Handarbeiten

Häkeln, Nähen, Stricken, Sticken - früher wurden diese Handarbeitstechniken noch in der Schule gelehrt, während wir heute alles, was mit Handarbeiten zu tun hat, aus Büchern oder in privaten Kursen lernen müssen. Dabei macht das Handarbeiten nicht nur Spaß und beruhigt die Nerven, sondern man bekommt am Ende auch noch etwas Schönes oder Nützliches dabei heraus.
Auch bei den verschiedenen Handarbeiten und Handarbeitstechniken wechseln sich die Trendthemen ab. Mal werden vor allen Dingen Socken gestrickt, mal werden Mützen gehäkelt und mal wird genäht. Es gibt reichlich Bücher zu diesen Themen (von denen ihr übrigens viele im Bereich "Buchvorstellungen" finden könnt), aber natürlich auch viele kostenlose Anleitungen im Internet. Einiges davon findet ihr hier und auf meiner "Handarbeits-Webseite" handarbeitswelt.de. Da Handarbeiten in der Regel mehr Zeit benötigen als Basteln, gibt es in diesem Bereich weniger Anleitungen. Ich bemühe mich aber, dies zu ändern. :-)
Ich selbst habe verschiedenen Handarbeitstechniken noch in der Schule gelernt: Häkeln, Stricken, Sticken, Nähen und Weben. Andere Techniken - wie zum Beispiel Klöppeln - wurde bei uns nicht unterrichtet und wieder andere Handarbeitstechniken - wie zum Beispiel das "Sträkeln" oder "Knooking" (eine Mischung aus Häkeln und Stricken) waren gar nicht bekannt. Auch über Patchworkarbeiten oder Quilten machte sich meine Handarbeitslehrerin wenig Gedanken - diese Techniken waren damals halt einfach nicht "in". Statt dessen strickten wir Hüttenschuhe, nähten ein Nadelheftchen, bestickten Deckchen und nähten Kissenbezüge. Allerdings muss ich gestehen, dass ich als Kind und als Jugendliche keine große Freude im Handarbeitsunterricht hatte - ich war einfach nicht genau und akkurat genug. Später allerdings, nachdem ich mir meinen ersten richtig tollen Pullover gestrickt hatte, änderte sich das schlagartig. 

Verschiedene Textilien

18. April 2018 - 10:36 -- Bastelfrau

Je nach dem, was man gerade nähen möchte, sollte man natürlich die entsprechenden Stoffe aussuchen, denn nicht jeder Stoff eignet sich auch für jeden Anwendungszweck. Hier habe ich euch einige Informationen über verschiedene Stoffe zusammengestellt.

Pullis für Kleinkinder stricken

28. Februar 2018 - 15:02 -- Bastelfrau

Ich muss gestehen - beim Stricken von Kinderpullis mache ich es mir einfach. Ich nehme die Maße an einem vorhandenen, gerade passenden Pulli und stricke dann - ohne irgendwelche speziellen Anleitungen - einfach drauf los. Und ich finde "meine Methode" wesentlich einfacher, als nach irgendwelchen Anleitungen zu stricken. Und ganz ehrlich: Man muss wirklich nicht viel können, um einen halbwegs passablen Kinderpulli hinzubekommen...Wenn ich einen Pulli für meinen Enkel stricke, lasse ich mir von meiner Tochter einen gerade passenden Pulli geben und messe diesen aus: Vorderteil und Ärmel - jweils Breite mal Höhe. Vorhandene Ausschnitte werden dabei mitgerechnet. Dazu kommt beim Vorderteil eine "Zugabe" von rund 2 cm. Die Ärmel sind meist oben breiter als unten.

Bohnensackstativ oder "Beanbag" aus alter Jeans

9. November 2017 - 6:23 -- Bastelfrau
Bohnensackstativ aus alter Jeans

Ich habe mir gerade eine (gebrauchte) Spiegelreflexkamera gekauft und bin nun dabei, mich schlau zu machen - was ich alles brauche und was nicht, was sinnvoll ist und was nicht und, und, und… Dabei bin ich auf "Bohnensackstative" gestoßen und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich so etwas gut gebrauchen könnte. Aber warum dafür viel Geld ausgeben, wenn man sich so ein Teil auch selbst nähen kann? In diversen Shops habe ich eher einfache und eher sehr komplizierte Bohnensackstative gefunden. Und natürlich fange ich hier erst einmal mit einem sehr einfachen an. 

Stricken lernen mit dem Smartphone – Top oder Flop?

Längst sind Handarbeiten wie Stricken und Häkeln wieder im Trend. Dank cooler Trends, die jeder ausprobieren möchte, haben sie ihr staubiges Image abgelegt. Wer  selbst zu Nadel und Wollfaden greifen und Mützen und Schals stricken möchte, dem könnte die Stricken Video Trainer App für iPod, iPhone und iPad eine wertvolle Hilfe sein. Mit detaillierten Videoanleitungen wird auch Anfängern gezeigt, wie die wichtigsten Handgriffe funktionieren. 

Die Entwicklung der Handarbeit und ihre Rolle in der heutigen Gesellschaft

13. Juli 2017 - 10:27 -- Gast (nicht überprüft)

Nachdem die textilen Handarbeit erst einmal immer mehr ins Vergessen geriet, befinden sich die verschiedenen Handarbeitstechniken wie Stricken, Häkeln, Nähen und Sticken seit einigen Jahren in einem ausgesprochen starken Aufwind. Zwar wird das Handarbeiten kaum noch an Schulen gelehrt, wie es früher üblich war, aber Bücher über die verschiedenen Techniken, Webseiten, auf denen vieles erklärt wird, Foren, in denen man sich austauscht und Kurse an Volkshochschulen, Familienbildungsstätten und ähnlichem sorgen dafür, dass das Handarbeiten aktuell bleibt. Und auch der Wegwerftrend hat sich abgeschwächt – hochwertige Kleidung wird mittlerweile wieder geflickt, ein verlorener Knopf führt nicht mehr dazu, dass gleich das Hemd oder die Bluse weg geworden wird und sogar Strümpfe werden manchmal wieder gestopft. 

Handarbeiten für's Baby

25. März 2017 - 12:39 -- Bastelfrau

Wenn ein Baby unterwegs oder gerade geboren ist, beginnt bei vielen Müttern, Omas, Tanten und Freundinnen das große Stricken und Nähen, Häkeln und Sticken. Kein Wunder, denn vieles kann man in liebevoller Handarbeit selbst fertigen - angefangen bei den Babyschühchen bis hin zu Quilts und Patchworkdecken.

Neue Barbiekleider aus Babystrümpfen

Die einzelnen Teile, die man aus Babystrümpfen zuschneiden kann, lassen sich prima miteinander kombinieren oder weiter verzieren. Hier gibt es nun ein paar neue Ideen, die auch der Curvy Barbie und der kleinen Barbie sowie Skipper, eine der drei kleinen Schwester von Barbie, passen. Wie man die Babystrümpfe so schneidet, dass man am meisten dabei "herausholt", sieht man in der Grundanleitung für Barbiekleider aus Babystrümpfen

Barbiekleid aus Stirnbändern - ohne Nähen

Genauso einfach wie die Barbiekleider aus Babysöckchen, lassen sich die Kleider aus Stirnbändern bzw. Haarbändern herstellen. Der Unterschied zu den "Sockenkleidern" ist, dass der Stoff sehr viel feiner ist und nicht ganz so "gestrickt" aussieht. Dadurch eignen sich die Haarbänder sehr gut für "feine Kleider", denn sie lassen sich prima verzieren - zum Beispiel mit Strasssteinen wie in diesem Beispiel.

Kleider, Röcke und Shirts für Barbie & Co - aus Kinderstrumpfhosen

Die normalen, gestrickten Kinderstrumpfhosen werden wie die Babysöckchen verarbeitet. Ganz andere Effekte gibt es aber mit farbigen Feinstrumpfhosen für Kinder, denn hier fehlt der Strickcharakter vollständig. Das Gewebe ist viel dünner und die Kleider wirken dadurch feiner. Wie auch schon die anderen "Strumpfkleider" kommen auch diese Kleidungsstücke vollständig ohne Nähen oder Kleben aus.

Barbiekleider aus Babystrümpfen - von Ghena und Yomna

Vor einiger Zeit habe ich euch gezeigt, wie man Barbiekleidung aus Babystrümpfen fertigen kann. Die Kleider, die ihr in der entsprechenden Anleitung findet, habe ich gebastelt. Aber eigentlich sollen ja die Kinder eine Gelegenheit bekommen, ihren Barbies und anderen Modepuppen neue Kleidung zu fertigen. Yomna (10 Jahre alt) und Ghena (7 Jahre alt), meine beiden kleinen Freundinnen aus Syrien haben ausprobiert, ob das Herstellen von Kleidung aus Babysöckchen tatsächlich auch für Kinderhände funktioniert. Hier sind die Ergebnisse.

Barbiekleid aus Babysöckchen - Grundanleitung I

Ich hätte nie gedacht, dass man aus Babysöckchen tatsächlich richtig tolle Kleider für Modepuppen wie zum Beispiel Barbie und Steffie zaubern kann. Aber das funktioniert nicht nur sehr gut und sehr einfach, sondern man kann wirklich richtig viel machen. Ihr seht, ich bin im "Strumpfkleid"-Fieber. Hier kommt nun zuerst einmal die Grundanleitung für das erste Kleidungsstück - ein T-Shirt oder Kleid aus einem Babystrumpf, das nicht nur ohne Nähen auskommt, sondern auch in zwei Minuten fertig ist:

Kleider für Barbie und Co. aus Babysöckchen und Strumpfhosen

Vor einiger Zeit habe ich Barbiekleider aus Kinderstrümpfen im Internet gesehen und musste dies nun natürlich auch selbst ausprobieren. Und ich muss gestehen, ich bin begeistert. Im Gegensatz zu den Kleidern, die ich im Internet gefunden habe, verwende ich keine Kindersocken, sondern Babysöckchen. Der Grund dafür ist ganz einfach - sie sind so schmal, dass sie eigentlich immer passen. Aber man kann natürlich auch Kindersocken verwenden - allerdings muss man dann doch zu Nadel und Faden greifen, damit die Sachen später auch passen.

Seiten

*Partnerprogramme und Werbung

Bastelfrau ist Teilnehmer des Affiliate Service Yieldkit. Klickt ein Nutzer auf einen Link zu einer externen Seite, überprüft Yieldkit automatisch, ob aus diesem Link ein Affiliate-/Partnerlink erzeugt werden kann, an dem der Webseitenbetreiber über Werbekostenerstattung Geld verdienen kann. Ist dies der Fall, erfolgt die Weiterleitung zum Advertiser über dessen Affiliate-Programm,  Gleichzeitig wandelt Yieldkit einzelne Wörter in Werbelinks um. Dadurch werde ich zu einem kleinen Teil an den Einnahmen beteiligt, wenn du eines oder mehrere Produkte auf den verlinkten Seiten kaufst. Durch den Kauf von Produkten über einen Partnerlink entstehen keine weiteren Kosten für dich, das heißt, die Artikel die du kaufst, werden dadurch nicht teurer. Weitere Infos zu Yieldkit findest du in unserer Datenschutzerklärung. Durch das Amazon-Partnerprogramm verdiene ich ebenfalls an qualifizierten Käufen.

Die von Yielkit generierten Links können in jedem der Artikel, aber auch auf den Übersichts-(Kategorie-)Seiten eingeblendet werden. Da dadurch auf jeder Seite Werbung sein kann, ohne dass ich dies explizit weiß, gebe ich hiermit an, dass sich auf allen Seiten auf bastelfrau.de Werbung befindet.

Newsletter

Möchtest du auf dem Laufenden bleiben, was auf bastelfrau.de geschieht? Durch meinen Newsletter bekommst du in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Infos dazu. Hier kannst du dich für den Newsletter anmelden.

RSS - Handarbeiten abonnieren