Bastelfrau ®

Basteln, Basteln, Basteln...

Perlenwebrahmen selber machen

7. April 2014 - 9:18 -- Bastelfrau


Während des 1. Weltkrieges war Spielzeug knapp. Eltern, die ihren Kindern trotzdem etwas schenken wollten - meist die Mütter, da die Väter an der Front waren - waren darauf angewiesen, aus alten Dingen kleine Wunder zu schaffen: Wie zum Beispiel diesen Perlenwebrahmen, der aus einem alten Schultafelrahmen gebastelt wurde. In diesen Rahmen wurden in die Schmalseiten dicht nebeneinander kleine Nägel geschlagen. Eine alte Schiefertafel zu bekommen, dürfte heute schwierig sein, statt dessen könnte man aber einfach einen alten Bilderrahmen verwenden.

Das brauchst du:

Bastelmaterial:

  • Bilderrahmen aus Holz
  • kleine Nägel
  • Garn (am besten Zwirn)
  • Perlen


Bastelwerkzeug:

  • Hammer
  • Schere
  • Nadel


Und so wird's gemacht:

1. In die Schmalseiten des Rahmens dicht nebeneinander kleine Nägel schlagen.

2. Festen Zwirn von oben nach unten, von unten nach oben usw. spannen. Wieviele Fäden gespannt werden, hängt davon ab, wieviele Perlen das Band breit werden soll. Will man beispielsweise ein Band weben, das 6 Perlen breit ist, so braucht man 7 gespannte Fäden.



3. Man fädelt mit Nadel und Faden 6 Perlen auf. Die Perlen legt man dabei so, dass immer eine Perle zwischen 2 gespannten Fäden liegt. Dann sticht man zurück und fasst unterhalb der Fäden die Perlen wieder auf.
In der nächsten Reihe werden wieder 6 Perlen aufgefädelt und zwischen die Fäden gelegt. Dann sticht man, damit die Perlenreihen zusammenhängen, mit der Nadel in die rechte äußere Fadenschlinge der ersten Reihe.

4. Schritt 3 wird solange wiederholt, bis das Bändchen die gewünschte Länge erreicht hat.

5. Das Perlengewebe abheben und die Zwirnfäden vernähen.


Tipps und Tricks:

  • Wenn die Fäden lang genug sind, kann man sie noch als Perlfransen verwenden oder sogar unterschiedliche Fransen nach verschiedenen Muster daraus knüpfen. Knüpfanleitungen dafür findest du in der Handarbeitswelt.
  • Für Perlenarmbändchen eignen sich besonders gut Indianerperlen oder andere kleine Perlen.
  • Für Kinderarmbänder sind auch kleine Kunststoffperlen oder bunte Holzperlchen gut geeignet.




*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist komplett werbefinanziert und unter anderem auch Teilnehmer des Affiliate Service Adgoal. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Adgoal automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Adgoal einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Adgoal findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm und das Ebay-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen. Auch hierzu findest du weitere Informationen in der Datenschutzerklärung.

Sowohl die von Adgoal generierten Links als auch andere können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß und ich außerdem wegen der neuen Rechtssprechung zum Thema Werbung verunsichert bin, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet. Dies betrifft auch alle Buch- und Produktvorstellungen sowie alle Links - unabhängig davon, ob mir Produkte zur Verfügung gestellt wurden oder ich sie mir selbst gekauft habe, ob ich mich auf einer anderen Webseite habe inspirieren lassen oder ob ich sie einfach nur toll finde und weiterempfehlen möchte. 

All dies ändert aber nichts daran, dass wir grundsätzlich unsere eigene Meinung haben und uns nicht davon beeinflussen lassen, ob uns zum Beispiel jemand ein Buch oder Material zur Verfügung gestellt hat oder nicht.