Direkt zum Inhalt

Spültücher stricken - Teil 1 - glatt rechts

Gespeichert von Bastelfrau am 23 April 2019
Spültuch mit Farbverlauf glatt rechts gestrickt

Spültücher und Trockentücher stricken ist zur Zeit ein absoluter Trend. Natürlich musste ich das auch ausprobieren und habe mit diesem Tuch im Farbverlauf angefangen. Ein Muster stricken musste ich wegen des Farbverlaufes nicht - also konnte ich einfach glatt rechts stricken. 

 

Für das Tuch habe ich 63 Maschen angeschlagen und anschließend das Wollknäuel einfach bis zum Ende glatt rechts verstrickt. Dadurch ist das Tuch nicht quadratisch geworden - aber das muss es auch gar nicht.
Glatt rechts stricken bedeutet, eine Reihe rechte Maschen, eine Reihe linke Maschen im Wechsel zu stricken bis das Werkstück die gewünschte Länge erreicht hat.
Anschließend habe ich einen Rand mit zwei Reihen festen Maschen darum gehäkelt und dort auch eine Aufhängeschlaufe eingearbeitet. Dies war nötig, weil der Rand ohne die Häkelmaschen nicht wirklich schön aussah (Ich habe halt lange nicht mehr gestrickt).
Dann mussten nur noch die Fäden vernäht werden und das Tuch war einsatzbereit. 

Bild: Hier siehst das Muster noch einmal etwas größer.

Das Baumwollgarn habe ich übrigens schon vor einigen Jahren gekauft, weil ich für meinen Enkel einen Pulli daraus stricken wollte. Aber irgendwie sahen die einzelnen Teile des Pullis immer merkwürdig aus. Sie passten vom Muster her einfach nicht zusammen. Und dies betraf nicht nur die verschiedenen Teile des Pullis, sondern auch die einzelnen Teile, wenn ich mit einem neuen Wollknäuel weiterstricken musste. Egal wie ich es angestellt habe, es hat einfach nicht gepasst - und glaub mir, ich habe viel ausprobiert, denn ich fand die Wolle schon richtig schön. Aber irgendwie war der Farbverlauf so verkorkst, dass ich es nicht geschafft habe. Also habe ich die Teile wieder aufgeribbelt und die Wolle wartete nun einige Zeit auf ihren Einsatz.

 

Mein Enkel findet das Spül- oder Trockentuch - ganz wie man möchte - übrigens am schönsten von den mittlerweile zehn Tüchern, die ich gestrickt bzw. gehäkelt habe. Und da noch ein Knäuel Wolle davon da ist, wird es wohl noch ein zweites Tuch geben. So ist dann doch noch etwas für meinen Enkel daraus geworden.

 

 

Mir persönlich gefällt die Idee, Küchentücher zu häkeln und stricken übrigens ausgesprochen gut, denn jetzt werde ich endlich einmal meine ganzen Wollreste los - und das auch noch für nützliche und umweltfreundliche Dinge. Denn selbst wenn man die Tücher als Spültücher verwendet, können sie anschließend einfach in der Waschmaschine gewaschen und wieder verwendet werden. Das ist auf jeden Fall nachhaltiger als Spültücher zu kaufen und diese nach Gebrauch wegzuwerfen.