Die besten Zimmerpflanzen für die Fensterbank

Pflanzen machen die eigenen vier Wände erst so richtig wohnlich. Sie sind dabei nicht nur eine schöne Dekoration, sondern haben auch viele tolle Eigenschaften! So verbessern manche Pflanzen das Raumklima enorm, helfen gegen Schimmel oder filtern Schadstoffe aus der Luft! Doch leider sind viele Pflanzen auch sehr anspruchsvoll – hier erfährst du welche Zimmerpflanzen für die Fensterbank am besten geeignet sind.

Zimmerpflanzen für die Fensterbank

Ich muss gestehen, ich habe bei Pflanzen kein gutes Händchen. Hortensien gehen bei mir grundsätzlich ein und alle Pflanzen, die ich mit einer schönen farbigen Blüte gekauft habe, sind schon gut dabei, wenn sie noch ein paar grüne Blätter haben. Dabei stehen fast alle Blumen, die ich habe, auf meiner Fensterbank. Hier bekommen die Blumen zwar am meisten Sonne ab, aber gerade im Winter auch die trockene Heizungsluft. Dies kann bei einigen Pflanzen zu Problemen führen, denn Schädlinge verbreiten sich bei trockenem Klima schneller und die Pflanzen trocknen schneller aus. Um dem entgegenzuwirken, kann man seine Pflanzen einmal am Tag mit einem Zerstäuber bewässern. Dabei ist es aber wichtig, dass die Pflanzen regelmäßig entstaubt werden, da sich sonst eine dicke Schicht bildet, die die Pflanze nicht mehr richtig atmen lässt. Es kann sich aber auch lohnen, Pflanzen zu besorgen, die mit trockener Luft gut zurechtkommen. Dazu gehören zum Beispiel Kakteen und Sukkulenten.

Zimmerpflanzen und die Himmelrichtungen

Eine wichtige Rolle spielt aber auch, auf welche Himmelsrichtung das Fenster ausgerichtet ist, da hiervon die Sonneneinstrahlung abhängt. Da Pflanzen verschiedene Bedürfnisse haben, sind sie für die verschiedenen Himmelsrichtung mal mehr und mal weniger geeignet. In der Vergangenheit habe ich meine Zimmerpflanzen für die Fensterbank nur danach ausgewählt, ob ich sie schön finde oder nicht. Dabei habe ich aber nicht darauf geachtet, ob ich überhaupt die Bedürfnisse der Pflanze erfüllen kann. Damit mir das nicht noch einmal passiert, habe ich mich erkundigt, welche Pflanzen für welche Himmelsrichtung geeignet sind. Denn mit diesem Wissen kann man gezielter nach Pflanzen suchen, die zu den eigenen Wohnverhältnissen passen. Ich gehe zwar sehr gerne in Blumengeschäfte, aber ich bin hier auch immer ein wenig verloren, weil ich so viele schöne Blumen sehe und ich auf dem ersten Blick keine Ahnung habe, wie sie eigentlich heißen (bei den meisten Pflanzen auf meiner Fensterbank weiß ich bis heute nicht, was es für welche sind). Mittlerweile kann man aber auch Pflanzen online kaufen. Hier kann man sich zwar nicht die eine Pflanze aussuchen, die man von der Pflanzenart am schönsten findet, aber man kann die angebotenen Pflanzen filtern und wird nicht von den ganzen schönen, aber leider pflegeintensiven anderen Pflanzen abgelenkt.

Pflanzen für die Ost- und Nordseite

Pflanzen in der Ostseite bekommen nur morgens direkte Sonnenstrahlen ab. Ansonsten unterscheiden sie sich nicht sehr von den Verhältnissen an der Nordseite. Wobei sie an der Nordseite trotzdem noch ein bisschen schattiger stehen. Pflanzen, denen es hier besonders gut gefällt, sind zum Beispiel: Flammende Schwert, Fensterblatt, Glücksfeder, Moosfarne, Drachenbaum, Bogenhanf, Efeutute, Grünlilie und Zyperngras.

Pflanzen für die Südseite

Hier sollte man nur Pflanzen aufstellen, die viel Sonne brauchen. Dazu gehört zum Beispiel der Drachenbaum, Kakteen, Sukkulenten und Palmen.

Aber es gibt auch Pflanzen, die sowohl mit wenig als auch mit viel Sonne auskommen, wie die Grünlilie und das Zyperngras.

Pflanzen für die Westseite

Hier bekommen die Pflanzen mehr Sonnenstrahlen als im Ost oder Nordfenster und sind trotzdem von der heißen Mittagssonne der Südseite geschützt. Hier wachsen besonders Orchideen, Pentas, Bromelien, Fuchsie, Palmfarne und Einblatt.

Dir haben unsere Tipps für die richtigen Zimmerpflanzen für die Fensterbank gefallen? Dann speicher sie doch auf Pinterest:

Zimmerpflanzem für die Fensterbank
2021-04-02 02:00:00
Bastelfrau (Becky)