22. Februar 2024

Halbtöpfe für Blumensamen, Gartenuntensilien und Küchengeschenke

Halbtöpfe für Blumensamen, Gartenuntensilien und Küchengeschenke

Werbung – enthält Partnerlinks

Diese Halbtöpfe sind nicht für draußen geeignet, da sie aus Pappe[6] bestehen. Aber – will man zum Beispiel ein Geschenk für einen Hobbygärtner basteln, kann man sie als Behälter für verschiedene Kleinigkeiten wie Blumensamen, kleine Gartengeräte oder Küchenuntensilien, die man verschenken möchte, verwenden. Gearbeitet werden sie in Decoupage.

 

Bastelmaterial

 

Bastelwerkzeug

 

Bastelanleitung

  1. Den Halbtopf mit der grünen Acrylfarbe bemalen. Trocknen lassen. Sollte der Farbauftrag nicht gleichmäßig und deckend sein, den Topf noch einmal mit der Farbe bemalen und trocknen lassen.
  2. Die Decoupagemotive ausschneiden.
  3. Die Stellen, auf die die Decoupagebilder geklebt werden sollen, dünn mit Decoupagekleber bestreichen, das Motiv darauflegen, andrücken und mit Decoupagekleber bepinseln. Trocknen lassen. So Stück für Stück des Decoupagepapieres aufkleben.
  4. Wenn alle Motive aufgeklebt sind und der Decoupagekleber getrocknet ist, den gesamten Topf mit Decoupagelack bestreichen. Trocknen lassen. Fertig.

 

Tipps

  • Decoupagelack ist in hochglänzend, seidenmatt und matt im gut sortierten Fachhandel erhältlich.
  • Der Halbtopf sollte auch von innen bemalt werden. Er sieht dann ordentlicher aus.
  • Der große Vorteil des Decoupagepapieres gegenüber Servietten ist die Tatsache, dass das Decoupagepapier nicht durchsichtig wird. Man kann es also auch auf dunklere Untergründe kleben.
  • Je nach verwendetem Decoupagekleber kann man sich den Kauf von Decoupagelack sparen. In diesem Fall wird der Kleber[5] sowohl als Kleber als auch als Lack verwendet.
  • Im fertiggestalteten Halbtopf kann man kleine Gartengeräte, Samentütchen und andere Gartenutensilien nett verpacken und verschenken.

Hier ein weiterer Halbtopf, gearbeitet in Decoupage, mit einer niedlichen kleinen Gärtnerin als Decoupagemotiv.

Mit hellblauer Acrylfarbe und Küchenmotiven verziert wird aus dem “Gartentopf” ein “Küchentopf”, in dem man zur Wohnungseinweihung zum Beispiel Kochlöffel, Schneebesen usw. verschenken könnte.

2014-07-05 14:55:14
Bastelfrau (Barbara)
Begriffserklärung
1. Decoupagekleber.

Im Gegensatz zum dünnflüssigen Serviettenkleber ist Decoupagekleber wesentlich dickflüssiger und meist weiß – ähnlich wie Holzleim. Er wird erst beim Trocknen transparent.

2. Acrylfarbe.

Auf Kunstharz basierende Dispersionsfarbe, mit der sich von feinsten Lasuren bis hin zu kräftigen Farbaufträgen die unterschiedlichsten Maleffekte erzielen lassen.

Acrylfarben sind untereinander mischbar und lassen sich mit Wasser sowohl vermalen als auch verdünnen. Nach dem Trocknen sind sie wasserunlöslich.

Unterschieden werden Künstleracrylfarben (für Acrylmalerei) und einfach Acrylfarben (für Bastler).

3. Pappmaché.

Aus dem Französischen “papier mâché” = Papierteig (eigentlich gekautes Papier). Eine Masse aus zerstampftem Papier, die mit wasserbindenden und härtenden Substanzen (z.B. Leim oder Gummi arabicum) vermischt und meist auch gekocht wird. Manchmal werden neben den Grundsubstanzen auch in kleinen Mengen andere Stoffe wie zum Beispiel Gips, Kreide oder Ton zugefügt. Dadurch wird die Pappmaché geschmeidiger und der Härtegrad nach dem Trocknen wird erhöht.

4. Pinsel.

Pinsel gibt es in vielen unterschiedlichen Qualitäten. Man sollte unbedingt darauf achten, dass der richtige Pinsel für die durchgeführte Technik gewählt wird.

5. Kleber.

Beim Basteln werden verschiedene Kleber für unterschiedliche Anwendungen bzw. Materialien verwendet. Oft wird einfacher Bastelkleber oder Weißleim verwendet, aber auch Spezialkleber wie Sekundenkleber, Serviettenkleber, Decoupagekleber, Styroporkleber, Haftkleber, Kraftkleber und viele andere.