Direkt zum Inhalt

DIY Spielparadies: Sandkasten bauen

Gespeichert von Becky am 12 April 2019
Sandkasten bauen

Wenn die Temperaturen wärmer werden wird, treibt es die Menschen jeden Alters wieder nach draußen an die frische Luft. Wer Kinder und einen Garten hat, hat die perfekte Ausgangslage für einen tollen Sommer im Freien. Wie man aus dem Garten mit einem Sandkasten ein echtes Spieleparadies macht, erfährst du hier.

 

Für meinen Neffen hat mein Vater vor ein paar Jahren einen Sandkasten in den Garten gebaut. Die Schaukel haben wir von unserem Nachbar geschenkt bekommen. Wer nicht das Glück hat, einen so spendablen Nachbarn zu haben, kann sich auch im Internet eine Schaukel bestellen. Bei Fatmoose gibt es nicht nur die, sondern auch ganze Spieltürme, die sich wunderbar für einen großen Garten eignen.

 

Schaukel

 

Das brauchst du:

  • Schaukelbausatz
  • Beton
  • 4 Bodenanker

 

So wird es gemacht:

  1. Eine geeignete Fläche für die Schaukel heraussuchen. Die Schaukel sollte gerade stehen, damit man nicht schief schaukelt. Außerdem sollte genug Abstand zu Bäumen und Sträuchern sein, damit das Kind sie nicht beim Schaukeln kaputt macht. Auch auf eine ausreichende Abspring-Fläche sollte geachtet werden. Dabei sollte man auch darauf achten, dass keine Löcher in der Erde sind, an denen sich das Kind beim Aufkommen verletzten kann, zum Beispiel durchs Umknicken.
  2. Die Schaukel zusammenbauen oder - wie in unserem Fall - herüber tragen.
  3. An den Stellen, an denen die Beine der Schaukel stehen sollen, Löcher ausheben.
  4. Die Bodenanker an der Schaukel festmachen.
  5. Die Schaukel in die Löcher stecken.
  6. Beton anrühren und damit die Löcher füllen.

 

 

Sandkasten

 

Das brauchst du:

  • Sandkastenbausatz (gegebenenfalls mit Dach)
  • Sand (großzügig einkaufen, weil man den Sandkasten immer mal wieder auffüllen muss)
  • Folie
  • Betonplatten
  • Holzfarbe mit Wetterschutz
  • Tacker
  • Pinsel
  • Harke
  • Schaufel
  • Schippe
  • Wasserwaage
  • Akkuschrauber oder Schraubendreher
  • Schere

 

So wird es gemacht:

  1. Eine Fläche für den Sandkasten suchen. Beachten sollte man dabei auch, zu welchen Zeiten das Kind voraussichtlich am meisten im Sandkasten spielt und wie die Sonneneinstrahlung zu der Zeit ist. Dann sollte man gegebenenfalls einen Sandkasten mit Sonnendach kaufen oder einen Sonnenschirm aufspannen.
  2. Die Fläche begradigen. Dafür Erde abtragen und mit Schaufel, Schippe und Harke bearbeiten.
  3. Mit Betonplatten kann man die Fläche zusätzlich begradigen. Mit Betonfarbe kann man die Platten farblich an die Umgebung anpassen.
    Sandkasten bauen
  4. Den Sandkasten nach Belieben anmalen. Dabei können auch die Kinder helfen und die Farben aussuchen und anmalen.
  5. Den Sandkasten nach Bauanleitung zusammenbauen.
  6. Sandkasten umdrehen und von innen die Folie antackern, so dass man einen Boden bekommt. So kommen keine Krabbeltiere und Unkraut in den Sandkasten. Damit sich aber kein Wasser im Sandkasten staut, ein kleines Loch in die Folie schneiden.
  7. Den Sand in den Sandkasten füllen.
  8. Mit einer Plane oder einem Sandkastendach den Sandkasten nachts und wenn er nicht benutzt wird, abdecken. So kommen weder Katzen noch Wasser und Schmutz in den Sandkasten.
    Sandkasten bauen

 

Tipps und Tricks:

  • Den Sandkasten kann man auch mit Silbersand vom Baustoffhändler füllen. Zum Spielen eignet sich auch super der gelbe Sand vom Baustoffhändler, Allerdings färbt er auch alles ein und die Kleidung bekommt man danach nicht mehr fleckenfrei.