Flaschenbiotop selber machen

Ein Flaschenbiotop kann man sich leicht selbermachen. Entweder, weil es einfach schön ist oder als Beispiel für den Wasserkreislauf. Aber egal für was – es ist einfach sehr dekorativ. Hier findest du eine Anleitung dafür.

Material für das Flaschenbiotop

  • grobkörniger Kies
  • steriles Erdsubstrat (Pflanzenhandel, Blumengeschäft)
  • einen Kaffeefilter
  • Pflanzenstecklinge (kleinwüchsiger Farne, Efeu, Orchideen)
  • Wasser
  • Glasflasche mit großem Deckel
  • Papprohr das bis zum Flaschenboden reicht
  • verlängertes Gabel- oder Löffelbesteck
  • Topf

Bastelanleitung Flaschenbiotop

  1. Wasser in Topf abkochen und abkühlen lassen.
  2. Mit dem Papprohr den Kies in die Flasche füllen, ca. 2 – 3 cm hoch.
  3. Die Filtertüte an einem Rand so auseinander schneiden, dass die Fläche doppelt so groß wird.
  4. Das Glas darauf stellen und mit einem Bleistift darum zeichnen.
  5. Den Filter zuschneiden.
  6. Den Filter auf den Kies legen.
  7. Das Erdsubstrat ebenfalls mit dem Papprohr einfüllen – ca. 4 cm hoch. Mit dem verlängerten Besteck den Boden glätten.
  8. Pflanzenstecklinge am “Wurzelballen” mit dem Besteck fassen und in den Boden setzen und leicht andrücken. Die Pflanzen so stecken, dass sie sich nicht gegenseitig behindern oder verdecken.
  9. Vorsichtig mit dem abgekochten Wasser angießen. Dazu die Flasche schräg halten.
  10. Die Flasche mit dem Deckel fest verschließen.

Tipps und Tricks

Der “Niederschlag” muss einige Tage beobachtet werden: Ist die Flasche ständig beschlagen, wurde zu viel angegossen (Flasche wieder öffnen und den Überschuss an Wasser verdunsten lassen!) . Ist die Flasche morgens gar nicht beschlagen, wurde zu wenig gegossen (nachgießen!). Der Idealfall ist, wenn die Flasche morgens beschlagen ist und am Mittag trocknet.

Im Fachgeschäft kann man sich beim Kauf der Pflanzen fachmännisch beraten lassen.

Beim Befüllen der Flasche darauf achten, dass der Flaschenrand sauber bleibt.

Die Flasche nicht in die pralle Sonne oder direkt neben Heizkörper stellen.

Wissenswertes

So ist der Kreislauf in der Flasche tagsüber:

Die Sonne erwärmt die Flasche und es entsteht Wasserdampf der von der Luft aufgenommen wird. Die Pflanzen geben Sauerstoff über die Blätter an die Luft ab und nehmen dafür Kohlendioxyd auf. Über die Wurzeln wird gleichzeitig nicht verdampftes Wasser aufgenommen.

So ist der Kreislauf in der Flasche nachts:

Die Flasche und die Luft darin kühlen ab. Das Wasser in der Luft kondensiert am Flaschenrand, es entsteht Niederschlag der an der Flasche herunter läuft und in das Erdreich fließt. Das Wasser sammelt sich dort. Die Pflanzen nehmen wieder Sauerstoff auf und geben Kohlendioxyd an die Luft ab.

Video

Ich habe noch ein tolles Video bei YouTube gefunden, in dem gezeigt wird, wie man ein Flaschenbiotop ohne große Kosten herstellen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann pinne ihn doch bei Pinterest

2021-02-21 15:27:38