24. Mai 2024

Koreanische Hautpflege: Die 10 Schritte Routine

Koreanische Hautpflege: Die 10 Schritte Routine Titelbild

Werbung – enthält Partnerlinks

Koreanische Hautpflege hat in den letzten Jahren weltweit an Popularität gewonnen. Koreanerinnen sind bekannt für ihre makellose Haut und ihren strahlenden Teint. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich viele Menschen von ihrer Hautpflege inspirieren lassen möchten. Die koreanische Hautpflege zeichnet sich durch eine umfangreiche Routine aus, die aus 10 Schritten besteht. Welche 10 Schritte das sind und was sie ausmacht, erfährst du in diesem Artikel.

Koreanische Hautpflege: Die Vorteile der Hautpflege-Routine

Die koreanische Hautpflege ist eine Form der Selbstpflege, die viel Zeit in Anspruch nimmt, um die Haut zu verwöhnen und zu pflegen. Dabei geht es vor allem darum, Hautproblemen vorzubeugen, bevor sie entstehen. Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass die Haut ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird. Dadurch soll sie vor Schäden geschützt und das Hautbild insgesamt verbessert werden.

Die Vorteile der koreanischen Hautpflege sind vielfältig. Erstens ist sie sehr gründlich und umfassend, was bedeutet, dass sie alle Bedürfnisse der Haut abdeckt. Jeder Schritt hat einen bestimmten Zweck und trägt dazu bei, die Haut gesund und strahlend zu erhalten. Zweitens ist die koreanische Hautpflege darauf ausgerichtet, die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Dies ist besonders wichtig, um Trockenheit und Faltenbildung vorzubeugen. Darüber hinaus fördert die koreanische Hautpflege einen gesunden Lebensstil mit ausreichend Schlaf, ausgewogener Ernährung und regelmäßiger Bewegung. Das Besondere an der koreanischen Hautpflege sind nicht nur die 10 Schritte, sondern auch die natürlichen Inhaltsstoffe der Kosmetikprodukte.

Die 10 Schritte der koreanischen Hautpflege

Die koreanische Hautpflege besteht aus 10 Schritten, die man in einer bestimmten Reihenfolge durchführen soll. Jeder Schritt hat eine bestimmte Funktion und trägt zur Verbesserung des Hautbildes bei. Wenn man seine Hautpflege auf den koreanischen 10-Schritte-Plan umstellen möchte, sollte man auch koreanische Produkte verwenden, die dafür entwickelt wurden. Bei herkömmlichen Pflegeprodukten kann es sonst passieren, dass man seiner Haut mit den vielen verschiedenen Produkten mehr schadet als nützt. Vor allem sollte man darauf achten, dass die Produkte nicht zu viele chemische Inhaltsstoffe haben. Koreanische Kosmetikprodukte, wie zum Beispiel Cosrx, sind dafür bekannt, dass sie viele natürliche Inhaltsstoffe verwenden.

Schritt 1: Ölbasiertes Reinigungsmittel

Der erste Schritt der koreanischen Hautpflege ist die Verwendung eines Reinigungsmittels auf Ölbasis. Dieses Reinigungsmittel hilft, wasserfestes Make-up, Schmutz und Talg von der Haut zu entfernen. Das Öl wirkt wie eine Art Lösungsmittel, an das sich die Verunreinigungen binden. So lässt sich das Öl zusammen mit Make-up-Resten und überschüssigem Talg leicht mit lauwarmem Wasser abwaschen. Reinigungsöl eignet sich auch zum Entfernen von Sonnencreme. Es ist wichtig, ein Reinigungsmittel zu wählen, das auf die individuellen Hautbedürfnisse abgestimmt ist, z. B. ein Reinigungsöl für trockene Haut oder einen Reinigungsbalsam für fettige Haut.

Schritt 2: Wasserbasiertes Reinigungsmittel

Nachdem man das Gesicht mit einem Reinigungsmittel auf Ölbasis gereinigt hat, ist es Zeit für den zweiten Schritt – die Verwendung eines Reinigungsmittels auf Wasserbasis. Dieses Reinigungsmittel entfernt alle Schmutz-, Make-up- und Ölrückstände, die möglicherweise noch auf der Haut verblieben sind. Außerdem reinigt es die Poren und entfernt Unreinheiten. Diese doppelte Gesichtsreinigung mit einem Reinigungsmittel auf Öl- und Wasserbasis wird auch als Double Cleansing bezeichnet.

Schritt 3: Peeling

Das Peeling ist ein wichtiger Schritt, um abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Hautstruktur zu verbessern. Es gibt verschiedene Arten von Peelings, zum Beispiel chemische Peelings oder mechanische Peelings. Zu den mechanischen Peelings gehören auch Scrubs, die aus Meersalz oder Zucker bestehen. In der koreanischen Hautpflege werden jedoch häufig chemische Peelings verwendet, die aus Fruchtsäuren bestehen. Das Peeling sollte man auf den Hauttyp abstimmen und ein- bis zweimal pro Woche anwenden. Häufiger sollte man Peelings nicht anwenden, da sie die Haut reizen können. Bei empfindlicher Haut sollte man unter Umständen ganz auf ein Peeling verzichten oder nur ein sehr mildes Peeling verwenden.

Schritt 4: Gesichtstoner

Ein Gesichtstoner verwendet man, um den pH-Wert der Haut auszugleichen und die Haut auf die nachfolgende Pflege vorzubereiten. Ein Toner hilft auch, überschüssigen Schmutz oder Talg zu entfernen und die Poren zu verfeinern. Man sollte einen feuchtigkeitsspendenden Toner verwenden und auf alkoholhaltige Toner verzichten. Den Gesichtstoner trägt man mit einem Wattepad auf das Gesicht auf und klopft ihn anschließend sanft in das Gesicht ein.

Schritt 5: Essenz

Die Essenz ist ein wichtiger Bestandteil der koreanischen Hautpflege. Sie ist ein leichtes, konzentriertes Produkt, das der Haut Feuchtigkeit spendet und sie beruhigt. Außerdem versorgt sie die Haut mit Nährstoffen. Viele Essenzen enthalten Antioxidantien und Mineralien, die die Haut zusätzlich pflegen. Es gibt sie für verschiedene Hautprobleme. Man kann sie morgens und abends anwenden. Essenzen sollten nach dem Gesichtswasser aufgetragen werden, damit die Wirkstoffe gut von der Haut aufgenommen werden können.

Schritt 6: Serum und Ampulen

Das Serum oder die Ampulle sind hochkonzentrierte Produkte, die spezifische Hautprobleme wie Falten, Pigmentflecken oder Hautunreinheiten behandeln. Damit kannst du deine Haut genau nach ihren Bedürfnissen pflegen. Eine Ampulle hat eine höhere Konzentration als ein Serum. Beide werden nach der Essenz aufgetragen und ebenfalls sanft in die Haut eingeklopft. Das Serum sollte man regelmäßig anwenden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Die Ampullen sollten nicht täglich, sondern nur alle paar Tage angewendet werden. Manche Ampullen kann man aber auch einige Tage hintereinander wie eine Kur anwenden.

Schritt 7: Gesichtsmaske

Eine Gesichtsmaske ist eine intensive Behandlung, die der Haut Feuchtigkeit zuführt und sie zusätzlich belebt. Es gibt verschiedene Arten von Gesichtsmasken, zum Beispiel Tuchmasken oder Crememasken. Tuchmasken sind in der koreanischen Hautpflege sehr beliebt. Sie sind meist mit Essenzen, Seren oder Ampullen getränkt. Wichtig ist, dass die Maske zum Hauttyp passt und nur ein- bis zweimal pro Woche angewendet wird. Die Tuchmaske wird 15 bis 20 Minuten auf das Gesicht aufgelegt, dann wird die Maske abgenommen und das restliche Fluid mit den Fingerspitzen sanft einmassiert.

Schritt 8: Augencreme

Die Augenpartie ist besonders empfindlich und altert schneller als andere Hautpartien. Eine Augencreme hilft, dunkle Augenringe, Schwellungen und Fältchen zu reduzieren. Eine Creme für die Augenpartie ist vor allem dann zu empfehlen, wenn man eine fettige Haut hat und für den Rest des Gesichts eher eine leichte Lotion und weniger eine reichhaltige Pflege verwendet. Die Augencreme wird sanft um die Augenpartie herum aufgetragen und leicht eingeklopft.

Schritt 9: Feuchtigkeitscreme

Die Feuchtigkeitscreme ist ein wichtiger Schritt, um die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen und sie vor dem Austrocknen zu schützen. Außerdem versiegelt sie die Wirkstoffe der vorhergehenden Produkte. Bei empfindlicher Haut sollte man ein Gesichtsgel verwenden, da sie keine fettigen Inhaltsstoffe enthalten. Die Creme wird sanft in die Haut einmassiert, um die Aufnahme zu verbessern.

Schritt 10: Sonnenschutz

Der letzte Schritt in der koreanischen Hautpflege ist der Sonnenschutz. Sonnencreme schützt die Haut vor den schädlichen Strahlen, damit sie nicht verbrennt und ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird. Die Kennzeichnung von Sonnenschutzmitteln in Asien ist etwas anders als in Europa: Es wird das PA-System verwendet. Dieses berücksichtigt neben der UVB-Strahlung auch die UVA-Strahlung. Um Probleme wie Hautalterung, Pigmentflecken und andere Hautkrankheiten möglichst zu vermeiden, sollte auch ein UVA-Schutz vorhanden sein. Sonnenschutz sollte nicht nur an sonnigen, sondern auch an bewölkten Wintertagen aufgetragen werden.

Koreanische Hautpflege: Tipps für eine erfolgreiche Routine

  • Wie bei allem, was mit Hautpflege zu tun hat, ist es auch bei der koreanischen 10-Schritte-Routine wichtig, die Produkte auf den eigenen Hauttyp abzustimmen. Sonst kann es passieren, dass man die Haut zu stark oder zu wenig pflegt.
  • Es wird empfohlen, die Routine morgens und abends durchzuführen. Wobei nicht immer alle Schritte jeden Tag durchgeführt werden müssen oder sollten. Das Peeling und die Maske sollten z.B. nur 2 bis 3 Mal pro Woche durchgeführt werden. Man sollte immer auf seine Haut hören und die Gesichtspflege darauf abstimmen.
  • Da es ganz schön ins Geld gehen kann, wenn man sich 10 neue Produkte auf einmal kauft, kann man auch erst einmal langsam anfangen und nur ein oder zwei Produkte kaufen. Zumal koreanische Hautpflege, wie zum Beispiel die Produkte der Marke Missha, nicht unbedingt günstig ist. Am besten überlegt man sich, welche Schritte einem am wichtigsten sind und baut sich langsam seine Routine und die dazugehörigen Produkte auf. Dann fällt es auch leichter, den doch zeitaufwendigen 10-Schritte-Routine morgens und abends in den Alltag zu integrieren.
  • Es kann sein, dass sich die Haut erst an die Produkte und die neue Routine gewöhnen muss. Dann sollte man der Haut Zeit geben, sich an die neue Prozedur zu gewöhnen. Wenn man jedoch eine allergische Reaktion zeigt, sollte man auf jeden Fall die Produkte wechseln.
  • Auch wenn die meisten koreanischen Hautpflegeprodukte aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, sollte man sich nicht blind darauf verlassen und jedes Produkt einzeln prüfen.
  • Beim Auftragen der Produkte sollte man vorsichtig vorgehen, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen.

Koreanische Hautpflege: Mein Fazit

Ich selbst finde die Idee der 10-Schritte Routine zwar interessant aber auch ganz schön überwältigend. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, das ich das in meinem Alltag integrieren kann. Ich kann mir aber vorstellen, dass es für manche Menschen ein gutes Ritual der Selbstfürsorge und Achtsamkeit darstellen kann. Beispielsweise kann man das Auftragen der Kosmetikprodukte als eine Achtsamkeitsübung sehen, in der man ganz bewusst darauf achtet, was man riecht und fühlt. Es kann auch eine der Zeiten im stressigen Alltag sein, die man sich ganz bewusst für sich nimmt.

Das könnte dir auch gefallen

Hat dir der Artikel über die 10-Schritte Routine der koreanischen Hautpflege gefallen? Dann speichere sie dir doch mit diesem Bild auf Pinterest:

Koreanische Hautpflege: Die 10 Schritte Routine Pinterestbild

2023-07-11 23:40:22
Bastelfrau (Becky)

Wichtig!

Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.

Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.