Direkt zum Inhalt

Wichtig!

Diese Information ersetzt keinesfalls einen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker oder eine Beratung in einer Apotheke! Durch die Inhalte dieser Seite können weder Diagnosen gestellt werden, noch eine Heilbehandlung eingeleitet werden.

Bei vielen der Artikel, Tipps und Tricks handelt es sich um Rezepte, die schon mehr als 100 Jahre alt sind. Sie sind daher nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand.

Omas Hustensaft aus Zwiebeln

Gespeichert von Bastelfrau am 8 Februar 2019
Hustensaft selbermachen

Um schnell einen Hustensaft zusammenzubrauen braucht man gar nicht viel. Aus einer Zwiebel und ein paar weitere Zutaten wie Zucker oder Honig lässt sich entweder Tee oder Sirup herstellen - mal mehr und mal weniger wohlschmeckend. Damit du das  Richtige für dich findest, gibt es hier drei verschiedene Rezepte.

 

Zwiebeltee
Den Zwiebeltee kann man in eine Flasche abfüllen und dann mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahren. Das ist ganz praktisch, wenn man selbst krank ist, dann muss man den Tee nur noch aufwärmen.
Eine Zwiebel 30 Minuten lang kochen, dabei immer wieder Wasser nachgießen. Dann wird die Zwiebel entfernt. Etwas Honig in der Flüssigkeit auflösen (Honig wirkt schleimlösend).

Dosierung:
3 x täglich eine Tasse warmen Tee trinken.

 

Zwiebelsirup bei Husten (ein etwas größerer Vorrat)

Das brauchst du:

  • 500 g Zwiebeln
  • 80 g Honig
  • 400 g Melissenzucker
  • 1 Liter Wasser

Und so wird's gemacht:

  1. Die Zwiebeln schälen und grob zerkleinern.
  2. Die Zwiebeln zusammen mit dem Honig und dem Melissenzucker in das Wasser geben.
  3. Das Gemisch 3-4 Stunden langsam kochen. 
  4. Die Flüssigkeit abkühlen lassen und durch ein Sieb in die Flaschen seihen.

Dosierung:
Bei Husten 3-5 Esslöffel über den Tag verteilt einnehmen.

 

Zwiebelsaft bei Husten

Diesen preisgünstigen Hustensaft, der nicht nur hilft, sondern auch ganz gut schmeckt, wird einfach aus einer Zwiebel und Zucker hergestellt.

So wird's gemacht:

  1. Von einer Zwiebel einen Deckel abschneiden und die Zwiebel aushöhlen. Zucker hineingeben und ziehen lassen. Den sich bildende Zwiebelsaft als Hustensaft einnehmen: stündlich 1 Teelöffel.
  2. Man kann solange einfach wieder Zucker in die Zwiebel nachgefüllt werden, bis sich kein Saft mehr bildet. Dann verwendet man eine neue Zwiebel.

Alternativ dazu kann man auch mehrere große Zwiebeln in Scheiben schneiden und mit braunem Zucker vermischen. Diese Mischung muss mindestens 12 Stunden ziehen. In dieser Zeit bildet sich ein Saft, den man mehrmals täglich esslöffelweise einnimmt.

 

Bitte beachtet, dass es sich hier nur um alte Hausrezepte handelt, die einen Besuch beim Arzt oder in der Apotheke nicht ersetzen können.