Kleid mit Spitze



Dies ist eines von zwei ganz einfachen und preisgünstigen Kleidern, die meine Tochter "gepimpt" hat. Bei diesem Kleid hat sie Spitze angenäht, Spitzenträger gearbeitet und einen einfachen Gürtel mit Schleife hinzugefügt.

Das brauchst du:
Material:

  • Kleid
  • weiße Wäschespitze
  • rotes Satinband
  • Druckknopf

Werkzeuge und Verbrauchsmaterial:

  • Nadel und Faden
  • Stecknadeln
  • Schere
  • Maßband

Und so wird's gemacht:



1. Die weiße Spitze an die drei Stufen des Kleides nähen.

Bild: Kleid mit angenähter Spitze. Rechts das Kleid, um das es hier geht - links das gleiche Kleid in weiß, ebenfalls schon mit Spitze versehen.

2. Für die Träger ein passendes Stück Satinband abschneiden. Die Spitze ca. doppelt so lang zuschneiden, einreihen und auf die Länge des roten Bandes zusammenziehen.

3. Das rote Band auf Spitze reihen und festnähen.



4. Das Band mit der Spitze als Träger vorne und hinten am Oberteil festnähen.

5. Die Länge für den Gürtel abmessen und aus dem roten Band zuschneiden. Die Ränder versäubern und umnähen.

6. Aus einem Ende des Bandes eine Schleife legen, ein Reststück Schleifenband darüberlegen und von unten zusammennähen. Einen Druckknopf annähen.

7. Auf der anderen Seite das Gegenstück vom Druckknopf annähen.

Fertig.

 

Tipps und Tricks

Manchmal stellen wir leider erst später fest, wenn beim "Pimpen" etwas nicht richtig funktioniert hat. Nachdem nämlich das Kleid fertig war, stellt meine Tochter fest, dass der Gürtel ständig auf geht - Genauer gesagt, man darf, wenn man sitzt, nicht zu tief einatmen. Daher stellt sich die Frage - zahlt man mehr (für einen anständigen Druckknopf) oder atmet man mehr.

Dass der Drucknopf ständig aufgeht, liegt vermutlich daran, dass sie einen einfachen kleinen Druckknopf verwendet hat, der für einen solche Belastung nicht gedacht war. Lösung des Problemes wäre daher, entweder einen stärkeren Druckknopf zu verwenden oder den Gürtel weiter zu machen. Im letzteren Fall hängt er dann allerdings etwas herunter. Ein größerer Druckknopf wäre also die bessere Wahl.



Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Durch das Amazon-Partnerprogramm verdiene ich an qualifizierten Käufen

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.