Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

DIY Fransengürtel – Vom Jersey-Rock zum Fransenhit



DIY Fransenrock

Fransen sind immer wieder in und sind daher aus keinem Kleiderschrank wegzudenken. Aber es muss kein teurer Fransenrock sein, denn man kann sich die Fransen ganz leicht selber schneiden.

Das brauchst du:

  • Einen schwarzen Jersey-Rock in deiner Größe
  • Einen schwarzen Jersey-Rock eine Große größer
  • Eine Schere

 

So wird es gemacht:

  1. Den größeren der beiden Röcke nehmen und mit der Schere einen langen Schnitt von unteren Rand des Rockes bis zum Bund machen.
  2. Ca. einen cm Abstand lassen und wieder einen langen Schnitt machen.
  3. Genauso so weitermachen, bis man den gesamten Rock in lange Fransen geschnitten hat.
  4. Gegebenenfalls eingeschnittene Kanten gerade schneiden.
  5. Den Fransengürtel nun einfach über dem anderen Rock tragen.

 

Tipps und Tricks:

DIY Fransenrock

  • Am schönsten sieht es natürlich aus, wenn die Fransen alle gleichmäßig sind. Dafür habe ich den Rock in vier Teile geteilt, zwei vorne und zwei hinten und diese dann jeweils immer in der Mitte durchgeschnitten, bis die dünnen Fransen entstanden sind.
  • Man kann sich aber auch eine Markierung an den linken Zeigefinger machen und diese als Richtlinie benutzten.
  • Den Fransengürtel kann man über jeden anderen Rock oder Shorts tragen. Man kann ihn aber auch mit einem Zickzackstich an einem Unterrock festnähen.
  • Am besten sieht es natürlich aus, wenn die Fransen länger sind als der Unterrock, daher haben wir auch einen Rock genommen, der eine Große größer war. In unserem Fall war es nur eine Größe Unterschied, so das der Gegensatz eher gering ausfällt. Auch ein Rock in der selben Größe sollte seinen Zweck erfüllen.
  • Man kann die Fransen natürlich auch miteinander verknoten und ein schönes Muster daraus machen. Allerdings sollte man beachten, dass die Fransen dadurch auch immer kürzer werden und unter Umständen dann nicht mehr zu dem Unterrock passen.
  • Auch Perlen kann man in die Fransen einarbeiten. Einfach die Perlen auf die Fransen aufziehen und einen dicken Knoten machen. Je nach dem, wie schwer die Fransen sind, können die Fransen etwas an Länge dazubekommen,welche aber durch den Knoten wieder ausgeglichen wird.
  • Wer etwas an Länge dazu bekommen möchte, kann versuchen, mit Gewichten die Fransen etwas auszuleiern und so länger zu machen.
    DIY Fransenrock

 

DIY-Fashion: 


Tags in Handarbeiten: 

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.