18. Juli 2024

Druckerfolien für Glas und Porzellan

Druckerfolien für Glas und Porzellan

Werbung – enthält Partnerlinks

Weiße Tassen kann man auf vielfältige Art verschönern – da gibt es die Porzellanmalerei mit backofenfixierbaren Farben oder die Serviettentechnik. Ganz besonders einfach – allerdings auch nicht ganz preiswert – geht es, wenn man Spezialfolie für Drucker verwendet – die Druckerfolien für Glas und Porzellan. Beachtet aber bitte unbedingt die Anleitung, die ihr bei der Transferfolie findet. Die Anwendungsweise kann nämlich von Hersteller zu Hersteller variieren. (Ich habe Transferfolie von Sigel verwendet).

Meine größte Sorge war übrigens, dass die “Abschiebefolie” auf der sich das Bild befindet, zu empfindlich wäre und beim Übertragen reißen könnte. Dem war aber nicht so – ganz im Gegenteil: Die Folie ist ausgesprochen gut zu handhaben…

Druckerfolien für Glas und Porzellan

Benötigtes Material

  • Tasse
  • Motive zum Ausdrucken
  • Transferfolie für Keramik, Glas und Metall
  • Spiritus

Anleitung Druckerfolien für Glas und Porzellan

  1. Motive mit einem Bildbearbeitungsprogramm kombinieren – dann kann man mehrere Motive gleichzeitig ausdrucken. Achte dabei auch unbedingt darauf, dass das auszudruckende Bild “groß” genug ist (d.h. es sollte mit 92 dpi mindestens eingescannt sein).
  2. Die Bilder auf die beschichtete, unbedruckte Vorderseite der Transferfolie ausdrucken. Wenn ihr Schriften oder Zahlen dabei verwendet, muss der Ausdruck spiegelverkehrt sein!
  3. Das ausgedruckte Motiv grob ausschneiden. Ein gleichgroßes Stück aus der Abschiebefolie herausschneiden (in der Packung befinden sich zwei verschiedene Folien).
  4. Die bedruckte Seite der Folie auf die beschichtete, glänzende Seite der Abschiebe-Folie legen und mit einem Bügeleisen (Einstellung Baumwolle) zusammenpressen (ca. 4 Sekunden lang). Dabei das Bügeleisen nicht bewegen und nicht zu stark pressen! Nicht die Dampfdüsen eines Dampfbügeleisens über den Motiven haben – die Hitze wird dabei nicht gleichmäßig übertragen.
  5. Die Folie vollständig auskühlen lassen, dann die beiden Folien voneinander trennen.
  6. Das Motiv ausschneiden.
  7. Das Papier in etwas lauwarmen Wasser einweichen. Dabei rollt es sich zusammen. Sobald es wieder “entrollt” ist, kann es auf das Porzellan übertragen werden.
  8. Die Tasse gründlich mit Spiritus reinigen. Das Bild darauf schieben und festdrücken. Mit einem glatten, weichen Tuch fest auf das Porzellan reiben und dabei eventuell vorhandene Luft- bzw. Wassereinschlüsse unter der Folie herausdrucken. Die Tasse vollständig trocknen lassen.
  9. Im Backofen bei ca. 175 °C 20-30 Minuten backen.

Das könnte dir auch gefallen

Einkaufstipps

Gefällt dir unser Artikel über Druckerfolien für Glas und Porzellan? Dann freuen wir uns, wenn du ihn bei Facebook und Co. teilst. Für Pinterest kannst du gerne das folgende Bild verwenden.

Druckerfolien für Glas und Porzellan

2022-05-19 14:36:00
Bastelfrau (Barbara)