22. Februar 2024

Flipflops oder “Zehentrenner” aufpeppen

Flipflops oder "Zehentrenner" aufpeppen

Werbung – enthält Partnerlinks

Flipflop ist schon seit vielen Jahren eine Marke, so dass ich die Schuhe, die wir hier bebastelt haben, “Zehentrenner” oder “Zehenstegsandale” nennen werde. Aber Flipflops kann man natürlich genauso herrichten. 🙂 Unsere “Zehenstegsandalen” haben unter zwei Euro gekostet, die verwendeten Perlen ebenfalls zwei Euro – ein preisgünstiges Vergnügen also…  Mit etwas Gummiband haben wir dann sogar noch ein passenden Armbändchen dazu gebastelt.

Das brauchst du:

Bastelmaterial:

  • Zehenstegsandalen
  • Perlenmischung in rosa
  • Zwirn
  • 2 Glitzersteine
  • Heißkleber[2]

Bastelwerkzeug:

Und so wird’s gemacht:

1. Perlen auf den Zwirn aufziehen. Dabei zwei gleiche  Perlenstränge arbeiten. Die Enden gut verknoten.

2. Mit der Prickelnadel am Anfang und Ende des äußeren Gummisteges jeweils ein Loch bohren.

3. Einen Knoten lösen, den Zwirn durch das Loch führen und auf der Innenseite verknoten.

4. Den anderen Knoten lösen, dieses Ende durch das Loch am anderen Ende des Gummisteges führen und ebenfalls verknoten.

5. Etwas Zwirn auf die Nadel fädeln, durch eines der beiden Löcher führen und die Perlenkette festnähen, in dem jeweils nach einigen Perlen der Faden um den Kettenfaden und den Steg der Sandale gewickelt wird. So nach jeweils zwei bis drei Perlen eine “Sicherung” durchführen. Den Faden am Ende des Steges durch das Loch führen und verknoten.

Bild: Zwischen den beiden Perlen sieht man die “Sicherung”.

6. Die andere Sandale genauso arbeiten.

7. Mit etwas Heißkleber die Glitzersteine in die Mitte der Blumen kleben.

Tipps und Tricks

  • Statt einer Prickelnadel kannst du natürlich auch eine Ahle verwenden, falls du eine zur Hand hast.
  • Auch die Heißklebepistole ist nicht zwingend notwendig – du kannst auch Kraftkleber verwenden. Oder du probierst die Kleber[3], die du zuhause hast, einfach aus.
  • Wir haben die Perlen auf Zwirn aufgezogen. Du kannst natürlich auch spezielle Perlenseide oder Kunststofffaden dafür verwenden. Meiner Meinung nach reicht Zwirn aber durchaus aus. Er ist sehr reißfest und dabei trotzdem preisgünstig.
  • Eigentlich schreien diese “Zehnstegsandalen” nach einer passenden Kette[4], einem Armband, Ring und Haarschmuck. 🙂

Bild: so sahen die Sandalen vor unserer Verschönerungsaktion aus.

Das passende Armband dazu möchten wir dir natürlich auch nicht vorenthalten:

Das Material…

… und das fertige Armband.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, haben wir hier nur die Perlen auf das Gummiband gefädelt und verknotet.

2014-07-27 15:20:07
Bastelfrau (Barbara)
Begriffserklärung
1. Heißklebepistole.

Eine Heißklebepistole wird mit Strom betrieben. In die hintere Öffnung werden Heißklebestäbe geschoben, die innerhalb kürzester Zeit schmelzen. Durch den Druck auf den Pistolenhebel wird der Kleber aus der Spitze der Heißkleberpistole gedrückt. Der Kleber wird an der Luft schnell hart, daher muss man schnell arbeiten.

Man unterscheidet Hochtemperaturklebepistolen und Niedrigtemperaturklebepistolen. Die Niedrigtemperaturpistolen haben den Vorteil, dass man sich nicht so leicht verbrennt, aber den Nachteil, dass sie nicht ganz so gut kleben.

2. Heißkleber.

Kleber für Heißklebepistolen. Der Heißkleber ist in Stangen mit unterschiedlichen Durchmessern und unterschiedlicher Länge erhältlich. Außerdem gibt es Heißkleber, der bei hoher oder niedriger Temperatur schmilzt. Der Heißkleber muss also immer passend zur Heißklebepistole gekauft werden.

3. Kleber.

Beim Basteln werden verschiedene Kleber für unterschiedliche Anwendungen bzw. Materialien verwendet. Oft wird einfacher Bastelkleber oder Weißleim verwendet, aber auch Spezialkleber wie Sekundenkleber, Serviettenkleber, Decoupagekleber, Styroporkleber, Haftkleber, Kraftkleber und viele andere.

4. Kette.

Mit einer Kette/Jasseron kann man sehr gut Bettelarmbänder herstellen, sie eignen sich aber ebenfalls für die Verarbeitung zur Halskette. Da sie aus einzelnen Gliedern bestehen, kann man kleinere Stücke der Kette verwenden.