Direkt zum Inhalt
Gespeichert von Becky am 24 September 2020
Aufgescheuerte Hosenbeine – Lieblingsjeans retten mit dem Used Look

Die meisten Frauen werden das Problem kennen: die oft getragene Lieblingsjeans bekommt unschöne Löcher – und zwar genau zwischen den Beinen. Wegen dieser unliebsamen aufgescheuerten Hosenbeinen ist leider schon die ein oder andere Jeans in den Müll gewandert. Wenn stopfen aber nichts mehr bringt, muss man die aufgescheuerte Jeans nicht gleich wegschmeißen, denn man kann die Lieblingsjeans retten und sie in eine Shorts im Used Look verwandeln.

 

Aufgescheuerte Hosenbeine – Lieblingsjeans retten mit dem Used Look

Aufgescheuerte Hosenbeine – Lieblingsjeans retten mit dem Used Look

 

Bastelmaterial

  • Ein altes paar Jeans
  • Eine Schere
  • Schneiderkreide
  • Einen Nahtauftrenner

 

 

Bastelanleitung

  1. Die Jeans-Hose anziehen und die Stelle markieren, an der die Jeans abgeschnitten werden soll. Dazu benutzt man am besten die Schneiderkreide.

     
  2. Die Hosenbeine abschneiden.

     
  3. Mit dem Nahtauftrenner entlang des neuen Saumes einzelne Fäden heraus trennen, so dass ein Used Look entsteht.
  4. Auch das zweite Hosenbein auf diese Art und Weise bearbeiten, dabei ruhig auch das aufgescheuerte Loch mit bearbeiten.

     
  5. Wem der Used Look noch nicht ausreicht, kann noch Löcher in die Jeans schneiden. Dazu kann man dann wieder den Nahtauftrenner benutzen, um die Ränder des Loches in einen schönen Used Look zu verwandeln.

 

 

Basteltipps und -tricks

  • Beim Abschneiden der Jeans sollte man auch das Loch an der Innenseite berücksichtigen. Man muss das Loch nicht abschneiden, aber zumindest an dem Loch entlang schneiden, damit sich dieser Abschnitt gut in den Used Look der restlichen Jeans integrieren kann. Wenn man die Jeans mit weiteren Löchern versieht, kann man aber auch hier ein Loch lassen.
  • Da sich die gescheuerten Löcher gerne ganz weit oben auf der Innenseite der Jeanshose befinden, kann es passieren, dass die Jeans sehr kurz wird. Man kann die Hosenbeine aber zur Seite hin etwas länger abschneiden. Wichtig ist dabei nur, dass das andere Hosenbein die gleiche Hosenbeinlänge aufweist, damit alles symmetrisch und gewollt aussieht.
  • Ebenfalls kann man die Jeans mit einer Raspel, einer Feile oder ähnlichem bearbeiten. Ein Beispiel dafür findest du in der Anleitung für eine Destroyed Jeans.