Cookie Consent mit Real Cookie Banner