Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

DIY Spielparadies: Sandkasten bauen

12. April 2019 - 23:38 -- Becky


Sandkasten bauen

Wenn die Temperaturen wärmer werden wird, treibt es die Menschen jeden Alters wieder nach draußen an die frische Luft. Wer Kinder und einen Garten hat, hat die perfekte Ausgangslage für einen tollen Sommer im Freien. Wie man aus dem Garten mit einem Sandkasten ein echtes Spieleparadies macht, erfährst du hier.

Für meinen Neffen hat mein Vater vor ein paar Jahren einen Sandkasten in den Garten gebaut. Die Schaukel haben wir von unserem Nachbar geschenkt bekommen. Wer nicht das Glück hat, einen so spendablen Nachbarn zu haben, kann sich auch im Internet eine Schaukel bestellen. Bei Fatmoose gibt es nicht nur die, sondern auch ganze Spieltürme, die sich wunderbar für einen großen Garten eignen.

 

Schaukel

Das brauchst du:

  • Schaukelbausatz
  • Beton
  • 4 Bodenanker

 

So wird es gemacht:

  1. Eine geeignete Fläche für die Schaukel heraussuchen. Die Schaukel sollte gerade stehen, damit man nicht schief schaukelt. Außerdem sollte genug Abstand zu Bäumen und Sträuchern sein, damit das Kind sie nicht beim Schaukeln kaputt macht. Auch auf eine ausreichende Abspring-Fläche sollte geachtet werden. Dabei sollte man auch darauf achten, dass keine Löcher in der Erde sind, an denen sich das Kind beim Aufkommen verletzten kann, zum Beispiel durchs Umknicken.
  2. Die Schaukel zusammenbauen oder - wie in unserem Fall - herüber tragen.
  3. An den Stellen, an denen die Beine der Schaukel stehen sollen, Löcher ausheben.
  4. Die Bodenanker an der Schaukel festmachen.
  5. Die Schaukel in die Löcher stecken.
  6. Beton anrühren und damit die Löcher füllen.

 

 

Sandkasten

Das brauchst du:

  • Sandkastenbausatz (gegebenenfalls mit Dach)
  • Sand (großzügig einkaufen, weil man den Sandkasten immer mal wieder auffüllen muss)
  • Folie
  • Betonplatten
  • Holzfarbe mit Wetterschutz
  • Tacker
  • Pinsel
  • Harke
  • Schaufel
  • Schippe
  • Wasserwaage
  • Akkuschrauber oder Schraubendreher
  • Schere

 

So wird es gemacht:

  1. Eine Fläche für den Sandkasten suchen. Beachten sollte man dabei auch, zu welchen Zeiten das Kind voraussichtlich am meisten im Sandkasten spielt und wie die Sonneneinstrahlung zu der Zeit ist. Dann sollte man gegebenenfalls einen Sandkasten mit Sonnendach kaufen oder einen Sonnenschirm aufspannen.
  2. Die Fläche begradigen. Dafür Erde abtragen und mit Schaufel, Schippe und Harke bearbeiten.
  3. Mit Betonplatten kann man die Fläche zusätzlich begradigen. Mit Betonfarbe kann man die Platten farblich an die Umgebung anpassen.
    Sandkasten bauen
  4. Den Sandkasten nach Belieben anmalen. Dabei können auch die Kinder helfen und die Farben aussuchen und anmalen.
  5. Den Sandkasten nach Bauanleitung zusammenbauen.
  6. Sandkasten umdrehen und von innen die Folie antackern, so dass man einen Boden bekommt. So kommen keine Krabbeltiere und Unkraut in den Sandkasten. Damit sich aber kein Wasser im Sandkasten staut, ein kleines Loch in die Folie schneiden.
  7. Den Sand in den Sandkasten füllen.
  8. Mit einer Plane oder einem Sandkastendach den Sandkasten nachts und wenn er nicht benutzt wird, abdecken. So kommen weder Katzen noch Wasser und Schmutz in den Sandkasten.
    Sandkasten bauen

 

Tipps und Tricks:

  • Den Sandkasten kann man auch mit Silbersand vom Baustoffhändler füllen. Zum Spielen eignet sich auch super der gelbe Sand vom Baustoffhändler, Allerdings färbt er auch alles ein und die Kleidung bekommt man danach nicht mehr fleckenfrei.

 



Topic: 

Basteln

Hier ist alles zum Thema Basteln zusammengestellt, was es auf der Webseite zu diesem Überbegriff zu finden ist. Das bedeutet, dass du hier nicht nur Bastelanleitungen findest, sondern auch Basteltipps und -ideen, die ohne großartige Bastelanleitung auskommen, Rezensionen über Bastelbücher, Bastelvorlagen mit und ohne Anleitungen, Malvorlagen und vieles mehr.
Die neuesten Bastelanleitungen sind hier immer ganz oben. Auf der rechten Seite - etwas weiter unten - findest du ein Inhaltsverzeichnis, in dem die einzelnen Anleitungen diversen Techniken, Materialien, Feiertagen oder Themen zugeordnet sind.
Die meisten Dinge, die du im Bereich Basteln findest, wurden von mir selbst gebastelt. Es handelt sich nicht um Anleitungen, die zu irgendeinem Bild geschrieben wurden und deshalb vielleicht gar nicht machbar sind, sondern alles wurde tatsächlich ausprobiert. Und zwar von demjenigen, dessen Name bei der Anleitung steht. Viele Anregungen - meist ohne ausführliche oder sogar ganz ohne Anleitungen stammen von Usern dieser Webseite, die euch einfach nur zeigen wollen, was man alles Tolles machen kann.
Die Bastelarbeiten ziehen sich durch den gesamten Bastelbereich und sind für ganz unterschiedliche Altersgruppen, für Alleinbastler und Kurse, für diejenigen, die für sich Basteln und für diejenigen, die ihre Basteleien auf Kunsthandwerkermärkten und Basaren verkaufen, geeignet.
Es gibt viele Bastelarbeiten, bei denen Verpackungsabfälle, wie Dosen aus Kunststoff, Pappe oder Metall, Flaschen, Milchverpackungen oder Plastikbecher verwendet wurden. Bei anderen Gelegenheiten kommen alte Dinge, die man sonst wegwerfen würde zum Einsatz und werden verbastelt oder einfach neu dekoriert.
Du findest aber auch Anleitungen zu ganz neuen Bastelmaterialien und Bastelwerkzeugen. Und ich muss gestehen, dass ich bei älteren Materialien, gerade was Farben und Kleber angeht, schon meine Lieblingsmaterialien habe - einfach weil ich sie schon seit vielen Jahren benutze und damit besser als mit anderen Produkten klarkomme.

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.