29. Januar 2023

Nähnadel

Die Nähnadel wird aus Stahldraht hergestellt. Sie darf sich nicht verbiegen, sondern muss eine bestimmte Federkraft besitzen.

Ein Öhr muss gut poliert sein, ansonsten wird der Faden durchgeschnitten.

Die Unterteilung der Nadeln erfolgt in lange, halblange und kurze Nadeln. Jede Sorte wird in zehn verschiedenen Stärken hergestellt. Nummer 1 ist jeweils die stärkste Nadel. Die Nummern 1-3 sind zum Knöpfe annähen bestimmt. Nummer 4-6 zum Nähen mit Zwirn und zum Heften. Nummer 7-9 benutzt man zum Nähen mit Seide und Nummer 10 zu den allerfeinsten Schneiderarbeiten, wie Stopfen. Zum Heften und Annähen der Knöpfe wählt man die halblange Form. Zum Pikieren und Staffieren nur kurze Nadeln.

« zum Lexikon
Cookie Consent mit Real Cookie Banner