Direkt zum Inhalt

Spültuch mit verschränkten Maschen

Gespeichert von Bastelfrau am 13 August 2019
Anleitung Spültuch mit verschränkten Maschen

Verschränkte Maschen stricken ist super einfach, geht schnell von der Hand und ergibt ein interessantes Muster. Warum also nicht einmal ein Spültuch in diesem Muster stricken? 

 

 

Das brauchst du:

  • Baumwollrest in verschiedenen Farben
  • Stricknadeln in entsprechender Stärke
  • Schere
  • Dicke Nadel zum Vernähen der Fäden

 

So wird's gemacht:

Das Muster besteht aus zwei Musterreihen:
1. Reihe: rechts, dabei wird die Nadel von hinten eingestochen
2. Reihe: links
So wird gearbeitet, bis das Spültuch die gewünschte Länge hat.

 

Bild: Verschränkte Maschen

 

Tipps und Tricks

Je nachdem, was für Garn ich verwende, schlage ich zwischen 40 und 60 Maschen an. Hier dürften es ca. 50 Maschen gewesen sein, was eine schöne Spültuchgröße ergibt.
Außerdem habe ich Wollreste verarbeitet, die von anderen Spültüchern übrig geblieben sind. Das Verarbeiten von Wollresten geht beim Spültücher stricken und häkeln wunderbar, denn je nachdem, wie weit die Wolle reicht, werden unterschiedlich farbige Reihen eingearbeitet, das Spültuch zur Hälfte in der einen und zur anderen Hälfte in der anderen Farbe gearbeitet oder das Spülläppchen bekommt einfach einen andersfarbigen Rand.
Du solltest keine mercerierte Baumwolle für die Tücher verwenden, denn diese Baumwolle ist so verarbeitet, dass sie nicht mehr sehr saugfähig ist.
Du kannst den Spüllappen natürlich auch nicht für die Küche, sondern fürs Badezimmer verwenden und dort zum Waschlappen umfunktionieren.
Zusammen mit einer selbst hergestellten Seife oder einem selbstgemachten Spülmittel wird ein solches Läppchen im Handumdrehen zu einem willkommenen Geschenk.
Oder du strickst mehrere Läppchen, faltest sie und bindest sie mit einem Bindfaden zusammen. Mit einem selbstgemachten Anhänger wirken die Spülläppchen dann einfach nur noch edel. 
Wenn du Spülläppchen mit unterschiedlichen Mustern strickst oder häkelst, solltest du unbedingt eine Maschenprobe machen. Nur so stellst du sicher, dass die Lappen hinterher alle gleich groß sind.